"Don't Smoke"

14. Dezember 2017 14:38; Akt: 14.12.2017 15:15 Print

Nichtraucher-Petition: So geht´s danach weiter

Schon 273.000 Menschen unterzeichneten die Online-Petition der Krebshilfe für ein Rauchverbot. Die Petition wird an das Parlament weitergeleitet.

Die türkis-blaue Regierung in spe will es wieder Qualmen lassen. (Bild: imago stock & people)

Die türkis-blaue Regierung in spe will es wieder Qualmen lassen. (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Online-Petition "Don't Smoke" der österreichischen Krebshilfe ist ein durchschlagender Erfolg. Bis Donnerstag Nachmittag hatten schon 273.318 Unterstützer den Antrag unterschrieben. Die Krebshilfe peilt 500.000 Unterschriften an und hat sich dafür zwei Monate Zeit gegeben.

"Sehr große Enttäuschung"

Die Abstimmung auf www.openpetition.eu hat keinen offiziellen Charakter, im Gegensatz zu einer parlamentarischen Bürgerinitiative. Sie ist eine Reaktion auf die Koalitions-Einigung von ÖVP und FPÖ, das bereits beschlossene absolute Rauchverbot in der Gastronomie ab Mai 2018 zu kippen. Diese Entscheidung sei eine „sehr große Enttäuschung“ für die Österreichische Krebshilfe, erklärt Geschäftsführerin Martina Löwe. Die drei Jahre Wartezeit zum Zeitpunkt des Gesetzesbeschlusses seien schon ein Wermutstropfen gewesen, aber dass das Rauchverbot nun „als politisches Kleingeld im Regierungspoker benutzt wird, schmerzt sehr“, erklärt sie.

Die Bitte geht an Abgeordnete

Das Anliegen der Krebshilfe wird an die österreichischen Abgeordneten mit der Bitte um eine Stellungnahme weitergeleitet, da es mehr als 18.000 Unterstützer erreicht hat.

Dem Vernehmen nach wollen Noch-Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) und Neos-Chef Matthias Strolz die Initiative im Parlament unterstützen. Die Nichtraucher-Petition würde dann in den nächsten Monaten im parlamentarischen Petitionsausschuss behandelt werden müssen. Ob die Petition jedoch etwas bewirken kann, bleibt offen.


(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tine am 14.12.2017 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Petition

    Und was wurde aus der Petition gegen die Zwangsgebühr vom Rotfunk???? Oder zählen nur die Wünsche der Linken und Querulanten?

  • Geri am 14.12.2017 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann man sehen wie man will

    Ich verstehe diese Diskussion um das Rauchen nicht. Mich hat es kaum gestört wenn in einem Gasthaus geraucht wurde. Ich finde das es heutzutage genug Krebseregende Zutaten in unserer Kosmetik oder anderen Sachen gibt. Da finde ich sind die Raucher nur eines der Übel !

  • manu am 14.12.2017 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    raucher und nichtraucher

    ich finde es sollte jeder wirt selbst entscheiden wie er es handhaben will raucher und nichtraucher oder nur raucherlaokal oder nur nichtraucherlokal so einfach ist das und die nichtraucher brachen sich ja nicht in ein raucherlokal setzen oder in einen raucheraum ich sehe da kein problem versteh die ganzen aufregungen nicht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erich am 16.12.2017 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Rauchverbot oder Nichtrauchersektoren in Sportstad

    Ich finde es höchst unangenehm wenn in Fußballstadien neben Kindern und Nichtrauchern gepafft wird - und das sogar im Familiensektor..... Hier wäre es sicher kein Problem eigene Raucher- und Nichtrauchersektoren zu schaffen. Wie kommen NR dazu sich für bezahlte Platzkarten einnebeln zu lassen

    • Angi am 16.12.2017 14:41 Report Diesen Beitrag melden

      Rauchverbot in Fußballstadien

      Gut, dass das einmal jemand sagt, denn das stört mich auch extrem wenn ich in Ruhe ein Fußballspiel schauen will und währenddessen nicht einmal normal atmen kann...

    einklappen einklappen
  • i bin a wunda am 15.12.2017 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    das darf doch nicht wahr sein

    wir kriegen eine rechtsextrem-konservativ-neoliberale regierung. sie ziehen den arbeitenden den sozialen boden unter den füßen weg, es wird außer für privilegierte keine pensionen mehr geben, arbeitszeiten wie im 19. jhdt werden eingeführt und die leute regen sich darüber auf daß das totalitäre und rückständige rauchverbot nicht kommt. haben die letue noch alle tassen im schrank?

  • Karl am 15.12.2017 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Petition für das Rauchen

    Wo bleibt die Petition das geraucht werden darf? Viele Gastwirte haben in den letzten Jahren sehr viel Geld in ihre Gaststätten investiert, um auch für Raucher Gegebenheiten zu schaffen. Wenn die Einkünfte dieser Gäste jetzt auch noch wegfallen. Es gibt für Nichtraucher nichts zu meckern,wir Raucher sitzen in abgesonderten Glaskammern.

    • Martha am 15.12.2017 08:18 Report Diesen Beitrag melden

      Petition

      Da werden sicher der Bundespräsident und Strache als erster unterschreiben.

    einklappen einklappen
  • Eduard Suess am 15.12.2017 03:16 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist mit dem Tierschutz ?

    Dürfen Tiere nun in den Raucherbereich mitgenommen werden oder fällt das unter Tierquälerei ? Angeblich darf in reinen Raucherlokalen nicht mehr gekocht werden. Was soll der Unsinn ?

  • Tine am 14.12.2017 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Petition

    Und was wurde aus der Petition gegen die Zwangsgebühr vom Rotfunk???? Oder zählen nur die Wünsche der Linken und Querulanten?