Gegendarstellung

29. Juli 2017 16:33; Akt: 29.08.2017 17:02 Print

Gegendarstellung der Muslimischen Jugend Österreich

Die Multiethnische Jugend Österreich (Muslimische Jugend Österreich) begehrt folgende Gegendarstellung.

Fehler gesehen?

GEGENDARSTELLUNG:

Sie halten im periodischen elektronischen Medium www.heute.at seit 09. Mai 2017 einen Artikel mit dem Titel "Liberale Muslime: Van der Bellen in Falle getappt!" abrufbar, in dem Sie behaupten, dass eine Schülerin im Auftrag der Initiative "Mein Hijab Mein Recht" aus dem Umfeld der Muslimischen Jugend Österreichs (MJÖ), Bundespräsident Van der Bellen eine Falle gestellt habe, die diesen dazu veranlasst habe, seinen "Kopftuch-Sager" zu tätigen.

Weiters wird im Artikel behauptet, dass die MJÖ immer wieder durch Anknüpfungen zur Muslimbruderschaft auf(falle): Sei es durch eine Mitgliedschaft bei der Jugend-Dachorganisation der Muslimbruderschaft (FEMYSO) - Forum of European Muslim Youth and Student Organisations) oder durch dieselbe Büroadresse, wie die von der Schwester eines der wichtigsten Führer der Muslimbruderschaft geleitete "Islamische Religionspädagogische Akademie" (IRPA).

Dadurch wird der Eindruck erweckt, dass zwischen der MJÖ und der Initiative "Mein Hijab Mein Recht" und der MJÖ und der Muslimbruderschaft organisatorische und/oder ideologische Verbindungen bestünden.

Diese Behauptungen sind unrichtig bzw. irreführend unvollständig.

Der Verein Muslimische Jugend Österreich (MJÖ) hat weder organisatorische noch ideologische Verbindungen zur Initiative "Mein Hijab Mein Recht" und/oder zur Muslimbruderschaft.

Er ist nicht Mitglied bei der "Jugend-Dachorganisation der Muslimbruderschaft (FEMYSO): Er hat auch nicht dieselbe Büroadresse, wie die "Islamische Religionspädagogische Akademie" (IRPA), sondern ist lediglich im selben Haus eingemietet.

(ib)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • silver. am 29.08.2017 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Sachen gibts

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "(MJÖ) hat auch nicht dieselbe Büroadresse, wie die "Islamische Religionspädagogische Akademie" (IRPA), sondern ist lediglich im selben Haus eingemietet."

  • krag am 30.08.2017 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    dass isst unwaar. Waar isst fillmeer ...

    ich finde das günstig, dass sich muslimische Gruppen so aus dem Fenster lehnen. Es wird den Ausländer-rein-Parteien Stimmen kosten.

  • Kritiker am 30.08.2017 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wenig glaubhaft...

    Wenn man sich etwas mit den Bruderschaften von den Muslimbrüdern bis zu den Naqschbandya auskennt erscheint einen diese Gegendarstellung wenig realistisch...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stjepan am 27.09.2017 07:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wehrt Euch

    Liebe Österreicher wehrt euch gegen solche Vereine geht in Öffentlichkeit lässt euch nicht in die Irre führen.Ich habe schon öfters mit Jugendlichen und Erwachsenen über den Islam gesprochen und am Ende wenn du ihnen ein Kontra gibst kommt immer dass selbe von denen.(wir werden euch überrennen) Diesen komischen Verein schließen und verbieten.

  • Peter Lüdin am 25.09.2017 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Friede,...

    Freude, Eierkuchen heute unter den friedliebenden Muslimen dieser Welt. Wenn die sich alle mal etwas weniger um ihre Religion kümmern würden, stattdessen um Arbeit, Bildung, Gerechtigkeit und eine friedliche Gesellschaft im Diesseits, wäre der Menschheit mehr geholfen. Die zunehmende Berichterstattung über diese Religion samt ihren Anhängern in den Medien, zeigt wohin sich die hiesige Gesellschaft gerade hin entwickelt.

  • Censorship am 18.09.2017 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wie lange noch?

    Wie lange muss diese inhaltslose Gegendarstellung noch öffentlich gemacht werden?? Im raunzen ist man ja gut, weniger im distanzieren von antidemokratischen Aktionen... Ich glaube ein drittel heißt es gut, wenn man einer Frau nicht die Hand gibt, ein viertel möchte religiöse Gesetze über staatliche stellen...? Soviel zu den demokratischen Werten...

  • Grüne Verweigerer am 11.09.2017 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Verdeckte Grüne Agitation?

    Es gibt keine glaubhafte Distanzierung der Grünen von diesen, was auch immer was die sein wollen, zu glauben.

  • Statistiker am 10.09.2017 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Die Multiethnische Jugend Österreich - Dieser Begriff allein ließe darauf schließen, dass sich hier jüdische, christliche, buddhistische usw. Anhänger verschiedener Ethnien zusammengeschlossen hätten. Heraus kommt aber lediglich: Muslime. Das verstehen die also unter Multi. Ich verstehe darunter Dominanzbestrebung einer Religion, die in Wahrheit ein totalitätres, politisch-religiöses System der Unterdrückung anstrebt.

    • Papa Bär am 16.09.2017 09:07 Report Diesen Beitrag melden

      nix mit Multi, das ist ein Schmäh

      da ist dann immer nur Mono-Theismus drinnen, nämlich islamischer

    einklappen einklappen