Scharfe Worte von Fischer

09. September 2012 12:47; Akt: 10.09.2012 12:03 Print

Präsident rügt "feigen" Strache wegen Karikatur

Bundespräsident Heinz Fischer hat am Sonntag die Veröffentlichung eines mutmaßlich antisemitischen Cartoons durch FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache scharf verurteilt.

Fehler gesehen?

Bundespräsident Heinz Fischer hat am Sonntag die Veröffentlichung eines mutmaßlich antisemitischen Cartoons durch scharf verurteilt.

Das sei "der Tiefpunkt politischer Kultur, der sich allgemeine und entschiedene Verachtung verdient", betonte das Staatsoberhaupt in seiner Rede anlässlich der Eröffnung des Brucknerfestes 2012 in Linz.

"Wenn jemand in den politischen Diskurs eine Karikatur einbringt, wo ein feister Kapitalist mit gekrümmter Nase dargestellt wird - nämlich just mit einer gegenüber der ursprünglichen Zeichnung stärker gekrümmten Hakennase - dann ist das eine feige Spekulation mit Überresten des Antisemitismus", betonte Fischer. "Dazu kann man nur in aller Deutlichkeit sagen: So nicht", hielt der Bundespräsident fest.

Der FPÖ-Chef hatte .

>