Fertig am Nationalfeiertag

14. September 2017 05:39; Akt: 13.09.2017 22:47 Print

Baubeginn: 42 fixe Poller als Anti-Terrorschutz

Donnerstag ist Baubeginn für den Anti-Terrorschutz vor Kanzleramt und Hofburg. Statt der Mauer kommen 42 nicht versenkbare Poller.

Lokalaugenschein am Ballhausplatz (Video: Video3)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Gute zwei Stunden diskutierten Vertreter von Bundesimmobiliengesellschaft und Baufirma Porr sowie Beamte des Kanzleramts, der Hofburg, des Innenministeriums und der Stadt Wien am Mittwoch über eine Alternative für den gescheiterten Mauerbau vor den Regierungsgebäuden.

Nun ist klar: 42 fixe Poller werden Kanzleramt, Hofburg und Ministerium künftig schützen. Ursprünglich waren 21 Poller geplant, dazu zwei insgesamt 67 Meter lange Mauern.

Die Errichtung der Anti-Terror-Maßnahme beginnt am Donnerstag und soll 488.000 Euro kosten. Für die ursprüngliche Mauer-Poller-Variante waren 325.000 Euro veranschlagt.

Sie war gescheitert, nachdem die Symbolik einer (80 Zentimeter hohen) Mauer vor Regierungsgebäuden kritisiert worden war. Das Kanzleramt stoppte alles.

Nun sollen 42 Poller bis zum Tag der offenen Tür im Kanzleramt, der traditionell am Nationalfeiertag im Oktober stattfindet, fertig errichtet sein.

Inzwischen hat sich in der Causa auch der Rechnungshof eingeschaltet: Er will Kosten und Verantwortlichkeiten im Rahmen der Planungen untersuchen.

Das Kanzleramt begrüßt das. Schließlich würde dann auch offenbar, welche Rolle das (VP-geführte) Innenministerium gespielt habe.

(Uta Hauft)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sabine Haller am 14.09.2017 06:30 Report Diesen Beitrag melden

    Rücktrittsreifer Bundeskanzlet

    Einfach nur feig. Zuerst eine Mauer beauftragen und den Arbeitern medienwirksam eine Kiste Getränke überreichen. Danach die Bevölkerung anlügen, es sei ein Baustopp verhängt worden, für ein Projekt, von den man nichts wusste. Währenddessen wird weiter gebaut! Und jetzt die fertige Lösung präsentieren und behaupten, die anderen seien Schuld. Dieser Bundeskanzler dreht sich nach dem Wind, lügt uns, an und patzt auch noch andere an. Einfach nur widerlich. So etwas soll uns vertreten? Nein, wir haben genug!

    einklappen einklappen
  • Bubi am 14.09.2017 05:57 Report Diesen Beitrag melden

    Politik

    Wieder mal eine unnötige Geldverschwendung auf unsere Kosten! Da sieht man, dass Politiker in einer Rosa Wolke leben, diese Poller bringen gar nichts wenn einer mit Rucksack da rein geht und was plant! Ist ja zum Glück bald Wahl! Die denken auch nur an die eigene Sicherheit, da spielt Geld keine Rolle, was mit uns passiert ist denen vollkommen egal.

    einklappen einklappen
  • myopinion am 14.09.2017 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Mauer die jetzt Poller werden

    Das ganze Projekt kostet jetzt wieder viel mehr. Und das nur, weil man offenbar nicht richtig geplant hat, falsch oder nicht kommuniziert hat. Optisch wird das wohl recht hässlich werden. Und die Fußgängerzonen, was ist jetzt mit denen? Zahlen darf es am Ende der Steuerzahler. Na schönen Dank auch.... :-/ Wie kann man sich nur so ungeschickt anstellen und das auch noch vor Nationalratswahlen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • JFfranz am 14.09.2017 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schweigegeld

    Die Errichtung der Anti-Terror-Maßnahme beginnt am Donnerstag und soll 488.000 Euro kosten. Für die ursprüngliche Mauer-Poller-Variante waren 325.000 Euro veranschlagt. die Wirtschaft muss Leben od die draufzahling ist das schweige Geld damit die Porr Firma nix sagt von wem sie den Auftrag hat

  • Anonym2334 am 14.09.2017 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freunderl Wirtschaft

    Vor was genau sollen die "poller" nun schützen ?? Laut Politiker brauchen wir uns ja keine sorgen machen , dennoch frag ich mich warum dann poller gebaut werden. Dafür gibt es für mich nur 2 antworten ! Die erste wäre das ein guter Freund vom Herrn VDB oder vom Herrn Kern eine Baufirma besitzt und Geld braucht deshalb bauen wir "poller" , das wirklich schlimme dabei ist aber , das die geschätzten Baukosten zu 99% überschritten werden Und meine 2te Theorie lautet das sich die Regierung vom eigenen volk schützen will da sie merkt das ,das volk nicht länger zusieht wie die Politiker Ö. Zerstören

    • Bertl K. am 14.09.2017 14:56 Report Diesen Beitrag melden

      Freunderl Wirtschaft

      ganz wie sie leibt und gewohnt noch lebt, wird auch unter dem angeblich über allen Parteien stehenden BP als das akzeptiert was sie sein soll: Eine Bonzenmauer, hinter der man sich (bald schon ?) vor dem Zorn des Volkes verstecken wird wollen- können ! Weder die bekannt (aufälligen) linken Gewalttäter, noch die bei uns besonders gut geschützten Islamisten werden sich davon aufhalten lassen, solange die Fpö nicht in die Regierung kommt. Entweder man will sich vor längst bekannten Gefahren selbst schützen oder davor, daß falls die Blauen in der Regierung sind, man sich angegriffen fühlt ....

    einklappen einklappen
  • Calimero am 14.09.2017 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weitere Meldung

    Kosten Für die Poller vor dem Kanzleramt werden 488.000 Euro (exklusive Steuer) fällig. Bei der Hofburg sind es laut Behördenangaben weitere 180.000 Euro. Ursprünglich hätte die Mauer vor dem Kanzleramt 325.000 Euro kosten sollen damit ist die Ersatzlösung um mindestens 163.000 Euro teurer.

  • EvitaP am 14.09.2017 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Zahlen

    Welch' Glück das diese Poller jetzt noch teurer sind als die ursprüngliche Mauer. Naja, egal, zahlen ja eh die blöden Steuerzahler, die noch brav hackeln gehen... tolle Politik .-(

  • Free am 14.09.2017 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Zusätzlich MA 28 StVO - 550.000 Euro

    Rechnungshof prüft Anti-Terror-Mauer: BKA 42 Poller um 488.000 Euro bzw. zu-sätzlich Rathaus Wien MA 28 StVO - 550.000 Euro subventioniert ist. Das heißt auf Bundes- und Landesebene - BM.I, BKA, Hofburg (Präidiale) und BMF (BIG). Das kann's ja wohl nicht sein, weil man das Volk falsch informiert und eine Verschwen-dung - im großen Stil aus Steuergelder (Subventionen) finanziert wird. Das ist ein Schuss vor den Bug!

>