Nationalratswahl

08. September 2017 09:29; Akt: 08.09.2017 13:51 Print

Strache präsentiert zweite Welle der FPÖ-Wahlplakate

Die erste Plakatserie war dem Tandem gewidmet. Heute präsentieren FPÖ-Chef Strache und Generalsekretär Kickl ihren nächsten Wahlkampf-Streich.

Die Große Koalition wird von der FPÖ ins Visier genommen. (Bild: picturedesk.com)

Die Große Koalition wird von der FPÖ ins Visier genommen. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Österreicher verdienen Fairness" – das ist die Devise des FPÖ-Wahlkampfs. Hauptangriffsziele von FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache und Generalsekretär Herbert Kickl sind natürlich Kurz, Kern und die Große Koalition.

Das erste Großplakat der Freiheitlichen zeigte ein Tandem, gelenkt von einem im rot-weiß-roten Trikot strampelnden Radler, der einen übergewichtigen Mann mitzuschleppen hat. Betitelt ist das Plakat mit "Österreicher verdienen Fairness - der rot-schwarze Speck muss weg."

"Richtige Nase"

In der zweiten Plakatwelle wird speziell ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz für seine Aussage kritisiert, der Islam gehöre zu Österreich. Strache reklamiert eine "richtige Nase für richtige Themen" für sich. Hintergrund der Kampagne laut Strache: Das "Regierungsdesaster" sei nun perfekt, rasche Neuwahlen im Herbst "der einzige ehrliche und richtige Weg für Österreich“.

Die FPÖ will in ihrer zweiten Plakatwelle auch das "Bonzentum" in der SPÖ anprangern. Christian Kern ist ebenfalls Teil der neuen Sujets. Einmal mehr äußerten Strache und Kickl die Befürchtung, dass die rot-schwarze Liaison nach der Wahl fortgesetzt werden solle.

(GP)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 08.09.2017 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Wer sein Land wirklich liebt, kann nur eines tun: X FPÖ!

  • jochen am 08.09.2017 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    time for change

    seit meinem zuzug im juni habe ich diverse misstände in der stadt gesehen bzw bin genervt wie es zu und her geht,daher ein wechsel ist nötig der regierung

    einklappen einklappen
  • Marlene am 08.09.2017 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bin für FPÖ

    Ich sehe der FPÖ die einzige Rettung vor der Islamisierung ÖSTERREICHs. Alles andere ist nicht so schlimm, den es kann nur besser werden!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tina am 08.09.2017 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so ist es

    Ja sagt doch mal was ist da los!!!Die Regierenden sind ja Rot und Schwarz,und was wurde draus ,??sieht ja wohl ein jeder, oder nicht!!!Ist das Volk damit zufrieden??dann brauchen wir ja gar nicht wählen!!Nein es muss geändert werden und somit ein X auf Blau

  • Spartakuss am 08.09.2017 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wer die Reichen liebt wählt FPÖ.

    Laut Arbeiterkammer sitzen die reichsten 10% der Bevölkerung Österreichs auf einem Privatvermögen von über 1000 Milliarden Euro! Vermögensteuern, Erbschaftssteuern oder Spekulantensteuern zahlen sie keine. ÖVP, FPÖ und Neos sind fundamental gegen jegliche Steuern die speziell Euro Millionäre und Milliardäre treffen. Haben FPÖ Wähler so viel Geld? Oder ist FPÖ Wählern nur die FPÖ Position zum Ausländerthema bekannt ?

  • Marlene am 08.09.2017 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bin für FPÖ

    Ich sehe der FPÖ die einzige Rettung vor der Islamisierung ÖSTERREICHs. Alles andere ist nicht so schlimm, den es kann nur besser werden!

    • Spartakuss am 08.09.2017 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      (X) PILZ

      Der Pilz kämpft auch gegen Islamisierung. ÖVP und FPÖ stehen wirtschaftspolitisch/ Steuerpolitisch auf Seiten der Großgrundbesitzer, Banken, Konzernen Millionäre und Milliardäre. Wer keine Millionen am Konto hat schadet sich selbst wenn er ÖVPFPÖ wählt.

    • Ela E am 08.09.2017 13:48 Report Diesen Beitrag melden

      X Pilz

      Bin auch sehr, sehr stark dafür dass Pilz ins Parlament einziehen kann, denn so wie ich das sehe, ist er die einzige Hoffnung für Österreich. Er ist ja auch der einzige, der sich links positioniert, und trotzdem gegen die Islamisierung ist. Das lobe ich mir, denn das gibt den Menschen, die mit dem rechten Gsindl nix zu tun haben die Möglichkeit eine Wahl zu treffen.

    • Statistiker am 08.09.2017 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Spartakuss

      Irrtum! Auch Pilz ist und wird immer ein Linker bleiben. Und wie uns die Geschichte lehrt, endet links immer mit der Entmündigung und der Enteignung der Bürger (Übertragung des Privateigentums in Staatseigentum). Es gibt nur eine einzige Partei, die uns eine direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild garantiert: X FPÖ!

    • Statistiker am 08.09.2017 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ela E

      Pilz ist nur ein Schein-Islambekämpfer. Auch er war einer der eifrigsten Hereinwinker. Es gibt nur eine Chance: X FPÖ!

    • Spartakuss am 08.09.2017 15:28 Report Diesen Beitrag melden

      @ Statistiker

      Ja Pilz scheint in wirtschaftspolitische/ steuerpolitischen/ sozialpolitischen Fragen eher links sprich sozial im Interesse der Mehrheit der Bevölkerung die keine Millionen Euro erben wird positioniert zu sein. Er ist aber auch gegen Massenzuwanderung und Islamisierung.

    • jaja am 09.09.2017 07:38 Report Diesen Beitrag melden

      @ Statistiker

      genau richtig! Pilz hat selbst hereingewunken und vor allem hat er Monate Zeit gehabt seine Liste der türkischen Doppelstaatsbürger an das Innenministerium weiter zu leiten. Hat er nicht gemacht, weil auch er gerne Österreich islamisiert! X SPÖ

    einklappen einklappen
  • TotoWien am 08.09.2017 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist los mit Strache?

    Strache sieht ziemlich fertig gefahren aus! 30 Jahre Dauer-Politiker hinterlassen Spuren!

    • Karl Marx am 08.09.2017 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      Jeder wird älter

      Es ist schon richtig, taufrisch ist er nicht mehr, allerdings ist Jeder Mensch diesen Alterungsprozess unterworfen. Auch Sie "TotoWien" werden älter.

    • Ela Ellenstein am 08.09.2017 13:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Toto

      Ich finde er ist fett geworden. Nicht dass mir das nicht wurscht wäre. Aber viele die hier schreiben, legen ja einen sehr großen Wert auf die Optik der Politiker (der Kurz ist ja so jung, und so fesch-als ob sowas einen für eine gute Politik qualifizieren würde) seinerzeit war es der Strache, aber jetzt ist er fett...

    • Marlene am 08.09.2017 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ela Ellenstein

      Er ist nicht fett, außerdem hat er zum Rauchen aufgehört, da nimmt man eher zu. Und im Alter werden ca. 70 Prozent der Menschen dicker! SIE haben offensichtlich keinen Spiegel daheim?

    • Gerlinde am 08.09.2017 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ela Ellenstein

      Nachlesen, wann man fett ist! BMI größer als 30! Außerdem ist Strache nicht fett!

    • Victoria am 08.09.2017 18:14 Report Diesen Beitrag melden

      Plakate

      Ein anämischer Strache, der hier auf den Plakaten zu sehen ist, genau wie das Wahlprogramm.

    einklappen einklappen
  • Spartakuss am 08.09.2017 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    FPÖ für Anhebung der Mehrwertsteuer.

    In ihrem Wahlprogramm will die FPÖ besser Verdiener, Banken, Konzerne und Unternehmen zwischen 12 und 18 Milliarden steuerlich endlasten . Gegenfinanzieren will sie das über vermehrt indirekte Steuern. Was das ist? Zum Beispiel die Mehrwertsteuer. Eine Erhöhung würde vor allem niedrige und mittlere Einkommen treffen Wohnen, Essen und Kleidung, Windeln, Binden, Möbeln, Karten für Fußballspiele etc.. werden dann für alle Menschen in Österreich teurer. Die Erbschaft von Millionen und Milliarden Euro Vermögen soll nach Wusch von FPÖ und ÖVP unbedingt weiterhin um nicht besteuert werden.