(Noch) keine Kontrollen

17. Juli 2017 18:43; Akt: 17.07.2017 18:43 Print

Sobotka am Brenner: Mehr Polizei für die Grenze?

Innenminister Wolfgang Sobotka hat am Montag der Grenze am Brenner einen Besuch abgestattet. Für Grenzkontrollen bestehe derzeit kein Handlungsbedarf.

Wolfgang Sobotka und Günther Platter am Brenner. (Bild: LPD Tirol)

Wolfgang Sobotka und Günther Platter am Brenner. (Bild: LPD Tirol)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach den Aufregungen der letzten Wochen rund um die angedrohte Schließung der Brennergrenze sieht nun auch das Innenministerium Handlungsbedarf.

Angesichts von 90.000 Flüchtlingen, die 2017 bereits über das Mittelmeer nach Italien gekommen sind, hat Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Montag mit Tirols Landeshauptmann Günther Platter über verstärkte Kontrollen im Grenzbereich gesprochen.

Auch Verteidigungsminister Hans-Peter Dos­kozil (SPÖ) absolvierte seit Sonntag Termine in Tirol. Bei der 6. Jägerbrigade in Absam, ließ er sich über die Vorbereitungen des Heeres für die Asistenzleistung an der Grenze informieren.

Tirol verlangt ein Personalpaket

Platter fordert eine europäische Mission an den italienischen Küsten, um eine weitere Zuspitzung der Lage in Italien zu verhindern. Dass sich Österreich an der Brennergrenze auf alle Eventualitäten vorbereite, sei "verantwortungsvoll und richtig".

Derzeit sind 80 bis 100 Exekutivbeamte am Brenner im Einsatz. Um die Schleierfahndung im Hinterland zu intensivieren, müsste ihre Zahl aufgestockt werden. Dafür benötigt es eine Verlagerung von Polizisten aus anderen Bundesländern auf den Brenner oder ein zusätzliches Personalpaket für Tirol.

Mittelmeerroute schließen

Direkte Kontrollen an den Grenzen zu Italien sind nach wie vor kein Thema. Das 2016 vorbereitete Grenzmanagement könne am Brenner aber innerhalb von 12 bis 24 Stunden aktiviert werden.

Sobotka und Platter betonen, dass die Flüchtlingsentwicklung in Italien keinen Zweifel an der klaren Linie von Sebastian Kurz lasse, die Mittelmeerroute schließen zu wollen. Der Fährverkehr für illegale Migranten hin zum europäischen Festland müsse so rasch wie möglich unterbunden werden.

(Red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klans Stritzi am 17.07.2017 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fertig

    Alle Grenzen dicht u Problem gelöst

  • aculeo am 17.07.2017 20:17 Report Diesen Beitrag melden

    show, inszenierung

    wenn er besucht, dann paßt ja alles ! so ein aktiver minister ! WILL schließen, schließt aber nicht. Brüssel wirds ihm verbieten. alles show.

  • Kasi am 17.07.2017 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    post

    eigentlich wollte ich dem herst horst nicht mehr antworten denn diesen blödsinn den er zu jedem thema von sich gibt ist unerträglich!!! bleib bei deinen ansichten und erspare der allgemeinheit deine posts. Danke!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • B. Kerzenmacher am 18.07.2017 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Zuzug

    "Flüchtlinge" Es gibt hier keine "Flüchtlinge". Angebliche "Flüchtlinge" waren sie vielleicht in der Türkei, Griechenland oder in Italien. Das war es dann aber.

    • Kritischer Geist am 18.07.2017 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      @B. Kerzenmacher

      Der Begriff "Flüchtling" für einen illegalen Einwanderer ist eine Erfindung der politisch korrekten Meinungsindustrie. Genau so wie der Begriff "Islamismus", der nach 09/11 eingeführt wurden und den Zweck hatte, den Islam aus der Schusslinie der Kritik zu bringen. "Wer das Sprechen der Menschen manipuliert, kann ihr Denken manipulieren." (George Orwell, '1984')

    einklappen einklappen
  • Alex am 18.07.2017 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Steuergelder an NGO's

    Wenn diese Zahlungen an NGO's (Verein im Sinne des Vereinsgesetzes oder stehen die über dem Gesetz?) auf 0,- gesenkt werden, dann würde der Spuk sofort beendet sein. Aber solange irgendwer mit Kriegs-/Wirtschaftsflüchtingen/Asylsuchenden Geld verdienen kann, wird das kein Ende nehmen. PS - Unser DartVERIN hat rund 20 Mitglieder, also liebe Regierung. kratzt Euch doch mal ;)

    • herst horst am 19.07.2017 23:09 Report Diesen Beitrag melden

      was soll denn der scheiss mit den ngo's?

      weißt du was ngo bedeutet? eh klar nicht, denn sonst wäre deiner forderung gemäß deine gemeinnützige wohnbaugesellschaft pleite genauso wie das rote kreuz, jeder sportclub, der alpenverein, die tiroler schützen, die goldhaubengruppe, die blasmusik etc...

    einklappen einklappen
  • Censorship am 18.07.2017 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Frau Merkel lud ein, also...

    Es wäre offenbar mal wieder an der Zeit für einen Assistenzeinsatz des Bundesheers. Es kann nicht sein, dasss ein Land seine Grenzen nicht schützt und die gesamte EU soll es ausbaden. Es hat niemanden interessiert, als Österreich in der Jugoslavienkriese tausende Flüchtlinge aufnahm. Hinzukommt, dass EU Recht gebrochen wird, den ein Asylbewerebr MUSS im ersten EU Land, welches er betritt, um Asyl ansuchen und nicht das raussuchen, wo er am meisten bekommt...

    • Kritischer Geist am 18.07.2017 13:05 Report Diesen Beitrag melden

      @censorship

      Die Gesetze in der EU gelten nur für EU-Bürger. Für illegale Einwanderer gelten Sonderregelungen und Privilegien. Warum? Weil man uns über Jahrzehnte eingeredet hat, wir wären Faschisten, wenn wir uns nicht für jedes Übel auf diesem Planeten die Schuld geben würden und nicht jeden aufnehmen würde, der zu uns will.

    einklappen einklappen
  • MElisabeth1964 am 18.07.2017 06:05 Report Diesen Beitrag melden

    Alle Grenzen Dicht machen!

    Alle grenzen Dicht machen! Aber dazu ist ja unsere Regierung zu feige, weil sie Angst haben vor der EU. Sollten sich ein Beispiel nehmen von England!

  • aculeo am 17.07.2017 20:17 Report Diesen Beitrag melden

    show, inszenierung

    wenn er besucht, dann paßt ja alles ! so ein aktiver minister ! WILL schließen, schließt aber nicht. Brüssel wirds ihm verbieten. alles show.

>