Twitter-Krieg

05. Juni 2018 09:48; Akt: 05.06.2018 17:56 Print

Nach obzönem Text: Klage gegen Grüne Sigi Maurer

Nachdem sie den vermeintlichen Verfasser einer obszönen Nachricht via Social Media geoutet hatte, ist die Ex-Nationalratsabgeordnete Sigi Maurer nun mit einer Klage wegen übler Nachrede konfrontiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Indem sie die Botschaften auf Twitter veröffentlichte und anprangerte, habe sie seine "Persönlichkeitsrechte in eklatanter Weise verletzt", so der Anwalt des Gastronomen.

"Hiermit wird in Reaktion auf die umfangreiche mediale Berichterstattung über die von Frau Nationalratsabgeordneter a.D. Sigrid Maurer gegen den Betreiber von "craft beer" erhobenen Vorwürfe mitgeteilt, dass aufgrunddessen eine Privatanklage wegen übler Nachrede gemäß § 111 StGB und wegen Kreditschädigung gemäß § 152 StGB beim Landesgericht für Strafsachen Wien eingebracht worden ist", so der Anwalt des Gastwirtes am Montag.

Rechtsanwalt Adrian Hollaender wörtlich: "Die öffentliche Anprangerung meines Mandanten hat seine Persönlichkeitsrechte in eklatanter Weise verletzt. Es bedarf daher einer deutlichen juristischen Reaktion auf diesen massiven Eingriff in die Rechtssphäre seiner Person und seines Betriebes. Aus diesem Grund war die Erhebung einer Privatanklage erforderlich!"

Die Politikerin hatte auf Twitter publik gemacht, dass der Wirt sie vor seinem Lokal, an dem sie jeden Tag vorbei müsse, "blöd angeredet" habe - heute.at hat berichtet. Sie veröffentlichte auch die Nachrichten, die sie nach der Begegnung bekommen hatte.

Der Lokalbetreiber dementierte, dass die Nachrichten von ihm stammten. Seine Gäste hätten Zugang zu seinem Rechner - ein anderer müsse die Botschaften verschickt haben. Der obzöne Chat an sich wäre für den Lokalbetreiber nicht strafbar, da die Nachrichten privat verschickt wurden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zimbo am 05.06.2018 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    sehr schön !

    Die Selbstinszenierung gehört auch bestraft, sowie alle die die kurz danach den Wirten in den Googlerezensionen angeschwärzt haben.Ich hoffe es wird recht teuer !!

  • Rofl am 05.06.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich erfolgreiche Klage

    Find ich vollkommen Richtig. Man kann nicht einfach Rufmord begehen, nur weil man auf Facebook eine anstößige Nachricht bekommt. Normale Menschen, löschen diese einfach und Blockieren den Nutzer, aber die Grüne muss das wiedermal rausposaunen. Sexuelle Belästigung sollte ein bisschen besser definiert werden, wenn es online passiert ist meiner Meinung nach keine vorhanden da man nie wissen kann wer sowas schreibt zum anderen kann man die Nachricht einfach löschen und den Gegenüber blockieren. Selbst wenn Lustafka das geschrieben hätte, wäre Rufmord keine gleichwertige Bestrafung.

    einklappen einklappen
  • zimbo am 05.06.2018 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Der letzte Satz bewahrheitet sich hoff

    aber verbohrt in ihrer linken Ideologie, wird sie niemals sehen, daß sie das ist.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans am 05.06.2018 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Kinderstube?

    Um Gottes Willen,wer hat denn die erzogen?

  • Angel66 am 05.06.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Empfindlich?

    Also solche Sätze müssen sich Parkscheriffs jeden Tag anhören...

  • Maxi am 05.06.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Unmöglich

    Diese Frau bereitet mir Kopfschmerzen. Wieso darf sie sich alles erlauben? Bin weg, bin da. Hoffe bald wieder weg.

  • Gegendarstellung am 05.06.2018 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat recht ...

    Und das muss ich sagen, obwohl ich sie als Person und Politikerin völlig ablehne!

    • SockenRambo am 05.06.2018 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gegendarstellung

      Sie hat DANN recht, wenn bewiesen und verurteilt wurde, VORHER nicht!!! Gerade die Grünen, die sich ja dem ultimativen Täterschutz verschrieben haben, brechen ihre eigenen Regeln!!!!!

    • ray becker am 05.06.2018 16:13 Report Diesen Beitrag melden

      ´@gegendarstellung

      warum hat sie recht? ist es bewiesen? waren sie dabei?

    einklappen einklappen
  • SockenRambo am 05.06.2018 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der lange Arm

    Einmalig, das ein Kommentar das schon (mein Letztstand) 30x mit Daumen nach oben 0x nach unten, kommentiert wurde, plötzlich verschwindet ..

    • TantePolly am 05.06.2018 15:35 Report Diesen Beitrag melden

      Die Daumen zeigen nur die nicht

      maßgebliche Volksmeinung an. Aber die Politische Korrektheit ist derzeit noch stärker.

    einklappen einklappen