Nazilieder-Skandal

31. Januar 2018 07:47; Akt: 31.01.2018 08:47 Print

Dachverband wirft Landbauers Germania raus

Die Burschenschaft Germania ist aus dem Dachverband ÖPR ausgeschlossen worden. Man behandelt die Liederbuch-Causa als Einzelfall.

Udo Landbauer (FPÖ). (Bild: picturedesk.com)

Udo Landbauer (FPÖ). (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die pennale Burschenschaft "Germania zu Wiener Neustadt" ist nach dem Skandal um antisemitische Liederbücher aus dem Österreichische Pennälerring (ÖPR), dem Dachverband vieler Schülerverbindungen in ganz Österreich, ausgeschlossen worden.

Umfrage
Soll Landbauer zurücktreten?
52 %
44 %
4 %
Insgesamt 2832 Teilnehmer

Die Burschenschaft war vergangene Woche bereits suspendiert worden. Der ehemalige stellvertretende Vorsitzende der Germania, FPÖ-NÖ-Spitzenkandidat Udo Landbauer, hat seine Mitgliedschaft mittlerweile ruhend gestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in der Causa gegen vier Personen wegen möglichen Verstößen gegen das NS-Verbotsgesetz, Landbauer befindet sich nicht darunter.

Ergänzung der Satzung

Der Verband hat seine Satzung um eine Präambel erweitert. Darin heißt es unter anderem: "Der Verband und seine Korporationen bekennen sich zur demokratischen Republik Österreich und achten die Bundesverfassung als ihr höchstes Gut. Der Österreichische Pennäler Ring und seine Mitglieder lehnen jede Form eines totalitären Systems entschieden ab."

Man stelle sich "gegen jede Form des Antisemitismus und Rassismus". Die Verbrechen aus der Zeit des Nationalsozialismus würden dazu verpflichten, Totalitarismus und antisemitischen Tendenzen energisch entgegenzutreten.

ÖPR-Vorsitzender Udo Guggenbichler sagte gegenüber der APA, dass er das Liederbuch der Germania mit NS-verherrlichenden Texten für einen Einzelfall halte.

Auch Konsequenzen in der SPÖ

Ebenfalls den Hut nehmen musste jenes SPÖ-Mitglied, das als Illustrator bei des Liederbuches mitgearbeitet haben soll. Das Mitglied aus Wiener Neustadt sei am Dienstag aus der Partei ausgeschlossen worden, erklärte SPÖ-NÖ-Landesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller am selben Abend.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Nazibuch-Causa: Roter dabei, Landbauer bleibt

Shitstorm und Spott für Landbauer nach der Wahl

Knalleffekt: ÖVP wird nicht mit Landbauer kooperieren

Bundespräsident fordert Landbauers Rücktritt

Neos-Mandatar zeigt Landbauer Stinkefinger

Das sagt Kurz zu NS-Lied-Skandal um FP-Landbauer

So reagiert Strache auf den Nazi-Lieder-Skandal

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • W.Klaus am 31.01.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hab noch n Buch von Schneewittchen..

    Sobald das hier vorbei ist werden wir die Bibel verbieten in dem steht: Moses ist zornig, weil nicht alle Frauen getötet wurden! - - Bei den gefundenen Waffen handelt es sich um ein altes Sturmgewehr, schönes Sammlerstück aber es eignet sich auch nicht um heute alle Frauen zu töten.

  • zu weit rechts am 31.01.2018 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Vollgas zurück in die 30er Jahre

    also dieser Verein ist sogar den Burschenschaften zu rechtsextrem. Für die FPÖ sind dessen Mitglieder daher gerade gut genug für wichtige Funktionen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • zu weit rechts am 31.01.2018 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Vollgas zurück in die 30er Jahre

    also dieser Verein ist sogar den Burschenschaften zu rechtsextrem. Für die FPÖ sind dessen Mitglieder daher gerade gut genug für wichtige Funktionen.

  • W.Klaus am 31.01.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hab noch n Buch von Schneewittchen..

    Sobald das hier vorbei ist werden wir die Bibel verbieten in dem steht: Moses ist zornig, weil nicht alle Frauen getötet wurden! - - Bei den gefundenen Waffen handelt es sich um ein altes Sturmgewehr, schönes Sammlerstück aber es eignet sich auch nicht um heute alle Frauen zu töten.