"Flügel heben"

14. September 2017 13:54; Akt: 14.09.2017 18:42 Print

Strolz "bewirbt" sich in Video als Bildungsminister

Bereits beim Wahlkampfauftakt der NEOS hat sich der Parteichef als Bildungsminister empfohlen. Auf Facebook zeigt er sich nun besonders kinderfreundlich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Wir melden uns hier Live aus dem Kindergarten in Lustenau" - so beginnt Matthias Strolz sein Live-Video auf Facebook und setzt sich damit voll in Szene.

Umfrage
Wenn heute Nationalratswahlen wären, wem würden Sie Ihre Stimme geben?
10 %
19 %
54 %
2 %
3 %
3 %
2 %
1 %
2 %
0 %
0 %
4 %
Insgesamt 15811 Teilnehmer

Suche nach Spielzeugen statt nach Lösungen
Nachdem die NEOS ihren sogenannten "Chancenplan" präsentierten, stattete er offenbar den Kleinsten der Stadt einen Besuch ab. Bei seinem Versuch diesen in dem Video wiederzugeben wird er von den Kindern immer wieder gestört. Strolz' Frisur scheint um einiges interessanter zu sein als ein Wahlprogramm.

Nach kurzer Zeit gibt der NEOS-Chef auf: "Ich glaube wir hängen einfach einen Link dran, das ist gescheiter" und verabschiedet sich, weil er sich auf die Suche nach dem schnellsten Spielzeug-Auto des Kindergartens machen muss.

"Strache oder Strolz?"
Mit dem Video will sich Strolz offenbar wieder als Bildungsminister ins Gespräch bringen. Bereits in der vergangenen Woche sorgte er mit seiner "Bewerbung" beim Wahlkampfauftakt der NEOS für Schlagzeilen.

"Ich bin bereit, nächster Bildungsminister in Österreich zu sein!", sagte er fest entschlossen vor seiner Anhängerschaft. Der Spitzenkandidat ging sogar noch weiter: "Wollt ihr den Vizekanzler Strache oder den Vizekanzler Strolz?", fragte er das Publikum und bekam frenetische Zustimmung für seine Person.

Fokus auf den Kindern
Auch im Facebook-Video setzt Strolz auf das Thema "Bildung". Während er von den Kindern umarmt wird, deutet der Parteichef auf die Kleinen und meint: "Die Kinder sind das wichtigste was wir haben."

Aus diesem Grund wolle man dem Beruf der Pädagogen mehr Wichtigkeit verleihen. Auch die soziale Anerkennung solle gesteigert werden. Aber bevor er dieses Thema anpacken kann, muss er noch eine Runde mit den Puppen spielen.

Wahl 17: Jetzt fragen SIE die Spitzenkandidaten!

(slo)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Konrad Mühl am 14.09.2017 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nein Danke und Bitte Nicht

    Er ist weder tauglich als Minister noch als Politiker. Am wenigsten sind die Neos sozial und Staatsfreundlich. Wer das Partei"po"gramm der Neos wenigstens etwas kennt, erlebt mit dieser Partei eine wahre Revolution der Gesetze und Wirtschaft, die einen das Fürchten und Grauen lehrt!

  • Petra am 14.09.2017 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja

    Der gute ist wohl größenwahnsinnig? Manche strotzen vor Selbstbewusstsein - unglaublich!

  • Como am 14.09.2017 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Albtraum

    Nur das nicht und als Draufgabe Fr. Griess als Justizministerin. Gott sei dank nur Träumereien der Neos.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MMeier am 15.09.2017 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Also

    ich denke doch, dass man als Bildungsminister etwas mehr an qualifikation benötigt, als herr strolz eine solche mitbringt. dass die diversen ressorts ausschliesslich mit/von FACHLEUTEN besetzt/geführt werden müssten, ist wohl jedem denkenden menschen bewusst. da dieses aber seit jahrzehnten nicht der fall ist, hat österreich zu dem 'gemacht' das es heute ist: ein bankrotter staat mit > 300 miiliarden schulden.

  • Ist Er am 14.09.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Das Bildungsressort umfasst leider mehr als Besuche im Kindergärten und Verfassen eines Kastaniengedichts und volkstümliche Weisheiten als pädagogische Konzepte wie +gebt den kleinen Kindern Wurzeln und den großen Flügel + lösen auch nicht die Herausforderungen unserer Zeit.

  • Como am 14.09.2017 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Albtraum

    Nur das nicht und als Draufgabe Fr. Griess als Justizministerin. Gott sei dank nur Träumereien der Neos.

  • Ingrid am 14.09.2017 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Strolz

    Ich finde er gehört überhaupt nicht in die Politik, aber als Kindergartenonkel kann ich ihn mir gut vorstellen

  • Konrad Mühl am 14.09.2017 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nein Danke und Bitte Nicht

    Er ist weder tauglich als Minister noch als Politiker. Am wenigsten sind die Neos sozial und Staatsfreundlich. Wer das Partei"po"gramm der Neos wenigstens etwas kennt, erlebt mit dieser Partei eine wahre Revolution der Gesetze und Wirtschaft, die einen das Fürchten und Grauen lehrt!

>