Sogar aus den Ländern

04. Dezember 2016 22:34; Akt: 10.12.2016 03:42 Print

VdB-Fans strömten zur Party in die Sofiensäle

Nach einem Jahr Wahlkampf ist die Erleichterung beim Team Van der Bellen riesengroß: In den Wiener Sofiensälen feierten die Anhänger des designierten Präsidenten bis spät in die Nacht.

Fehler gesehen?

Nach einem Jahr Wahlkampf ist die Erleichterung beim Team Van der Bellen riesengroß: In den Wiener Sofiensälen feierten die Anhänger des designierten Präsidenten in die Nacht hinein.

Bei der ersten, für ungültig erklärten Stichwahl musste das Team Van der Bellen den Sekt bis zur Auszählung der Wahlkarten am Montag eingekühlt lassen. Beim zweiten Anlauf war das Ergebnis so eindeutig, dass bereits kurz nach 17 Uhr die Korken knallten. 


"Ich bin unglaublich erleichtert und dankbar", strahlte Kampagnen-Leiter Lothar Lockl in einer ersten Reaktion. "Das ist ein guter und historischer Tag für Österreich", kommentierte er den Sieg Van der Bellens. Lockl wertet das Ergebnis als "ein Signal für Hoffnung und Zusammenarbeit."

Tosender Jubel in der Marxergasse 17

Schon ab 17 Uhr feierten die 1.300 VdB-Anhänger, richtig laut wurde es dann noch einmal um 21.34 Uhr - als der künftige Präsident die Bühne betrat und von einem "rot-weiß-roten Signal" sprach, das man an die Hauptstädte Europas gesandt habe. Zahlreiche Fans waren spontan in die Sofiensäle gefahren und hatten sogar den Weg aus nahen Bundesländern in Kauf genommen.

"We are the Champions" schallte aus den Boxen und natürlich auch Rainhard Fendrichs "I am from Austria". Um 21.45 Uhr hielt Van der Bellen seine Rede, untermalt von "Mehr denn je!"-Sprechchören. "Es ist alles möglich. Wir haben Europa und der Welt gezeigt: Es ist möglich, mit der Betonung auf Respekt und Toleranz", sagte Van der Bellen in seiner 15-minütigen Ansprache. Seine Wahl ist ein "rot-weiß-rotes Signal der Hoffnung und der positiven Veränderung." Er werde dieses Signal durch Europas Hauptstädte tragen.

>