Silberstein-Affäre

01. Oktober 2017 15:14; Akt: 01.10.2017 17:56 Print

Diese Parteien gewinnen durch den SP-Skandal

Super-GAU für die SPÖ zwei Wochen vor der Wahl: Kanzler Kern übt sich in Schadensbegrenzung, andere profitieren am Silberstein-Skandal.

Die gesamte Stellungnahme von SPÖ-Chef Christian Kern zur Silberstein-Affäre.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Affäre um den ehemaligen SP-Berater Tal Silberstein minimiere die Chancen der Sozialdemokraten am Wahlsonntag, sagt Meinungsforscher Peter Hajek zu "Heute". "Der Abstand zu Kurz war schon in der letzten Umfrage signifikant, jetzt kann die SPÖ nur noch Schadensbegrenzung betreiben."

Vermeintliche Doppelmoral kommt nicht gut an

Theoretisch könne es zwar noch Solidarisierungseffekte geben, die SPÖ müsse sich aber auf Verluste einstellen. "Die Sozialdemokraten haben sich eigentlich einen fairen Wahlkampf auf die Fahnen geschrieben. Alles, was den Anschein einer Doppelmoral hat, kommt bei den Wählern nicht gut an", so Hajek.

Profitieren würden andere Parteien, etwa die Grünen und die Liste Pilz. Grün-affine Wähler, die mit einer Stimme für die SPÖ eine schwarz-blaue Regierung verhindern wollten, könnten diese Entscheidung überdenken - ebenso wie NEOS-nahe Bürger, die Kern zuvor als starken Managertyp schätzten. Auch ein Wachstum der FPÖ durch desillusionierte SPÖ-Anhänger sei nicht auszuschließen.

Die ÖVP werde vermutlich weniger neue Stimmen gewinnen. "Die Position von Kurz wird insgesamt aber gestärkt", so der Experte.

Warum Schmutzkampagnen in Ländern wie den USA politische Normalität, in Österreich aber vergleichsweise selten sind? "In Fokusgruppen wird oft der Wunsch ausgedrückt, die Parteien sollten sich zusammentun. Hick-Hack wird hierzulande eher nicht geschätzt", erklärt Hajek.

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 01.10.2017 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Von wegen Schadensbegrenzung

    Es ist mir nach wie vor unerklärlich wie 1 einzelne Person, d.h. Tal Silberstein die gesamte SPÖ, die jahrelang regiert hat, ins Nirvana runterfahren kann. Ich glaub euch nichts mehr. Silberstein ist nicht alleine Schuld. Da gehören etliche mehr dazu.

    einklappen einklappen
  • Statistiker am 01.10.2017 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Man darf auch Kurzens Rolle nicht vergessen, der von H.C. Strache bezüglich Silberstein der Lüge überführt worden ist. Einen Lügen-Kanzler darf es ebensowenig geben wie einen Skandal-Kanzler.

    einklappen einklappen
  • Gnexbi am 01.10.2017 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    SPÖ-Skandal und es wird noch mehr werden

    Ich denke den meisten Zuwachs durch den Skandal innerhalb der SPÖ wird die FPÖ bekommen .Die FPÖ hat immer eine offene Politik gepredigt und die Probleme angesprochen . Dafür wurde sie von der SPÖ schlecht gemacht und viele unwahre Dinge unterstellt .Und jetzt stellt sich heraus , das all diese Unterstellungen die der FPö vorgeworfen wurden, eigentlich von der SPÖ selbst praktiziert werden .Ich bin sehr gespannt , welche Geheimnisse vor der Wahl noch veröffentlicht werden . Selbst die roten Genossen innerhalb der Partei sind dieser Politik der Lügen und Fehlentscheidungen längst überdrüssig .

Die neusten Leser-Kommentare

  • Klans Stritzi am 02.10.2017 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pfff

    Bla bla bla Korruption pur

  • Gnexbi am 01.10.2017 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    SPÖ-Skandal und es wird noch mehr werden

    Ich denke den meisten Zuwachs durch den Skandal innerhalb der SPÖ wird die FPÖ bekommen .Die FPÖ hat immer eine offene Politik gepredigt und die Probleme angesprochen . Dafür wurde sie von der SPÖ schlecht gemacht und viele unwahre Dinge unterstellt .Und jetzt stellt sich heraus , das all diese Unterstellungen die der FPö vorgeworfen wurden, eigentlich von der SPÖ selbst praktiziert werden .Ich bin sehr gespannt , welche Geheimnisse vor der Wahl noch veröffentlicht werden . Selbst die roten Genossen innerhalb der Partei sind dieser Politik der Lügen und Fehlentscheidungen längst überdrüssig .

  • Statistiker am 01.10.2017 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Man darf auch Kurzens Rolle nicht vergessen, der von H.C. Strache bezüglich Silberstein der Lüge überführt worden ist. Einen Lügen-Kanzler darf es ebensowenig geben wie einen Skandal-Kanzler.

    • Censorship am 02.10.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Statistiker

      Wenn sie objektiv sind, wissen sie, dass dann auch Strache weg fällt, so wie JEDER andere Politiker... Und besonders gilt die für deutsch Nationalisten.. Aber egal, man wird meine böse Objektivität mit negativ Stimmen "bestrafen"... :D

    einklappen einklappen
  • Michi am 01.10.2017 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Von wegen Schadensbegrenzung

    Es ist mir nach wie vor unerklärlich wie 1 einzelne Person, d.h. Tal Silberstein die gesamte SPÖ, die jahrelang regiert hat, ins Nirvana runterfahren kann. Ich glaub euch nichts mehr. Silberstein ist nicht alleine Schuld. Da gehören etliche mehr dazu.

    • Lena am 02.10.2017 07:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Michi

      Und die Zahlen auch noch viel Geld dafür!

    einklappen einklappen