Strafzölle

08. März 2018 08:23; Akt: 08.03.2018 08:27 Print

Kurz will Ende von Trumps "Schwachsinnigkeiten"

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mahnt zum Dialog mit den USA. Auch Chinas Außenminister hält nichts von einem Handelskrieg.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es wäre besser, man erspare sich einen Handelskrieg mit den USA, mahnte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gegen die Pläne der US-Regierung, Strafzölle für Stahl und Aluminium zu verhängen.

Umfrage
Was sagen Sie zu Trumps Strafzöllen?
74 %
9 %
17 %
Insgesamt 228 Teilnehmer

"Wenn es nötig ist, wird es eine Reaktion geben, die hoffentlich dazu führt, dass es ein Umdenken in den USA gibt und man diese Schwachsinnigkeiten auch wieder sein lassen kann", so Kurz weiter.

China warnt

Indessen hat auch China hat für den Fall einer Verhängung von US-Strafzöllen eine "angemessene und notwendige Reaktion" angekündigt. Außenminister Wang Yi sagte am Donnerstag vor Journalisten in Peking, ein Handelskrieg mit den USA werde niemandem nützen. "Einen Handelskrieg zu wählen, ist sicherlich das falsche Rezept, am Ende wirst du nur anderen und dir selbst schaden."

Trump hatte am Donnerstag vergangener Woche Strafzölle von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium angekündigt. Auf diese Weise will er die heimische Branche vor nach seiner Ansicht unfairer Konkurrenz schützen. Laut seiner Sprecherin Sarah Huckabee Sanders peilt die US-Regierung an, die Maßnahmen im Detail zum "Ende dieser Woche" vorzustellen. Ihren Angaben zufolge erwägt die US-Regierung Ausnahmeregelungen für mehrere Länder, darunter Kanada und Mexiko.

EU rüstet zum Gegenschlag

Die EU bereitet indessen Vergeltungszölle vor. Unter anderem sollen der Motorradhersteller Harley Davidson, der amerikanische Bourbon Whiskey und der Jeansfabrikant Levi's den Zöllen zum Opfer fallen.

Lesen Sie mehr dazu hier >>>

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red/chk/afp)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 08.03.2018 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Kurz will Ende der Schwachsinnigkeit

    Trumps "Schwachsinnigkeiten", wie Herr Kanzler Kurz das bezeichnet, würden wohl nur beendet, wenn in den USA eine Abwahl von Trump als Präsident durchgesetzt wird. Übrigens hätte ich auch gerne ein Ende von so mancher Schwachsinnigkeit, der ÖVP.

  • Realist am 08.03.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Macht

    Kurz wird weder Trump noch Putin in deren Einstellung ändern. Trump kümmert die EU nicht, je mehr man versucht Trump unter Druck zu setzen, desto stärker wird er. Trump ernährt sich von diesen Machtspielchen. Putin hat mittlerweile Russlands neueste Atomraketen vorgestellt und betont noch, dass da keiner mithalten kann. Bei Trump und Putin hilft kein Druck aus der EU und ebenso keine Staatsbesuche!

  • Hannes am 08.03.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Absurd par excellence

    Stop den Schwachsinnigkeiten innerhalb der ÖVP/FPÖ...siehe Aufhebung des beschlossenen Rauchverbotes in der Gastro...da ist dem Kanzler offensichtlich die Pakttreue!! wichtiger als die Gesundheit!! ABSURD!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • carlos am 11.03.2018 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    herr

    am besten sie machen sich in österreich groß, außerhalb unserer Grenzen haben sie eh nichts zu melden herr kurz und Co.

  • franz am 10.03.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    einer verliert

    Na gut vieles ist schlecht aber auch gut ich würde meinen es sollte erboten werden anderen Ländern gegenüber einen Handelsüberschuss zu haben den einer verliert dabei immer

  • Censorship am 09.03.2018 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Andern Weg einschlagen...

    Zunächst würde ich die Visabedingungen verschärfen für US Bürger und auch die Kosten. Danach würde ich für jegliche Waren aus den USA Strafzölle erheben und von US Konzernen in Europa endlich mal die volle Steuer eintreiben... Des weiteren muss Europa sich endlich emanzipieren. Sprich unabhängig von den USA werden, mit eigenen Truppen.. Ein gutes hat Trump, er zeigt der Welt, dass man nicht auf die USA setzen sollte.. Ein Hillbilly bleibt ein Hillbilly, auch wenn er Milliarden ergaunerte...

  • 1002Himmelszelt am 08.03.2018 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Mücke "bedroht" Elefant

    Trump hat ein Gedächtnis wie ein Elefant, ist sehr nachtragend und rächt sich früher oder später für jede Beleidigung. Und er beschäftigt sich seit eh und je mit allen Nachrichten, die ihn selbst betreffen. Österreich sollte also das Maul halten. Mit Phrasen wie "aber wir haben die Balkanroute geschlossen" lässt der sich nicht beeindrucken.

  • Georg am 08.03.2018 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wer im Glashaus sitzt,...

    Hr.Kurz glänzt auber auch nicht gerade durch geistige Höhenflüge