Nicht viele...

04. Oktober 2017 18:31; Akt: 04.10.2017 20:34 Print

Welche Parteien haben ein Herz für Tiere?

Passend zum Welttierschutztag verraten wir Ihnen, wie viel Wert die Spitzenkandidaten auf den Tierschutz legen.

 (Bild: heute.at)

(Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Tierschutzgesetz "neu" war ein Schritt zurück. Es wurde im April diesen Jahres verabschiedet und sorgte für harsche Kritik. Der Vorwurf: Das Gesetz gehe "völlig am Thema vorbei" und degradiere "unsere Tiere zur Sache". Es sei "einfach zum Weinen".„Heute“ berichtet ausführlich darüber.

Umfrage
Gehört für den Tierschutz in Österreich mehr gemacht?
90 %
7 %
0 %
3 %
Insgesamt 448 Teilnehmer

Manche Parteien reagierten auf den Riesen-Aufschrei. Andere ignorieren ihn oder blockierten sogar etwaige Verbesserungsversuche.

4. Oktober Welttierschutztag

"Pro-tier", ein Zusammenschluss mehrerer österreichischer Tierschutzvereine, hat sich angesehen wie viel Wert die Parteien auf den Tierschutz legen. Dazu wurden ihre Homepages nach Tier-Themen durchforstet und ein Fragenkatalog mit wichtigen Fragen zum Tierschutz verschickt. Und zwar an alle Parteien die zur Nationalratswahl 2017 antreten.

Fragen an Parteien

Die Kandidaten wurden zu ihren Positionen und Verbesserungsvorschlägen bezüglich Haus-, Versuchs- und Nutztieren befragt.

•Verstümmelung von Nutztieren wie z.B.: die Ferkelkastration?
•Tötung von männlichen Küken?
•24/7 Anbindehaltung bei Kühen?
•Religiöses Schächten?
•Tierversuche? (Diese steigen seit 2000 kontinuierlich)
•Verbot für die Verwendung der Begriffe Fleisch und Wurst?

Ergebnisse der Befragung

Klarer Spitzenreiter ist die Liste Pilz. Mit Sebastian Bohrn Mena hat sich Peter Pilz einen Experten mit einem 32-Punkte-Plan unter dem Motto "Jedes Leben zählt" ins Team geholt.

Ihm folgen die Grünen und die KPÖ. Bei diesen finden sich eine Vielzahl von Artikeln und auch ein eigener Webseiten-Bereiche für den Tierschutz und/oder detaillierte Tierschutzprogramme für die künftigen Jahre.

Ein klares "Nicht Genügend" gibt es für die Liste Kurz, die NEOS, GILT. Auf deren Webseiten sucht man solche Inhalte vergeblich. Auf der SPÖ-Seite findet man schon ein paar Absätze mehr, dennoch ist die mitverantwortlich für das neue Tierschutzgesetz. Das sollte für sich sprechen. Ein bisserl mehr steht da noch bei der FPÖ. Obwohl diese mehr auf wirtschaftliche Interessen, denn auf das Tierwohl bedacht zu sein scheint.

Liste Pilz: "Sehr gut"
KPÖ plus: "Gut"
Die Grünen: "Gut"
SPÖ: "Nicht genügend"
FPÖ: "Genügend"
Liste Kurz: "Nicht genügend"
NEOS: "Nicht genügend"
GILT: "Nicht genügend"
CPÖ: "Nicht genügend"

Klicken Sie hier, um alle Antworten und Ergebnisse im Detail zu sehen.

Klicken Sie hier, um den Fragenkatalog zu sehen.

Klicken Sie hier, um mehr über den Tierschutz in Österreich zu erfahren

(mp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.