"Heute"-Umfrage

12. Januar 2018 08:40; Akt: 12.01.2018 08:43 Print

Fast niemand kennt diese neuen Spitzenpolitiker

Das Politikerranking von "Heute", durchgeführt von "unique research", zeigt: rund die Hälfte der Österreicher kennt kaum einen der neuen Spitzenpolitiker.

Bildstrecke im Grossformat »
(FPÖ) ist Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen der Republik Österreich. Das wissen allerdings nur 42 von 100 Österreichern. (ÖVP) ist Bundesministerin für Wirtschaftsstandort und Digitalisierung der Republik Österreich. Für 53 von 100 Österreichern ist diese Information komplett neu. (ÖVP), Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung der Republik Österreich. Das wissen allerdings nur 44 von 100 Österreichern. (ÖVP) ist Staatssekretärin im Bundesministerium für Inneres der Republik Österreich. 58 von 100 Österreichern kennen sie nicht. (ÖVP) ist Bundesministerin im Bundeskanzleramt für Frauen, Familien und Jugend. Das wissen nun auch die bisher ahnungslosen 56 von 100 Österreichern. (FPÖ) ist Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz der Republik Österreich. 48 von 100 Österreichern wissen das nicht. (ÖVP) ist Bundesminister für Finanzen der Republik Österreich. Mehr als die Hälfte, 51 von 100 Österreichern hatten bisher keine Ahnung. (ÖVP) ist Bundesminister im Bundeskanzleramt für EU, Kunst, Kultur und Medien der Republik Österreich. das wissen nur 59 von 100 Österreichern. (FPÖ) ist Bundesminister für Landesverteidigung der Republik Österreich. 42 von 100 Österreichern haben noch Nachholbedarf zu seiner Person. (ÖVP) ist Bundesminister für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz. Mehr als jeder dritte Österreicher, 37 von 100, wissen das nicht. (ÖVP) ist Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus der Republik Österreich. Damit ist sie nur 69 von 100 Österreichern bekannt. (FPÖ) ist Außenministerin der Republik Österreich. Diese Information ist für 42 von 100 Österreicher neu. (FPÖ) ist Bundesminister für Inneres der Republik Österreich. 28 von 100 Österreicher wussten das nicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Österreich wird neu regiert, doch vom wem eigentlich? Diese Frage dürften sich zahlreiche Österreicher stellen, wie das "Heute"-Politikerranking zeigt. Demnach ist den meisten Bürgern unbekannt, wer etwa Hubert Fuchs oder Karoline Edtstadler sind, welche Aufgabe sie inne haben und welcher Partei sie überhaupt angehören.

Umfrage
Was halten Sie vom Regierungsprogramm?
57 %
20 %
23 %
Insgesamt 9282 Teilnehmer

Politikerranking: Kurz vorne, verliert aber

Noch dramatischer: sogar bei Ministern fehlt vielen Bürgern das Polit-Wissen. Mehr als die Hälfte der Österreicher haben bei vier Ministern keine Ahnung über Person, Partei und Funktion (siehe Fotoshow). Und bis auf wenige Ausnahmen sind die Bekanntheitsgrade aller Minister generell sehr niedrig.

Wirklich breit bekannt sind demnach nur die Parteichefs von ÖVP und FPÖ, Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Heinz-Christian Strache, sowie Infrastrukturminister Norbert Hofer. Bei ihnen geben nur sechs bis sieben Prozent der Befragten an, sie nicht zu kennen.

(rfi)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susan gb am 12.01.2018 08:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wozu

    ich lernte in der Schule noch die Minister u merkte sie mir. heute wechseln die so schnell wie Hemden, wozu also merken. und ob sie spitzenpolitiker sind, müssen sie erst beweisen

    einklappen einklappen
  • Augen auf am 12.01.2018 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wir haben uns ja so lieb

    Das Schlimme dabei ist vor allem - und das wissen auch viele Ö. nicht, dass sehr viele teuer bezahlte Posten geschaffen worden sind. Vielfach auch deshalb, weil man sich in den Ministerien gegenseitig nicht vertraut und den Ministern/innen zahlreich Staatssekretärinnen beigestellt wurden.

    einklappen einklappen
  • Patrick am 12.01.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Tausende mit einem traumgehalt.. Die meisten davon machen in ganzn tag nix.. Das is unsre politik auf kosten der steuerzahler

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick am 12.01.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Tausende mit einem traumgehalt.. Die meisten davon machen in ganzn tag nix.. Das is unsre politik auf kosten der steuerzahler

  • Augen auf am 12.01.2018 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wir haben uns ja so lieb

    Das Schlimme dabei ist vor allem - und das wissen auch viele Ö. nicht, dass sehr viele teuer bezahlte Posten geschaffen worden sind. Vielfach auch deshalb, weil man sich in den Ministerien gegenseitig nicht vertraut und den Ministern/innen zahlreich Staatssekretärinnen beigestellt wurden.

    • Sternchen am 13.01.2018 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Augen auf

      soviel zum versprochenen sparen !

    einklappen einklappen
  • Susan gb am 12.01.2018 08:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wozu

    ich lernte in der Schule noch die Minister u merkte sie mir. heute wechseln die so schnell wie Hemden, wozu also merken. und ob sie spitzenpolitiker sind, müssen sie erst beweisen

    • Peter am 12.01.2018 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Susan gb

      Vollkommen richtig, Susan! War bei mir genauso! Stimmt auch das deren Posten immer häufiger und schneller neu besetzt werden! Und beweisen müßen sie sich erst, ist abzuwarten! Aber geben wir ihnen erst einmal die Chance und auch die Zeit dafür!

    einklappen einklappen