Polizei-Urgestein

12. August 2017 17:37; Akt: 12.08.2017 20:49 Print

Kurz setzt Polizeigeneral Mahrer auf seine Liste

ÖVP-Chef Sebastian Kurz besetzt Platz Neun seiner Liste mit einem General. Karl Mahrer, Wiens Landespolizeivizepräsident, kandidiert für die Liste Kurz.

Vize-Polizeipräsident Karl Mahrer (links) (Bild: Daniel Schaler)

Vize-Polizeipräsident Karl Mahrer (links) (Bild: Daniel Schaler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ich spüre, dass die Polizei an ihre Grenzen stößt. Es braucht jetzt neue und bessere Gesetze", wird Mahrer von der "Krone" zitiert. Nach über 40 Jahren im Polizeidienst will Mahrer sich nun für die Politik, speziell im Themenbereich Sicherheit, einsetzen. "Durch die Arbeit im Parlament möchte ich dazu beitragen, die Gesetze zu verbessern, und dafür sorgen, dass Österreich sicher bleibt und die Arbeit der Polizei leichter wird."

Umfrage
Direkt zum Kanzler wählen würde ich...

Mit dem Listenplatz Neun ist Mahrer ein Sitz im Nationalrat garantiert. Mahrers Polizeiwerdegang vom Streifenpolizisten bis hin zum Polizeigeneral gilt als Vorzeigekarriere. In seiner Karriere durchlief er zahlreiche Bezirksabteilungen, Anfang 2009 wurde er zum Polizeipräsidenten von Wien bestellt. Nach der Sicherheitsbehörden-Neustrukturierung wurde Mahrer 2012 Landespolizeivizepräsident Wiens unter seinem Chef Gerhard Pürstl. Mahrer ist verheiratet und hat eine Tochter.

"Schätze ihn schon lange"

Gegenüber der "Krone" verlangt der 62-jährige Mahrer ein Bemühen um das Sicherheitsvertrauen der Menschen: "Ich bin überzeugt, dass persönliche Gespräche mit den Menschen geführt werden müssen." Kurz selbst spricht über Mahrer als jemanden, der "die Probleme und Herausforderungen" kenne. "Ich schätze Karl Mahrer aufgrund seiner höchst professionellen Arbeit bei der Wiener Polizei schon lang", so Kurz.

Mahrer ist nach der ehemaligen Stabhochspringerin Kira Grünberg, der Ex-Miss-Austria Sabine Lindorfer und dem Olympiateilnehmer Günther Weidlinger der vierte neu präsentierte Quereinsteiger der Liste Kurz.

"Ich gratuliere Karl Mahrer, Landespolizeivizepräsident von Wien, zu dieser Entscheidung. Ich kenne ihn seit vielen Jahren und schätze seine Entschlusskraft und seine unbestrittene Expertise in Fragen der Sicherheit. Das ist ein schwerer Verlust für die österreichische Polizei, aber ein Riesengewinn für das Team um Sebastian Kurz. Ich wünsche ihm für die bevorstehenden Aufgaben alles Gute", so Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP).

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zimbo am 12.08.2017 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    Solange ich nicht

    Kadyrow auf der Liste sehe, glaube ich an keine Veränderung bzw. Verbesserung.Denn auch eine Verschlechterung wäre eine Veränderung.Die VP hat den Absturz Ö mitzuverantworten.

  • Richi am 12.08.2017 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    dass persönliche Gespräche.......

    handeln nicht irgend welche Gespräche über vielleicht und warum führen, zum blöd reden und nicht handeln hattet ihr genug Zeit. Macht einmal was für eure Gehälter die wir finanzieren dürfen....

  • Patriot am 12.08.2017 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    All diese kosmetischen Eingriffe können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Kurz als Außenminister mit für diese Invasion Österreichs verantwortlich ist. Auch nach der Wahl würde er keine einzige seiner Ankündigungen wahr machen, so wie wir es bisher von ihm gewohnt sind. Für positive Veränderungen gibt es nur eine Alternative: X FPÖ!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dietmar ehrensperger am 13.08.2017 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Hat die ÖVP Antworten ??

    Ich versuche seit längerem Antworten von der ÖVP zu erlangen, Frage an die ÖVP Der Pflegeregress ist gefallen, auch für laufende Verfahren. Werden auch die Verfahren eingestellt, bei denen eine Grundbuchseintragung vorliegt?

    • Elke am 13.08.2017 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @dietmar ehrensperger

      Sie könnten ja auch alle anderen Parteien die zugestimmt haben fragen. Logischerweise erfragt man solche Dinge aber nicht bei Parteien sondern bei Verwaltungsbehörden die für eine derartige Bearbeitung zuständig sind.

    einklappen einklappen
  • Renate aus Wien am 13.08.2017 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Frage: Wo war sei Leistung?

    Lauter fähige Leit! Mahrer (40 Jahre bei der Exekutive) seit 2002 stv. Generalinspektor, seit 2009 Landespolizei-Kommandant für Wien, seit 2012 Landespolizei-Vizepräsident für Wien.

    • Como am 16.08.2017 16:40 Report Diesen Beitrag melden

      Nummer 2

      Er war immer die Nummer 2 und das wird sich auch nicht ändern

    einklappen einklappen
  • Protti am 12.08.2017 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Bin sehr neugierig auf Hr. Kurz ,sollte er denn dewaehlt werden ,was er weiterbringt nicht nur für Geschäftsleute sondern auch für Arbeiter u.kleinne Pensionisten.Schliesslich bezahlen wir alle die Politiker Gehälter,auch der Kleinstverdiener.

    • Renate aus Wien am 13.08.2017 08:10 Report Diesen Beitrag melden

      Net nur reden und kopieren

      Nun die ÖVP ist seit 30 Jahren in der Regierungsverantwortung, und Kurz seit 6 Jahren. Das Austauschen der Leit is zwenig ... Buntgewürfelter Y-Promishaufen.

    • Herta am 13.08.2017 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Protti

      Sorry, aber seit wann interessiert sich die ÖVP für die Belange der Arbeiter und Angestellten? Das ist mir neu! Das ist eine reine Wirtschaftspartei, die ihren Zahlreichen Bünden verpflichtet ist, sonst niemandem. Daran ändert der Dampfplauderer absolut nichts.

    • Elke am 13.08.2017 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herta

      Ohne die so negativ dargestellte Wirtschaftspartei hätten die Arbeiter und Angestellten aber keine Beschäftigung. Je besser Betriebe gestärkt werden, je leichter können sie Arbeitsplätze schaffen.

    • Christi am 13.08.2017 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Elke

      Endlich eine Aussage mit Verstand und außerdem kann sich ja jeder selbständig machen, wenn er glaubt das ist so super - was hindert diese Leute daran?

    • Werner am 13.08.2017 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herta

      Sehr gut!!

    einklappen einklappen
  • Protti am 12.08.2017 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Hoffentlich kann er sich behaupten,wäre für das Österreich.Volk sehr beruhigend.Wuensche ihm alles Gute.

    • Sternchen am 12.08.2017 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Protti

      Die ÖVP war noch nie an Arbeiter , Angestellte und Pensionisten interessiert ! Warum soll sich das jetzt ändern? Ein Junger Politiker der auch noch nie gearbeitet hat allerdings gut reden kann täuscht uns !

    • Bernchen am 13.08.2017 12:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Sternchen

      Die FPÖ ist an gar nichts interessiert. Außer an Macht und Geld für ihre Funktionäre. Die Freunderl-Partie lässt grüßen.

    einklappen einklappen
  • fuhrinat am 12.08.2017 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mahrer

    Hau wenn der Mahrer mit jedem persönlich sprechen will, hat er genug bis zu Pensi zu tun