"Falter"-Chef teilt aus

11. September 2017 20:08; Akt: 11.09.2017 20:34 Print

Nach Schüler-Bashing: So "fremd" sind FPÖ-Namen

Nachdem die Tiroler FPÖ eine Klassenliste veröffentlichte, um Kinder mit fremden Namen an den Pranger zu stellen, reagiert Florian Klenk mit einer Politiker-Liste.

Florian Klenk legt sich mit der FPÖ Vomp an (Bild: Twitter)

Florian Klenk legt sich mit der FPÖ Vomp an (Bild: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Tiroler FPÖ Vomp teilte am Wochenende auf ihrer Facebook-Seite die Namensliste einer Volksschulklasse in Hall im Bezirk Innsbruck-Land, um anhand der, nach Meinung der Partei, "ausländisch klingenden" Namen den hohen Migrationsanteil aufzuzeigen.

"Falter"-Chef Florian Klenk konterte am Montag Nachmittag via Twitter. Er zwitscherte eine Liste der Namen von FPÖ-Politikern. Das Besondere dabei: Alle von ihm angeführten Namen zeugen von nicht österreichischen Wurzeln.

Das ursprüngliche Posting der FPÖ Vomp wurde mittlerweile wieder gelöscht, da es nicht dem Datenschutz entsprochen habe - so zumindest die offizielle Begründung vom Tiroler Chef der Freiheitlichen, Markus Abwerzger.



Der Grüne Michael Mingler, der Abwerzger via Twitter konfrontiert, fordert einen Rücktritt des Partei-Chefs.


"Das ist unerträgliche Hetze", stellt der Grüne Bildungssprecher Harald Walser indessen in einer Aussendung klar. Er wolle rechtliche Schritte einleiten.

(ek)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 11.09.2017 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Sei es, wie es sei. Der der Austausch der Bevölkerung seitens der derzeitigen Regierungsparteien ist Fakt. X FPÖ!

    einklappen einklappen
  • Grüne Verweigerer am 11.09.2017 21:04 Report Diesen Beitrag melden

    Grüne sind am Ende

    Jetzt wird jeder Schmutz geworfen um Nichtgrüne zu besudeln. Hoffentlich sind die Grünen bald Geschichte, denn ein ausgestopftes Geschwür braucht doch auch keiner.

  • Hanna Sorensen am 11.09.2017 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werte zählen nicht der Name

    Ah sehr schön man kann natürlich FPÖ Leute als Sauschädeln bezeichnen da ist es in Ordnung.. Abgesehen davon geht es nicht um die Namen sondern die ÖSTERREICHISCHEN Werte die Sie vertreten!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Censorship am 12.09.2017 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    DER Kabas?

    Ist das der Hump-Dump-Lump Kabas? Der Kabas, der "dienstlich" im Bordell war? Den gibt es noch? :D

  • Sochal am 12.09.2017 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hart aber wahr

    Wir hatten auch selbst so eine Klassenliste. War zwar zum Glück in der Vorschule, deshalb nicht "so" schlimm. Bei 13 von 15 Kindern war die Muttersprache nicht deutsch.

  • G.Amlacher am 12.09.2017 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Schul und integrations Note: Fleck

    In vielen Wiener Klassen ist Deutsch eine fremdsprache geworden . Einerseits weil die Eltern sich weigern Österreicher zu werden und das ihren Kind als neue Muttersprache beizubringen andererseits weil die Behörden Kinder von Flüchtlinge ohne Notwenige Deutschkenntnisse in die Pflichtschule schicken und dort wiederum ihrer Sprache mächtige anschluss suchen und im enteffekt wieder abgekapselt werden von Österreichern. Dieses System ist mehr als Mangelhaft ausgedacht. Und das komische das sie abschlüsse schaffen ohne ein Wort Deutsch zu können

  • Kritiker am 12.09.2017 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Pranger

    Diese informelle Liste sollte es in Wien geben. Von den Schulen wo man keine Kinder von Politikern findet!

  • maiku am 12.09.2017 06:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Probleme

    Andere Probleme haben die Grünninnen nicht. Aus jeden Floh bei Anderen einen Elefanten machen. Aber der Denkmalschutz in Wien ist wurscht.