Zweifel an Klimawandel

03. Juni 2017 15:00; Akt: 04.06.2017 15:12 Print

Strache: Wir sind nicht schuld an Erderwärmung

Die meisten Experten sind sich einig, dass der Mensch gravierend zur Erderwärmung beiträgt. Nicht so H.C. Strache, der daran zweifelt.

FPÖ-Chef Strache (Bild: Helmut Graf)

FPÖ-Chef Strache (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstag machte US-Präsident Donald Trump ernst und kündigte den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Pariser Klimaabkommen aus.

Umfrage
Glauben Sie, dass der Mensch maßgeblich für die Erderwärmung verantwortlich ist?
67 %
26 %
7 %
Insgesamt 2969 Teilnehmer

Seitdem hagelt es von allen Seiten Kritik. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) nannte es "unverantwortlich". Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sagte: "Die Entscheidung der USA aus dem Pariser Abkommen auszutreten ist äußerst bedauerlich. Und damit drücke ich mich noch sehr zurückhaltend aus."

Sympathien für Trump

Sympathien für Trumps Entscheidung kommen jedoch aus der österreichischen Opposition. FPÖ-Chef Heinz Christian Strache zeigte im "Ö1 Mittagsjournal" Sympathien für den Ausstieg aus dem Klimaabkommen.

Als Österreich dem Abkommen beitrat, stellte sich die FPÖ dagegen. Strache zweifelt sogar an einer Theorie, die von der Mehrzahl der Experten als Fakt anerkannt wird.

Er stellt klar, dass es für ihn grundsätzlich keineswegs erwiesen sei, dass der Anteil des Menschen an der Erderwärmung beziehungsweise am Klimawandel so groß ist, wie von Experten angenommen. "Die Erderwärmung wird man angesichts zunehmender Sonneneruptionen und einer Erwärmung der Sonne nicht korrigieren können", sagte Strache.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(csc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anonymus Anonym am 03.06.2017 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Eiszeit?

    Ganz Ehrlich mal an alle Forscher und Wissenschaftsfanaktiker... Die Erde besteht nun jetzt schon Millionen von Jahren!!.. Alleine der Wissenschaftliche Zeitraum in dem gemessen wird, ist im vergleich dazu eine Nano Sekunde!! Es hat immer schon Eiszeiten gegeben und wieder nicht, die sind aber wie wir Wissen nicht in 150 Jahren gekommen und gegangen sondern haben sich ebenso Tausende Jahre Zeit gelassen. Aber mit Abgassenkungen kann man ja eine menge Geld. Verdienen. Umweltpolitik? Die EU Packt jede Gurke in Plastik? Was für eine scheinheilige Welt

    einklappen einklappen
  • silver. am 03.06.2017 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Jede Münze hat zwei Seiten

    Kennen die meisten Leute, die an den anthropogenen Klimawandel glauben, folgende, wissenschaftlich erwiesene Begriffe: Minoan Warm, Optimum der Römerzeit, Mittelalterliche Warmzeit? Wissen diese Menschen, dass uns Forscher in den 1970ern über eine globale Kühlung warnten? Al Gore sagte 2008, dass in fünf Jahren der Nordpol im Sommer komplett eisfrei sein wird. Was ist daraus geworden? Und was den Anstieg der Meeresspiegel betrifft, so gab es in den letzten 6tsd Jahren kaum Veränderungen im Vergleich zu den 4tsd Jahren davor. Außerdem tut der CO2 unserer Atmosphäre der Pflanzenwelt sehr gut.

    einklappen einklappen
  • Janna am 04.06.2017 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Gier

    Schuld ist die Gier der Wirtschaft und die Politiker, die hier tatenlos zusehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • ein Wissenschaftler am 08.06.2017 01:54 Report Diesen Beitrag melden

    Oida!

    Wir haben ganz offensichtlich ein massives Personalproblem in der Politik. Ihr wollt ja sicher auch keine Wissenschaftler die Politik machen, also lasst bitte die Politiker keine Wissenschaft machen - das geht schief!

  • Martina am 07.06.2017 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kritisch

    Glaube auch dass der Mensch keinen Einfluss auf den Klimawandel hat. Eines verstehe ich nicht wenn sich die Politiker so viel Sorgen machen wieso fährt dann durch unser kleines Österreich so viel Schwerverkehr war gestern in der Steiermark Ein Lastwagen nach dem anderen ich dachte immer man will alles auf die Schiene bringen davon sieht und spürt man gar nichts.Dann siehe und staune vom Flugverkehr hört man gar nichts aha hat wahrscheinlich keinen Einfluss auf das Klima dann nehme ich die ganzen Politiker nicht mehr ernst ä

  • Angel66 am 06.06.2017 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Im Auge des Betrachters...

    Liebe Grünlinge, erzählt das doch den Kriegsführenden Ländern im Osten.. oder wenn ihr euch traut dem Diktator Kim....da werden im Vergleich dazu unsere furzenden Kühe das kleinste Problem an der Klimaerwärmung!

    • Flynn am 06.06.2017 18:10 Report Diesen Beitrag melden

      Nein

      Wenn Sie meinen das diese Länder mehr CO2 oder (wie Kühe, das noch schlimmere) Methan ausgossen liegen sie falsch. Aber vl meinen sie auch etwas anderes!

    • Flynn am 11.06.2017 11:23 Report Diesen Beitrag melden

      Muss mich korrigieren

      Leider unkorrekt! Wenn alle anderen in Frage kommenden Effekte ausgeschlossen werden können, ist vice versa das Gegenteil bewiesen. Man nennt das "indirektes Beweisverfahren".

    einklappen einklappen
  • Wissenschaftler am 06.06.2017 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Beweisen kann man in der Wissenschaft

    gar nichts. Maximal "gut beobachten".

    • Flynn am 06.06.2017 18:11 Report Diesen Beitrag melden

      99,9999999999999999999999999999999%

      Und durch diese Beobachtungen liegt der Schluss sehr nahe!

    einklappen einklappen
  • markus m am 06.06.2017 07:12 Report Diesen Beitrag melden

    experten?

    allein die fragestellung ist blödsinn. 31000 experten, und zwar naturwissenschaftler, haben die oregon erklärung unterschrieben, wonach es keinen nachweis fuer den klimawandel durch CO2 gibt. die heidelberger erklärung haben 4000, davon über 70 nobelpreisträger in physok, biochemie und chemie unterschrieben. sie widerspricht dem menschengemachten klimawandel durch co2. zum glück gibt es sogenannte experten, mehrheitlich publizisten mit abgebrochenem soziologiestudium, die das alles widerlegen.