Buwog-Prozess

30. Juli 2018 12:23; Akt: 30.07.2018 12:32 Print

Neue Akten: "Dann kann Grasser auswandern"

von Wolfgang Höllrigl - Neue Akten bei Gericht sorgen für Aufregung. Besonders brisant: E-Mails von Anwalt Gerald Toifl.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bevor es am Mittwoch beim Prozess weitergeht gibt es auch außerhalb des Gerichtssaals brisante Neuigkeiten.

Am Wochenende sind neue Unterlagen rund um den Buwog-Prozess an die Öffentlichkeit gelangt, die im Juli von der Staatsanwaltschaft ins Verfahren eingebracht wurden.

Der starke Stoff: Dateien, die von der Polizei nach einer Hausdurchsuchung beim (mitangeklagten) Steueranwalt Gerald Toifl (48) ausgewertet wurden. Der Ermittlungsbericht umfasst 1.100 Seiten.

Belastendes Material
Bombe darunter: eine E-Mailkorrespondenz. Kurz nach dem Auffliegen der Buwog-Affäre saßen Karl-Heinz Grasser und sein Kumpel Walter Meischberger eine Nacht lang mit Anwalt Toifl zusammen.

Vier Tage später fragte eine Steuerberaterin beim Juristen an, ob sie Grassers Depot offenlegen dürfe. Antwort: "Seins nicht, weil dann ist er tot." Nachfrage: "Wie tot?" Toifl: "Mausetot, dann kann er auswandern."

Grassers und Toifls Verteidiger sind noch mit der Sichtung der Unterlagen beschäftigt, meinen aber schon jetzt: "Nichts Belastendes." Bei den E-Mails sei es um Dinge gegangen, die im Buwog-Prozess keine Rolle spielen, konkret um ein Mandat der Familie Swarovski.

Vorsorglich aber haben sie beantragt, die Akten nicht als Beweis zuzulassen. Der Prozess geht am Mittwoch weiter. "Heute" berichtet wieder LIVE aus dem Gerichtssaal.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hmm am 30.07.2018 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Lu

    Es wird Zeit das dieses verlogenen pack endlich überführt wird egal welche Partei alle in den Häfen das sind so Leute die dann sagen mit 150 Euro kommt man locker aus und selber verschaffen Sie sich und anderen einen guten Job und sonst auch noch einiges..... es ist extrem was in den letzten 10- 15 Jahren für Leute in der Regierung waren und sind

  • Wachmann am 30.07.2018 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ja sicher.........

    da ging es um ein neues Pudding Rezept vom Grasser seiner Schwiedermutter..ha..ha..ha.. hättet ihr alle wegen Verabredung und Verdunkelung in U Haft genommen wäre der Schmarren längst fertig, bei den Angeklagten gibt es keinen Steher die hätten innerhalb einer Woche alles gestanden, Sockendiebe.....

  • Anti Links am 30.07.2018 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Holt sie Euch!

    Bin gespannt, wann endlich mit dieser Hartnäckigkeit gegen Häupl und seine Crew vorgegangen wird? Gegen den Schaden, den die Sozialisten jahrzehntelang in Wien angerichtet haben, sind die Grasser-games ja wirklich Peanuts.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Wien Österreich am 31.07.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Egal wer unseren Staat betrügt, Gauner gehören hinter Schloß und Riegel

  • Fred von Jupiter am 31.07.2018 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

    Heißt es nicht immer, dass jeder Beweis, der der Wahrheitsfindung dient, vor Gericht zugelassen werden muss?

  • Franz Absberg am 31.07.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Rechtsstaat im Schneckentempo

    Die Staatsanwaltschaft hatte ja nur 7 Jahre Zeit um Belastungsmaterial zu finden. Nach vermutlich weiteren 2 Jahren Verhandlungsdauer wird sich doch was finden lassen! Sicher Vermutungen fragwürdige Indizien,hoffentlich stichhaltige Beweise, sonst könnte man vermuten, dass politische Gründe massgeblich wären.

  • Hmm am 30.07.2018 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Lu

    Es wird Zeit das dieses verlogenen pack endlich überführt wird egal welche Partei alle in den Häfen das sind so Leute die dann sagen mit 150 Euro kommt man locker aus und selber verschaffen Sie sich und anderen einen guten Job und sonst auch noch einiges..... es ist extrem was in den letzten 10- 15 Jahren für Leute in der Regierung waren und sind

  • Anti Links am 30.07.2018 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Holt sie Euch!

    Bin gespannt, wann endlich mit dieser Hartnäckigkeit gegen Häupl und seine Crew vorgegangen wird? Gegen den Schaden, den die Sozialisten jahrzehntelang in Wien angerichtet haben, sind die Grasser-games ja wirklich Peanuts.

    • Black Cube am 30.07.2018 17:30 Report Diesen Beitrag melden

      Ich wette Sie können den

      Unterschied zwischen politisch links und rechts nicht einmal erklären.

    • Alex am 30.07.2018 18:06 Report Diesen Beitrag melden

      an Blacki

      Na, gehen schön langsam die Argumente aus?

    • Leo King am 30.07.2018 19:29 Report Diesen Beitrag melden

      @Black Ignorant

      Wenn du Nachhilfe in Geschichte aus der Zeit der Weimarer Republik brauchst, dann drücke dich selbst etwas deutlicher aus!

    • ehklar am 30.07.2018 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Black Cube

      Ich bin auf Ihre Definition gespannt! Bitte!

    • Theophrastus am 30.07.2018 22:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Black Cube

      Oh doch, links ist dort wo die Anderen fahren, nämlich in die verkehrte Richtung. Wir fahren rechts und in die richtige Richtung.

    • ehklar am 31.07.2018 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ehklar

      Na geh! Ist ja nur eine einfache Frage! Ich will keine Daumen sammeln, sondern Antworten

    einklappen einklappen