Putin besuchte die Hochzeit

18. August 2018 17:56; Akt: 18.08.2018 19:20 Print

Außenministerin Karin Kneissl hat "Ja" gesagt

Russlands Präsident Putin besuchte am Samstag die Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl und Unternehmer Wolfgang Meilinger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist wohl das meist diskutierte Thema der vergangenen Tage gewesen, am Samstag war es dann soweit: die Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl (53) mit dem Unternehmer Wolfgang Meilinger (54).

Umfrage
Putins Besuch auf Kneissls Hochzeit: Sollen Österreichs Steuerzahler blechen?
47 %
49 %
4 %
Insgesamt 5280 Teilnehmer

Polizei und Cobra beschützten das Fest, denn prominenter Besuch hatte sich in der Südsteiermark angekündigt. Russlands Staatschef Wladimir Putin besuchte die Hochzeit von Kneissl und Meilinger. Der russische Präsident ist um kurz nach 14 Uhr in Gamlitz eingetroffen und rauschte nach einem kleinen Tänzchen mit der frischvermählten Braut und etwa eine Stunde später schon wieder ab. Um 16.23 Uhr hob seine Maschine vom Grazer Flughafen nach Berlin ab, dort trifft er Kanzlerin Angela Merkel.

Kurz blieb Zeit für die Arbeit

Während des dreistündigen Aufenthalts von Putin in der Steiermark blieb sogar Zeit für ein Arbeitsgespräch. So sollen sich Putin, Kanzler Kurz, Kneissl und Entourage für einige Minuten – in das Zimmer mit den Hochzeitsgeschenken – zurückgezogen und über die aktuelle politische Lage gesprochen haben. Das Verhältnis EU-Russland, die Energiepolitik sowie die Krisenherde Ukraine und Syrien seien außerdem besprochen worden, während Kurz den russischen Staatschef zum Flughafen in dessen Limousine begleitet hat. Auf der Hochzeitsfeier selbst soll Putin aber keine politischen Gespräche geführt haben.

Die Anreise des Kreml-Chefs in die Steiermark sorgte für Verkehrschaos und manch verärgerte Autofahrer. So gab es auf der A9 und auch am Flughafen Graz-Thalerhof Behinderungen. Es wurden verstärkte Kontrollen durchgeführt, es gab kurzfristige Straßensperren, in Gamlitz eine Platzsperre und die Polizei war mit hunderten Beamten im Einsatz.

Von Gamlitz zum Heurigen

Die Hochzeitsgesellschaft fand sich um 13 Uhr in Gamlitz ein. Von dort fuhr das Paar zum Trauungsort, dem Gasthof "Tscheppe". Die Gäste folgten im Bummelzug. Die standesamtliche Hochzeit fand bei "Tscheppe" statt, Standesbeamtin Susanna Trummer von Gamlitz traute das Paar.

Dort werden die Hochzeitsgäste nun noch bis in die späten Abendstunden weiterfeiern – u.a. mit Putins Gastgeschenk, einem 50-köpfigen Don-Kosaken-Chor, der Kneissl zur Feier des Tages ein Ständchen sang. Neben Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), befinden sich auch Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und die Minister Norbert Hofer (FPÖ) und Mario Kunasek (FPÖ) unter den Hochzeitsgästen.

"Kneissl soll zurücktreten"

Putins Besuch sorgte vorab für scharfe Kritik aus der Ukraine: "Von nun an kann Österreich kein Vermittler mehr sein", hieß es von Hanna Hopko, Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses in Kiew. Der grüne EU-Abgeordnete Michel Reimon forderte gar den Rücktritt von Karin Kneissl: "Ein Despot ist nie privat", so Reimon. Die Außenministerin solle, "um diesen Schaden von Österreich abzuwenden, sofort zurücktreten".

Der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder kritisierte das Vermischen von Privatangelegenheiten mit offiziellen Agenden der Republik Österreich. "Zu ihrer bevorstehenden Hochzeit wünsche ich ihr wirklich alles Gute - aber ich hätte mir im Interesse des Landes auch gewünscht, dass sie die leider schon eingetretenen internationalen Irritationen, die sie durch die Einladung des russischen Präsidenten Putin verursacht hat, vermieden hätte", so Schieder in einer Aussendung am Freitag.

FPÖ-Klubchef Johann Gudenus feuerte zurück: "Es ist ja wohl an Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten, wenn Schieder meint er könne sich nun schon anmaßen sich in die Hochzeitseinladungen von Privatpersonen einzumischen und daraus eine Staatskrise zu kreieren." Scherzhaft stellte Gudenus auch die Frage, ob sich Schieder " ein neues Standbein als Wedding Planner" aufbauen wolle.

Mehr lesen: Was Putins Besuch bei Kneissl-Hochzeit kostet >>>

Mehr lesen: Kneissl-Fest lässt Paar um eigene Hochzeit fürchten >>>

Hier können Sie die Geschehnisse von der Hochzeitsfeier im Ticker nachlesen:

Zum Liveticker im Popup

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot am 18.08.2018 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Skandal

    Anscheinend wollen die Rechten tatsächlich das wir auf der Feindes Liste der USA landen mit ihrer Russland anbiederei.

    einklappen einklappen
  • ForeverGREEN am 18.08.2018 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja und weiter?

    und wenn sie lala singt ist es mir wurscht, mich stört nur das die blauen meinen dass sie jetzt für ganz österreich tun und lassen können was sie wollen, obwohl sie nur knapp 1/4 der Stimmen bekamen und nur dritte wurden. Mal sehen wie lange Kurz sich das noch gefallen lässt

    einklappen einklappen
  • Black Cube am 18.08.2018 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Die Zujubler sollten lieber internat.

    Presse lesen. Es ist jetzt schon ein Skandal. Ein totaler.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • 3NEC am 19.08.2018 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na jaaaaa....

    .....was der Hochsicherheits Aufwand für eine Privat Feier wohl wieder uns Steuerzahler kosten wird.....

  • alaska am 19.08.2018 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    für Kurz nicht positiv

    Ich sehe kein Problem mit dieser Hochzeitseinladung. Als BK Kurz würde ich mir Gedanken machen. Seine Anwesenheit wird, für seine Tätigkeit als Ratsvorsitzender , vor allem von den meisten europäischen Ländern, nicht positiv gesehen.

    • Bill am 19.08.2018 09:15 Report Diesen Beitrag melden

      Ver. 2.0

      Bei Kurz beginnt der Putz zu bröckeln, ein Blender vor dem Herren. Probleme werden nicht angegangen, nur aufgeschoben, eben Schüssel Ver. 2.0

    • Österreich am 19.08.2018 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alaska

      BK Kurz hat diesem Spektakel als einziger Seriosität verliehen und mit seinem staatsmännischen Auftritt bei der An und Abreise gerettet was zu retten war.

    • Alexander am 19.08.2018 11:44 Report Diesen Beitrag melden

      Sehr positiv

      Ich finds positiv. Kurz hat das gut gemacht. Und das Putin bei uns privat vorbeischaut, schadet uns sicher nicht, ganz im Gegenteil. Aber wie immer kommt die Gesinnungsdikatur der Linken und der Medien zum Vorschein.

    einklappen einklappen
  • Rosemarie am 19.08.2018 02:17 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung für Gamlitz

    Putin war früher öfters in Österreich eingeladen, auch unter ExBundespräsident Fischer. Was kostet KH Nord, ein Skandal nach dem anderen. Demos und die Ausschreitungen beim Fußball kosten auch eine Menge. Jetzt pöbeln sie nur herum aus lauter Frust.

  • sepp am 18.08.2018 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herr

    Manche Länder könnten froh sein wenn sie so eine Landesoberhaupt haben!!! Wir wünschen euch alles gute!!!!

  • ALLWISSENDER am 18.08.2018 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Die Roten stellen eine parlamentarische Anfrage bzgl der Kosten!!!-ich lach mich tot!! Also ehrlich gesagt dieser Schieder und Konsorten sind echt das Letzte! Super gemacht Frau Aussenministerin! Eine bessere Werbung für Ö gibt es nicht!!

    • Babsi am 19.08.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      Zukunft

      Und jetzt kommen noch weitere 4 Jahre türkis-blau und dann, wie es umfragemäßig aussieht, nochmals 5 Jahre. Dann 2022 BP Wahlen mit Ing Hofer als BP, Wien-Wahlen mit Koalition von türkis-blau und Ende von rot-grün. Die Zukunft wird großartig!

    • Aufklärer am 19.08.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      Witzig

      @Babsi Noch nicht gemerkt das die FPÖ weniger Stimmen hat als die SPÖ?

    • Ich am 19.08.2018 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Babsi

      Ein Alptraum u. Gänsehaut pur! Hoffentlich kommt bis dahin was wählbares!

    • Der Urlaub war schön 4 am 20.08.2018 09:00 Report Diesen Beitrag melden

      Zukunftsvisionen

      @Babsi: Deine Worte in Gottes Ohr !

    einklappen einklappen