LaudaMotion

07. Februar 2018 11:24; Akt: 07.02.2018 13:41 Print

Wenn die neue Fluglinie floppt, ist Niki Lauda pleite

Niki Lauda hat für die insolvente Fluglinie "Niki" 47 Mio. Euro hingeblättert. Misslingt der Neustart, ist Lauda ein armer Mann.

Niki Lauda lüftete seine rote Kappe und wäre pleite, wenn aus LaudaMotion nichts wird. (Bild: GEPA-pictures.com)

Niki Lauda lüftete seine rote Kappe und wäre pleite, wenn aus LaudaMotion nichts wird. (Bild: GEPA-pictures.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Niki Lauda ist beim Kauf der insolventen Airline Niki volles Risiko gegangen und hat den Kaufpreis von angeblich 47 Millionen Euro "komplett" mit eigenem Geld bezahlt. "Zuerst war die Idee, es mit Thomas Cook und Condor gemeinsam zu machen. Aber es ging schneller, allein reinzugehen. Das war in der Nacht der Entscheidung wichtig", sagte er dem deutschen Magazin "Stern".

Umfrage
Wird Niki Lauda den Neustart mit "LaudaMotion" schaffen?
76 %
4 %
20 %
Insgesamt 2431 Teilnehmer

Wenn der Neustart der Fluggesellschaft, den Lauda für den 28. März anstrebt, misslingt, sei er ein armer Mann: "Ich muss ehrlich sagen: Da wäre richtig viel weg." Doch Sorgen bereitet das dem 68-jährigen nicht: "Das ist doch die Herausforderung. So habe ich mein ganzes Leben gestaltet. Das macht mir keine Angst."

Kein Leben als Rentner

Ein Leben als Rentner kommt für Lauda nicht in Frage: "Jeder macht, wie er will! Wenn Sie mit 50 in Pension gehen und am Strand liegen wollen, dann ist das wunderbar. Aber ich bin halt anders. Je mehr Wettbewerb, desto lustiger ist es für mich."

Lauda setzt auf Service

Kunden will Lauda mit mehr Leistungen für die Passagiere gewinnen: "Der Service an Bord ist überall runtergenudelt auf nichts. Wenn du ein Glas Wasser willst, musst du zahlen. Das ist das neue Konzept des Low-Cost-Fliegens. Ich mache einen Riesensprung gegenüber der Konkurrenz, wenn ich wieder was anbiete. Ich will besser sein als die anderen." So sei es bei allen seinen Airlines gewesen. "Bei mir konnte man immer ein Wiener Schnitzel kaufen oder ein Sandwich. Und auch eine Zeitung haben die Passagiere bekommen."

Nach der inzwischen dritten Airline-Gründung beziehungsweise -Übernahme sieht sich Lauda, der selber Jahre lang Passagierjets geflogen ist, als Branchenexperte: "Ich kenne mich da gut aus", sagt er. "Das Wirtschaftliche interessiert mich: Grand Prix gewinnen und Weltmeister werden ist einfacher, als eine Airline zu führen."

Niki an Bord

Bei seiner neuen, in "LaudaMotion" umbenannten Fluggesellschaft will Lauda aber nicht wieder als Pilot einspringen: "Ich bin über 65, das darf ich nicht mehr." Trotzdem werde man ihn an Bord treffen: "Bei LaudaMotion werde ich sicher öfter mitfliegen. Ich will schauen, wie die Kunden hinten reagieren."


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Optimistin am 07.02.2018 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenz belebt das Geschäft .....

    Viel Erfolg, Herr Lauda!

    einklappen einklappen
  • Franz Absberg am 07.02.2018 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    Risiko soll belohnt werden

    Bravo Lauda, wir würden mehr solche wagemutigen Unternehmer brauchen.

    einklappen einklappen
  • Egon am 07.02.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Mir kommen die Tränen!

    LAuda und ein armer Mann? Habe ich etwas versäumt? Ist heute der 1. April?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • teer und federn am 15.02.2018 21:00 Report Diesen Beitrag melden

    er hat nichs zu verschenken

    deßhalb hat er ja auch noch nie steuern bezahlt. zumindest ist sein gesamter, riesiger reichtum im ausland wo unser fiskus nichts davon sieht. ein echter patriot also der alte herr.

  • Kerstin am 08.02.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Hallo es wäre auch super wenn man nicht zusätzlich noch das Gepäck bezahlen müsste wie seit längerem bei den anderen airlines !!!!!!!

    • Lisa am 08.02.2018 20:46 Report Diesen Beitrag melden

      Bezahlt werden muss es so oder so

      Das spiegelt sich letztendlich im Ticketpreis dann wieder, verschenken kann ja keiner mehr was. Ist also rum wie num.

    • Franz Robert am 09.02.2018 02:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kerstin

      ...naja, lustig kann das wohl wirklich nicht sein wenn Niki sein ganzes Geld vepulvert !

    einklappen einklappen
  • Axel am 08.02.2018 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mann mit Herz.

    Super lauda. Der Mann hatt ein Herz für seine Mitarbeiter und deren Familien. Ist doch schön, alles gute.

  • H. Wirtz am 08.02.2018 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Seine Einstellung imponiert

    Guten Tag, viel Glück Herr N.Lauda aber wenn es so wie früher läuft wird es in die Hose gehen bekomme heute noch 70,00 Teuros von Niki für das Fahrrad was Sie nicht transportiert haben und nachher auf stur gemacht um sich die 70,00 einzuverleiben.

  • Christian Hessenberger am 08.02.2018 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Laudamotion

    Hoffentlich startet Lauda bald Ich find keinen vernünftigen flug mehr nach griechenland ausser diese rübenbomber