Türkischer Außenminister

08. März 2018 14:46; Akt: 08.03.2018 15:09 Print

Cavusoglu in Wien, Türkei lockert NATO-Blockade

Im vergangenen Jahr gingen zwischen der Türkei und Österreich die Wogen hoch. Um so versöhnlicher gab sich der türkische Außenminister in Wien.

Die Pressekonferenz von Devlüt Cavusoglu und Karin Kneissl in Wien

Zum Thema
Fehler gesehen?

Außenministerin Karin Kneissl empfing am Donnerstag ihren türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu in Wien. Nachdem im vergangenen Jahr der Ton zwischen Wien und Ankara äußerst scharf war, lag beiden Außenministern viel daran, die Wogen zu glätten.

Vergessen waren die Äußerungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, nachdem türkischen Ministern Wahlkampfauftritte in Deutschland und Österreich verboten worden waren. "Dieser Vorgang ist Nazismus, er ist Faschismus", hatte Erdogan damals in Richtung Berlin und Wien gepoltert.

Ankara stellt NATO-Blockade teilweise ein

Alles Schnee von gestern. Als Zeichen der Versöhnung beendete die Türkei nun teilweise ihre Blockade gemeinsamer NATO-Missionen mit Österreich. "Wir müssen schauen, dass wir die Probleme vom Tisch bekommen", sagte Cavusoglu.

Cavusoglu in Wien

"Wir möchten genauso behandelt werden wie jedes andere Land auch", sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in Wien. Das Thema des türkischen EU-Beitritts sei in diversen Wahlkämpfen politisch instrumentalisiert worden, beklagte er.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred von Jupiter am 08.03.2018 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Schleimbeutel

    Respekt ist kein Recht, das man einfordern kann, Respekt muss man sich verdienen, Herr Minister.

    einklappen einklappen
  • Karl am 08.03.2018 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Benehmen dann Respekt

    An Hr.Cavusoglu ,....dann behnemt euch dementsprechend ,dann bekommt ihr auch Respekt,..so einfach fonktioniert das in einer normalen Gesellschaft

    einklappen einklappen
  • Censorship am 08.03.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Benehmen = Behandlung

    Na kracht die Wirtschaft, dass man wieder buckelt? Wer wie alle anderen behandelt werden will, sollte sich auch wie alle anderen benehmen... Wenn man aber mit dem IS kollaboriert, wenn man jene heimtückisch angreift, die den IS bekämpfen, wenn man alle beschimpft,...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Name am 23.04.2018 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    Falscher Weg Hr. Cavusoglu

    Gscheiter wäre es die Blockade zu verschärfen.

  • Rupert aus dem All am 09.03.2018 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Nein zur Türkei

    Mit der Türkei sollte man absolut keine Partnerschaft eingehen vor nicht all zu langer Zeit bedrohte die Türkei noch die EU und somit Österreich im Gegenteil es sollten Sanktionen hageln so wie das sofortige Ende des EU Beitritts

  • Max Mustermann am 09.03.2018 06:46 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt muss man sich verdienen

    So wie sich die türkischen Politiker aufführen, wenn etwas nicht so läuft, wie sie es gerne hätten, ist unter jeder Kritik. Alleine aus diesem Grund verdienen sie kein bisschen Respekt. Den Türken scheint nicht bewußt zu sein, dass man Respekt nicht einfordern kann, sondern ihn sich verdienen muß. Abgesehen davon, darf der ersehnte EU-Beitritt nie stattfinden, solange der Genozid an den Armeniern geleugnet wird.

  • Mia No am 09.03.2018 06:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nato-Blockade...

    gab es keine Döner?

  • MartinaX am 09.03.2018 00:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ego

    Für mich sieht es so aus als ob der türkische Minister buckeln kommt. Wieso auf einmal so handzahm? Wahnsinn das er bei der blonden Frau kriechen muss, ob das sein Ego aushält? =)