Zeitumstellung ade?

08. Februar 2018 13:10; Akt: 08.02.2018 13:48 Print

EU-Parlament geht der Sommerzeit an den Kragen

Eine überwältigende Mehrheit der Abgeordneten hat sich für eine Überprüfung der halbjährlichen Zeitumstellung ausgesprochen. Die Umsetzung könnte noch ein Weilchen dauern.

Sommerzeit 2018: Am Sonntag, dem 25. März, werden um 2 Uhr früh die Zeiger eine Stunde nach vor gestellt. (Bild: picturedesk.com)

Sommerzeit 2018: Am Sonntag, dem 25. März, werden um 2 Uhr früh die Zeiger eine Stunde nach vor gestellt. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist jedes Jahr das selbe Drama, wenn Ende März die Uhren eine Stunde nach vor und Ende Oktober wieder zurück gestellt werden. Nicht nur, dass zahlreiche Menschen durcheinander kommen und über eine Art Mini-Jetlag klagen, entfacht die Zeitumstellung jedes Mal aufs neue hitzige Debatten.

Umfrage
Sind Sie für ein Aus der Zeitumstellung?

Besonders am heutigen Donnerstag tobte der Kampf im EU-Parlament, wo über Überprüfung der umstrittenen halbjährlichen Zeitumstellung abgestimmt wurde. Das Votum war eindeutig: 384 EU-Abgeordnete sprachen sich dafür aus, nur 154 wollten vorbehaltlos weiter an der Uhr drehen.

Türkis-Blau für Abschaffung

Auch die österreichischen Regierungsparteien schwimmen mit der Mehrheit mit. "Die zweimal jährliche Zeitumstellung ist sinnlos und gefährlich", donnert etwa der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz Becker.

Rückendeckung gibt es von der FPÖ. Europaabgeordneter Harald Vilimsky bezeichnete die Entscheidung in einer Aussendung als "längst überfälligen Schritt". "Eine solche Zeitumstellung ist im Grunde genommen mehr als überholt und gehört schon allein aus gesundheitlichen Gründen endgültig abgeschafft", so Vilimsky.

Wer hat an der Uhr gedreht?

Damit ist das Thema aber noch lange nicht gegessen. Als nächsten Schritt gilt es für die EU-Kommission sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Sie solle eine "gründliche Bewertung" der entsprechenden Richtlinie aus dem Jahr 1981 vornehmen und gegebenenfalls Änderungen vorschlagen, verlangte das EU-Parlament in seinem Beschluss – bisher soll allerdings kein EU-Staat einen entsprechenden Antrag gestellt haben.

Kleines Detail am Rande: Die Forderung des Verkehrsausschusses, die Sommerzeit gleich ganz abzuschaffen, fand im Parlament keine Mehrheit. Es ist also gut möglich, dass wir noch länger an unseren Uhren drehen müssen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(rcp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MayBe am 08.02.2018 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    An den Kragen?

    Aber nein, so schnell geht das nicht. Erst gibts eine Untersuchung(vielleicht ist die Sommerzeit ja verkühlt) Dann gibts einen Zeitumstellungsstopp. Dann erst gibts einen Entschliessungsantrag. Und wenn dem Antrag alle zugestimmt haben, dann gibts einen Gesetzesentwurf. Der wird geprüft, darüber abgestimmt und dann gibt erst einen Beschluss... Also brav umstellen bis zum Sankt Nimmerleinstag...

    einklappen einklappen
  • ana_conda am 08.02.2018 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EU 

    ....ich kann das Wort nicht mehr hören..

    einklappen einklappen
  • j.l. am 08.02.2018 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    endlich keine schlafstörungen mehr

    dankeschön für die abschaffung dieses quälerischen umstellungswahn, da trag ich doch glatt ein + ins heftchen ein

Die neusten Leser-Kommentare

  • Trommelruf am 06.03.2018 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Biorhythmus durcheinander

    Wenn sie uns schon die Zeit und unseren Biorhythmus stehlen und durcheinander bringen, daß Menschen krank werden, dann müssen wir uns alle ja nicht daran halten .. Wir behalten die normale Zeit und schließen uns der Zeitumstellung einfach nicht an. Basta. Was kann da solange dauern im EU Parlament? Das ist eine billige verlogene Farce und die Menschen haben die Schnauze voll davon. Abschaffung der Sommerzeit sofort oder totaler Boykott ..

  • Melanie Klawitter am 19.02.2018 06:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder? Tiere?

    Denkt auch mal jemand an die Kinder und Tiere? Fragt doch mal Mütter, wie anstrengend es ist, den Kleinen immer wieder einen neuen Schlafrythmus beibringen zu müssen und Tierhalter wie Bauern deren Tiere keine Uhr lesen können. Einer meiner Söhne ist Autist..da die Gewohnheiten umzustellen erfordert für das bißchen Licht wirklich Nerven. Kosten/Nutzen sagt für mich nur hohe Kosten für meine Nerven da nutzt mir diese eine Stunde gar nichts.

  • garyc ooper am 11.02.2018 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    wie wärs mit MEZ plus 3 --- ?

    Die wenigsten sind sich dessen bewußt, dass die EU-Staaten eine West-Osterstreckung haben, die ca einer Stunde Sonnenlauf entspricht. In Frankreich und Spanien geht die Sonne fast um eine Stunde später auf als in Wien oder gar in Kaschau. Im Westen entspricht somit unsere Normalzeit den Sommerzeitverhältnissen; nach der verwünschten Umstellung auf MESZ sind es sogar fast 2 Stunden Abweichung von der Sonnenuhr.

  • Nil am 10.02.2018 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sommerzeit und EU unnötig

    Ich finde am sinnvollsten wäre die Sommerzeit samt EU gleichzeitig abschaffen, beide sind komplett überflüssig. Die EU ist viel viel viel mehr unnötig als die Sommerzeit

  • Versaute Politik am 09.02.2018 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Zeit wird's ...

    wenn's der Zeitumstellung tatsächlich an den Kragen geht. War sowieso falsch. ABER: das wird dauern, dauern, dauern,...