"Was ist mit Ihnen?"

06. März 2018 16:13; Akt: 06.03.2018 16:27 Print

NEOS kreieren "Tschick-Shirt" für FP-Ministerin

Matthias Strolz erregte mit seiner enthusiastischen Rede im Nationalrat viel Aufmerksamkeit. Nun wird ein Leiberl mit seinem Zitat verschenkt.

Dieses T-Shirt verschenken die NEOS nun. (Bild: picturedesk.com, Screenshot)

Dieses T-Shirt verschenken die NEOS nun. (Bild: picturedesk.com, Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Frau Gesundheitsministerin, was ist mit Ihnen?", fragte Strolz und richtete sich direkt an Beate Hartinger-Klein. In einer überaus lebhaften Rede wetterte der pinke Chef gegen das Vorhaben der Regierung, das Rauchergesetz zu kippen.

"Bondage-Club"

Dabei nahm er besonders die Gesundheitsministerin ins Visier. "Sie sind für die Gesundheit verantwortlich!", rief er, und dann weiter: "Sie nehmen bewusst Tote in Kauf."

Die Rede wurde zu einem viralen Hit. Besonders wegen der vielen Sager. So meinte er zu Aussagen von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), die meinen, sie könnten keine Volksabstimmung machen, da sie die jeweils andere Partei "fesselt": "Ist das ein Selbstfesselungs-Verein, diese Regierung? Ist das ein Bondage-Club?"

Nun gehen die Sticheleien gegen die regierenden Parteien weiter - und wieder ist die Gesundheitsministerin im Visier der NEOS: Auf ihrer Homepage verschenkt die pinke Partei T-Shirts, die im Design an die Zigarettenmarke "Marlboro" erinnern.

Spende an Kinderkrebsforschung

Der Unterschied: Statt dem Markennamen prangert der Schriftzug "Hartinger-Klein" auf dem Leiberl. Darunter der Spruch: "Für Österreich, mit Herz und Lunge."Statt des Warnhinweises ist das Zitat von Strolz abgedruckt. "Frau Gesundheitsministerin, was ist mit Ihnen?", kann man lesen. Ob sich die FPÖ-Ministerin über diese Ehre freut ist jedoch fraglich.

Zahlen muss man für das Leiberl nicht, wie die Partei auf der Seite verspricht. Man würde sich aber über eine Spende an die Kinderkrebsforschung des St. Anna Kinderspitals freuen.

Heute am Punkt

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(slo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dr. Frankenstein am 06.03.2018 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Haben wir keine anderen Probleme ?

    Wie leicht die Politik von den eigentlichen Problemen in diesem Land ablenken kann...oO Bin schwer erstaunt..

    einklappen einklappen
  • zimbo am 06.03.2018 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Neos noch peinlicher,

    als die Grùnen.Und das heißt derzeit was.

  • Christoph m am 06.03.2018 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Ich dachte mir Tschick Werbung darf man nicht mehr machen ohne hässliche Bilder drauf. Hmmm, welches Portrait würde da passen?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • teer und federn© am 08.03.2018 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    die unnötigste partei von allen

    wenn man alle schlechten haltungen der parteien, also der övp, fpö, spö, und grüne zusammennimmt, dann haben wir die menschenfeindlichen, sozialdarwinistischen, also neoliberalen neos. nichts ist unnötiger als das, nicht einmal ein kropf.

  • Edith N. am 08.03.2018 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wir sollten eine Demonstration organisieren. Es darf doch nicht sein dass die Meinung von so vielen Österreichern/innen einfach ignoriert wird.

    • teer und federn© am 08.03.2018 14:23 Report Diesen Beitrag melden

      na klar, denn aus solidarität

      setzt sich keiner mehr ein. niemand protestiert gegen die enteignung der arbeitslosen dabei sind mindestens eine halbe million menschen davon betroffen in den nächsten jahren alles zu verlieren, die reichen nehmen den armen alles weg: häuschen, auto, lebensversicherung, alles was sich der a-lose ein leben lang erspart hat, alles. nein, ihr nr-faschisten geht abstimmen damit man jemanden, nein nicht euch, jemand anderem natürlich, etwas verbietet. die nr-faschos scheinen von der enteignenden, antihumanen politik der rechten nicht betroffen zu sein.

    einklappen einklappen
  • Bertl.K. am 08.03.2018 00:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Bin überzeugt: Das bringt Österreich voran. Niemals in der Geschichte Europas gab es derart engagierte Politiker, die zwar nur Mist im Kopf haben und den Steuerzahlern Millionen kosten, aber trotzdem im Parlament sitzen dürfen.

    • teer und federn© am 08.03.2018 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      ja, traurig daß wir es übersehen haben

      nachdem sie uns zig-jahre lang umsonst eingetrichtert haben: "wehret den anfängen!"

    • Penelope am 10.03.2018 20:26 Report Diesen Beitrag melden

      @teer

      Tja und ohne FPÖ wären wir diesen faschistoiden Anfängen schutzlos ausgeliefert. Gottseidank schützt uns die FPÖ vor den skrupellosen Sozialisten.

    einklappen einklappen
  • Hirn Los am 07.03.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    verlogen

    Wie viel verlogener geht es eigentlich noch? Steuereinnahmen von an die 1 Milliarde und 700 Millionen Euro (bewusst ausgeschrieben) durch Tabaksteuer. Der Staat ist also der größte Dealer und stopft seine Budgetlöcher mit diesem Geld. Aber weil wir alle ja so gesundheitsbewusst sind und alle Österreicherinnen retten wollen verbieten wir das Rauchen in Lokalen!

  • fireone am 07.03.2018 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, ja, enthusiastische Reden

    schwingen kann er, der Herr Strolz. Aber sonst haben die NEOS nicht viel drauf.Für mich fallen sie in dieselbe Katgorie wie das Team Stronach, also unnötig.