Rassismus gegen Balotelli EM 2012

UEFA ermittelt gegen kroatische Fans

Mario Balotelli Italien

Mario Balotelli wurde Opfer rassistischer Angriffe

Mario Balotelli Italien

Mario Balotelli wurde Opfer rassistischer Angriffe

Dem kroatischen Verband droht bei der Fußball-EM wegen des Fehlverhaltens seiner Fans weiteres Ungemach. Die UEFA eröffnete am Samstag ein Verfahren wegen rassistischer Gesten. Dabei geht es um rund 500 Fans, die beim Spiel gegen Italien (1:1) am Donnerstag den dunkelhäutigen italienischen Stürmer Mario Balotelli beleidigt und sogar eine Banane auf den Platz geworfen haben sollen. Letzteres ist durch Fotoaufnahmen belegt.

Die Disziplinarkommission der UEFA will sich am Dienstag mit den Vorfällen beschäftigen - einen Tag nach dem entscheidenden Gruppenspiel Kroatiens gegen Spanien. Schon am Freitag war Kroatien zu 25.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden, weil die Fans beim Auftaktspiel gegen Irland (3:1) im Stadion Feuerwerkskörper gezündet hatten. Außerdem lief ein Zuschauer in der Schlussphase über das Spielfeld, um Teamchef Slaven Bilic zum Sieg zu gratulieren.

+++ Man muss Fußball nicht lieben, um folgende Clips zu mögen +++

Rassismus war schon vor dem Turnier in Polen und der Ukraine ein großes Thema. Balotelli hatte angekündigt, sofort das Spielfeld zu verlassen, wenn er Beleidigungen vernehme.

Leute, die eine Banane nach ihm werfen, werde er "umbringen", sagte der Manchester-City-Star im Mai. Schon im ersten Gruppenspiel gegen Spanien (1:1) soll Balotelli rassistisch beleidigt worden sein. Gleiches gilt für Tschechiens Außenverteidiger Theodor Gebre Selassie gegen Russland (1:4). Die Ermittlungen der UEFA dauern in beiden Fällen an.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus EM 2012 (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel