Nach Kritik an Regierung

08. September 2018 18:12; Akt: 08.09.2018 19:45 Print

FP-Vilimsky: Kern "spielt beleidigte Leberwurst"

Christian Kern hat beim SPÖ-Landesparteitag im Burgenland scharfe Kritik an der ÖVP-FPÖ-Bundesregierung geübt. Das ließ sich FP-Generalsekretär Vilimsky nicht gefallen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hans Peter Doskozil wurde am Samstag beim SPÖ-Landesparteitag in Oberwart zum neuen SPÖ-Parteivorsitzenden gewählt. Er wird damit Nachfolger von Hans Niessl, der nach 18 Jahren als Landeschef im Februar 2019 zurücktreten wird - "heute.at" berichtete.

Umfrage
Sind Sie mit der Arbeit der Regierung zufrieden?
42 %
14 %
7 %
36 %
1 %
Insgesamt 5085 Teilnehmer

SP-Chef Christian Kern war in seiner Ansprache voll des Lobes und bedankte sich in seiner Rede bei Niessl. Er sprach von einem "Tag mit Wehmut und Zuversicht".

Während der Ex-Kanzler den langjährigen Landeshauptmann des Burgenland lobte, hatte er für die aktuelle Bundesregierung nur wenig Anerkennung übrig. Stattdessen nutzte er seine Rede auch, um ÖVP und FPÖ ordentlich zu kritisieren.

"Wir wollen kein Chemnitz in Österreich"

Die Bundesregierung würde eine Politik betreiben, die den Menschen das Blaue vom Himmel verspreche. Zudem müsse man aufpassen, so Kern: "Wir erleben gerade, dass sich die Grenzen des Anstandes und dessen, was wir in unserem Land für gerecht halten, verschieben."

Speziell den Freiheitlichen warf der SP-Chef vor, die Bevölkerung zu verhetzen. Mit diesem Verhalten würden sich die Grenzen zu verschieben beginnen. "Wir wollen kein Chemnitz in Österreich haben, wir wollen keine grölenden Nazis in unseren Straßen", erklärte Kern.

FPÖ kontert

Die heftige Kritik an der Bundesregierung ließ sich FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky nicht gefallen und konterte: "SPÖ-Kern zeigt auch heute wieder, dass er den Verweis der Wählerinnen und Wählern auf die Oppositionsbank noch immer nicht verkraftet hat."

Und: "Anstatt konstruktiv aus der Opposition für Österreich mitzuarbeiten, spielt er die beleidigte Leberwurst und setzt auf eine rot-grüne Politik."

Für Vilimsky sei es zudem auch kein Wunder, dass "sich in seiner eigenen Partei immer mehr Widerstand am eigenen Parteichef regt".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 08.09.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kern ist....

    Kern spielt vieles.. nämlich einen.. Pizzaboten Besserwisser Schnoferlzieher Silbersteinschützling Empörten gegen seine Parteibasis Drüberfahrer Es gibt noch so einiges aber da möchte ich lieber nicht die Nettigkeitsregeln verletzen...

    einklappen einklappen
  • Frenki am 08.09.2018 20:47 Report Diesen Beitrag melden

    Spö ist ein Kaschperlverein!

    Kern kommt mir in seinem Verhalten so vor, als wenn du einen Kind das Spielzeug wegnimmst

    einklappen einklappen
  • rigo am 08.09.2018 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Charakter schwach von ketn

    Kern ist unbelehrbar...verkraftet seine wahlniederlage nicht...charakterlich sehr schwach ..

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tinkerbell am 11.09.2018 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Angst vor Kern

    Wie groß die Angst der FPÖ vor Kern ist, sieht man an dieser Reaktion. Und richtig, Kern ist der Politiker der langfristige Konzepte hat und der das Land zusammenhalten könnte.

  • Nici am 10.09.2018 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Da sieht man für was Kern und seine SPÖ ist.Kern und CO gehts nur um Macht und Geld.Wieviele Schulden hat die SPÖ denn Österreicher/inen gemacht.Diese Partei darf nie wieder in eine Regierung oder Kanzler werden.

  • Johann am 09.09.2018 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Warum überhaupt reagieren?

    Warum reagiert Wilimsky überhaupt auf Kerns Anschüttungen? Kern will das ja, weil dann steht er ja wieder in den Medien. Lasst den Kern doch links liegen, das tut ihm doch am meisten weh.

  • Bertl Kral am 09.09.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wir wollen kein Chemnitz in Österreich

    sehr ähnliche (ursprüngliche) Zustände haben wir in Wien bereits in einigen Bezirken, vor allem in jenen, wo rot regiert ! Kern & Co regt auch nicht auf, daß in diesen Bezirken regelmässig Morde aus niedrigen (religiös, kulturellen...) Gründen begangen werden, denn dazu liest man von dem NIE ja selbst keinerlei Bedauern, etwas ! Klar ärgert es ihn, daß nun die Staatsbürgerschaften nicht mehr in wenigen Jahren für erhofften Stimmenfang einigen nachgeworfen wird, da so sein Stimmenanteil schwinden wird.

  • Harry Hirsch am 09.09.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Kern the Hero

    Die beiden Pausenclowns Kurzi und Strachi schwitzen ja jetzt schon vor den nächsten Wahlen wegen ihrer unfähigen Politik und Kern the Hero wird der große Sieger sein, die blauen Burscherl wieder bei ihren 10 %. Champagner hab ich schon eisgekühlt, die nächste Wahl kommt schneller als ihr denkt.

    • Christian am 09.09.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

      an Harry

      Warum ist Kern ein Hero? Weil er die letzte Wahl verloren hat?

    • Grant am 09.09.2018 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Harry Hirsch

      Lieber Harry Hirsch, das glauben sie ja wohl selber nicht!! Bin selber SPÖ Wähler aber nicht mehr so lange Kern was zu melden hat! Und ich finde es unhöflich die Övp und fpö Wähler immer als Burscherl zu bezeichnen . Ist immerhin ein Großteil der österreichischen Bevölkerung!! Solche Menschen wie sie , Spalten nämlich das Land!!!!

    • SockenRambo am 09.09.2018 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Harry Hirsch

      Wie heißen die Happy Peppi Pillen? Die will ich auch :)

    • SockenRambo am 09.09.2018 21:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Grant

      Dankeschön für diese vernünftige Wortspende..

    einklappen einklappen