3. Nationalratspräsidentin

24. Dezember 2017 09:44; Akt: 24.12.2017 09:53 Print

Kitzmüller (FP) zu Foto mit Küssel: "Bin nicht ich"

Anneliese Kitzmüller distanziert sich von den Vorwürfen, die über ihre Person kursiseren, nachdem Fotos mit ihr und dem Rechtsextremen Gottfried Küssel aufgetaucht sind.

Bildstrecke im Grossformat »

Anneliese Kitzmüller

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Dritte Präsidentin des Nationalrates und freiheitliche Familien- und Vertriebenensprecherin, Anneliese Kitzmüller, stellt klar, dass die am Freitag publizierten Fotos mit Gottfried Küssel nichts mit ihrer Person zu tun haben.

"Ich verwahre mich gegen diese Unterstellungen und die mediale Hetze", so Kitzmüller, "die in den Printmedien und sozialen Medien publizierten Beiträge wurden gesammelt und gesichert und werden ein gerichtliches Nachspiel haben."

Die SPÖ kündigte dazu eine parlamentarische Anfrage an.

Klagen angekündigt
Kitzmüllers Sprecher Konrad Belakowitsch dementiert: „Das ist nicht Kitzmüller auf dem Foto.“ Weiters kündigte der Sprecher an, man behalte sich rechtliche Schritte gegen Personen vor, die diese Behauptung aufstellen. Die Neo-Präsidentin kündigte Klagen im Zusammenhang mit dem Foto an: „Die in den Printmedien und sozialen Medien publizierten Beiträge wurden gesammelt und gesichert und werden ein gerichtliches Nachspiel haben“, erklärte Kitzmüller.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dieter am 24.12.2017 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Anpatzen

    Typisch Silber-Kern Taktik mit nichts gescheitem auffallen wenn dann nur durch Anpatzen des Politischen Mitbewerbers! Echt nur mehr zum schämen,

  • OttoU am 25.12.2017 01:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parteispezifische Vereine

    Und wenn sie es war, was wäre dran außergewöhnlich? Es wird ja auch kein Grüner verklagt, weil er bei Greenpeace ist, oder?

    einklappen einklappen
  • i bin a wunda am 26.12.2017 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    die will nicht zugeben

    wie schnell sie gealtert ist. typisch frau.

Die neusten Leser-Kommentare

  • pele am 28.12.2017 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    komisch

    komisch, bis jetzt sind keine klagen eingegangen (nichts zum lesen). auch komisch das vom innenministerium keine stellungnahme gibt. es wäre ein leichtes das richtigzustellen. eine aufgabe von stunden und nicht von tagen oder wochen.

  • i bin a wunda am 26.12.2017 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    die will nicht zugeben

    wie schnell sie gealtert ist. typisch frau.

  • Peter am 26.12.2017 05:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf sich selbst schauen

    Anpatzen, das können die Roten und die Grünen! Und anscheinend mit gefakten Fotos auch noch! Habt ihr Roten schon vergessen das schon unter Kreisky ehemalige NSDAP Mitglieder dabei waren!

  • pele am 25.12.2017 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    untersuchung

    der herrr minister kickl, soll die bilder kriminaltechnisch untersuchen lassen. hoffe dases getan wird, damit alle unklarheiten beseitigt sind.

  • Heinzi 23 am 25.12.2017 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist Gottfried Küssel ?

    hab im Schulunterricht nichts von dem Herrn gehört. War das nicht ein Kriegsverbrecher im Dritten Reich ?

    • Como am 26.12.2017 09:24 Report Diesen Beitrag melden

      Unwichtig

      Herr Küssel (ein ewig Gestriger) war und ist so unwichtig, dass es nicht notwendig ist, ihn zu kennen.

    • i bin a wunda am 26.12.2017 17:28 Report Diesen Beitrag melden

      und dann sind die rechtswähler

      böse wenn man ihnen ihre bildungs- und ahnungslosigkeit vorwirft. abgesehen davon glaube ich ihnen nicht daß sie nicht wissen wer der küssel ist, er ist der star und einer der führenden köpfe der fpö der stets im hintergrund werkt.

    einklappen einklappen