Gegen Bildungspolitik

03. September 2018 11:20; Akt: 03.09.2018 12:10 Print

SPÖ-Jugend protestiert vor Ex-Schule von Kurz

Die Sozialistische Jugend (SJ) hat passend zum Schulbeginn vor dem Gymnasium protestiert, in das Sebastian Kurz in die Schule ging.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anlässlich des Schulbeginns hielt die Sozialistische Jugend (SJ) am Montagmorgen einen Protest vor der ehemaligen Schule von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ab. Vor dem Bundesgymnasium in der Erlgasse in Wien-Meidling demonstrierten Schüler gegen die drakonischen Strafen für Schulschwänzer.

"Es ist als wollte Sebastian Kurz unbedingt verhindern, dass junge Menschen gerne in die Schule gehen", so SJ-Vorsitzende Julia Herr. Ursachen die Schule zu schwänzen können Prüfungsangst sein, eine schwierige Situation Zuhause, Mobbing, Probleme mit dem Lehrpersonal oder "gähnende Langeweile bei Frontalunterricht aus dem vergangen Jahrhundert", heißt es in einer Aussendung. Nichts davon lasse sich mit Geldstrafen lösen, so Herr.

Bis zu 440 Euro Geldstrafe

Wenn ein schulpflichtiges Kind vier Tage unentschuldigt im Unterricht fehlt, können Geldstrafen verhängt werden. Diese liegen zwischen 110 und 440 Euro. Können die Eltern die Summe nicht aufbringen, droht sogar eine Ersatzhaftstrafe von bis zu zwei Wochen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phönix am 03.09.2018 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Denn sie wissen nicht was sie tun!

    Sie demonstrieren gegen die Einhaltung eines Gesetzes. Falls es bis zur SPÖ-Jugend noch nicht durchgedrungen ist: Wir haben in Österreich Schulpflicht! Und zwar für alle, nicht nur für die, die es gerade freut...

    einklappen einklappen
  • Arme SPÖ am 03.09.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Was da nachkommt, gute Nacht

    Die SJ und die Frau Herr werden den Roten den Rest geben und sorgen dafür dass es noch weniger SPÖ Wähler geben wird als bisher.

  • Anna am 03.09.2018 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Rot!

    Typisch für die Roten.... auch die SJ müssen schon ihren unnötigen Senf dazugeben. Sollen lieber anständig lernen in den Schulen. Vollkommen richtig, wenn das Schulschwänzen bestraft wird! Hat unsere Regierung gut gemacht das Gesetz!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • JA am 05.09.2018 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Was rauchen die?

    Geht's denen eigentlich noch gut? Glaube kaum das es rechtens ist so ne wilde Demonstration vor einer Schule abzuhalten... Anzeigen, Vor Gericht und mit aller Härte ahnden... Wo kommen wir da hin bitte....

  • Rike am 03.09.2018 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    Was hat die SJ vor Schulen zu suchen?

    Was für eine kindische Aktion! Politik raus aus den Schulen - auch vor der Schule hat sie nichts zu suchen

  • Noch am 03.09.2018 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht's

    Haben die heute alle schulfrei???? Und da sieht man wieder, wenn's nicht so läuft wie sie es sich vorstellen sind's schon auf da Straße!!!! Unglaublich!!!!

  • Rumpelstilzchen am 03.09.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Strafen zu niedrig

    die neue Jugend.Da werden sich die Firmen freuen wenn die Jugend macht was sie will. Vom Sozialstaat erhalten lassen wird eines Tages nicht mehr funktionieren. Firmen werden abwandern und dann keine Arbeit und kein Geld.

  • Franz am 03.09.2018 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade um die Schulstunden

    Wieder ein fehlender Bildungstag der SPÖ Jugend. So wird das nichts.