Quoten Pilz und Meinl-Reisinger

21. August 2018 13:22; Akt: 26.08.2018 13:27 Print

Spira hat mehr Zuseher als die Sommergespräche

454.000 Personen haben am Montagabend das ORF-Sommergespräch mit NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger mitverfolgt. Bei Peter Pilz waren es ein wenig mehr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Auftakt der ORF-Sommergespräche, die von den ORF-Journalisten Hans Bürger und Nadja Bernhard im Duo geführt werden, machte Peter Pilz am 13. August. Den – wenn auch sehr chaotisch abgelaufenen – Polit-Talk mit dem Listengründer haben durchschnittlich 591.000 Zuseher in ORF 2 mitverfolgt. Der Marktanteil lag bei 22 Prozent.

Umfrage
Verfolgen Sie die ORF-Sommergespräche mit?
5 %
35 %
20 %
40 %
Insgesamt 173 Teilnehmer

Beim zweiten Sommergespräch am 20. August gab NEOS-Chefin Meinl-Reisinger ihr Debüt. Die Diskussion mit der Neo-Parteiobfrau haben sich im Durchschnitt 454.000 Personen bei 17 Prozent Marktanteil angesehen.

Mehr wollen Liebes'gschichten sehen

Zum Vergleich: Bei Elizabeth T. Spiras "Liebesg'schichten und Heiratssachen", die vor den Polit-Talks um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden, waren noch 918.000 Zuschauer bei einem Marktanteil von 36 Prozent (13.8.) bzw. 876.000 Personen bei einem Marktanteil von 35 Prozent (20.8.) dabei.

Sommergespräch mit Peter Pilz

Das nächste "Sommergespräch" führen Bernhard und Bürger am 27. August mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Aller Voraussicht nach wird die Debatte mit dem Vizekanzler mehr Zuseher vor die Bildschirme locken – zumindest lassen die Quoten vom Vorjahr diesen Schluss zu. Denn 2017 erreichte der Talk mit Strache, der damals noch in der Opposition war, bereits die drittbesten Quoten. Vor ihm lagen noch der damalige Kanzler Christian Kern und dessen nunmehriger Nachfolger Sebastian Kurz.

Die "Sommergespräche" 2017 wurden noch von Tarek Leitner geführt - hier die Quoten:
Matthias Strolz - 552.000 (21 Prozent MA)
Ingrid Filipe - 511.000 (22 Prozent MA)
Heinz-Christian Strache - 798.000 (28 Prozent MA)
Sebastian Kurz - 1,034 Millionen (35 Prozent MA)
Christian Kern - 916.000 (30 Prozent MA)

Im Video ein Auszug aus dem Sommergespräch mit Peter Pilz:

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wienerle am 21.08.2018 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sommergespräche

    Weil die ersten beiden Gäste uninteressant waren. Die Grünen sind bereits out und die Pinken mit ihren Ansichten werden es auch bald sein. Ausserdem ist Fr. B. für diese Gespräche nicht geeignet.

  • Susi am 21.08.2018 15:16 Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig

    Sowas ist ja auch keine Unterhaltung zum Hauptabendprogramm.

  • Nil am 21.08.2018 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nich tragbar

    Diese zwei Moderator sind komplett ungeeignet die lassen niemand ausreden und bekämpfen sich gegenseitig wär der bessere ist. Das ist eine Zumutung und Frechheit wie mit meinen Zwangsgebühr umgegangen wird. Der ORF wird von Tag zu Tag merklich schlechter.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • frau spira am 22.08.2018 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    ist auch um längen

    die bessere unterhaltung. von ihr versäume ich keine einzige folge. die sommergespräche, egal mit welchen dodln aus der politik interessieren mich genausoviel, wie ein umgefallenes reissackerl in china. das hat mit den moderatoren relativ wenig zu tun, weil die sinnentleerten fragen ohnehin nur mit bestens einstudierten wahlpropagandasprücherln beantwortet werden. diese sendezeit könnte weit sinnvoller belegt werden, aber was können wir schon groß vom rotfunk und deren unfähigen programmmachern erwarten ?.

  • Rainer am 22.08.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Piero

    Ich denke das ist in erster Linie an dem politischen Kandidaten lag das das Publikumsinteresse überschaubar war ein Pilz weiter zu ertragen in der Politik ist schon eine Zumutung und Meindl Reisinger na ja ist auch nicht das Gelbe vom Ei in der politischen Szene sie ist farblos und in ihrer politischen Themen Argumentationen nicht überzeugend und wirkt einschläfernd die Quoten bei den kommenden Sommer Gesprächen werden Rapid steigen wenn Strache Kern und kurz zu Gast sind dann steigt der unterhaltsam wert Lügen Unterstellungen Unwahrheiten persönliche Angriffe und Hetze haben wieder Hochsaison

  • Max Mustermann am 22.08.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Für mich uninteressant

    Ich mag weder die Sommergespräche noch die Spira. Mir kann der gesamte Linksfunk gestohlen bleiben.

  • Herr Karl am 21.08.2018 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raunz

    Motschkern aber zuschauen. So is der Österreicher. Mit jammern samma auf der sicheren Seite, das ist wichtig im Land des Mutes

  • Salomon am 21.08.2018 18:06 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht ein Grund?

    Liegt vielleicht an den befragten Politikern? Viele Menschen wollen anscheinend den Stil den politischen Gegner durch Hetze schlecht zu machen einfach nicht mehr.