Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eine Ikone im Test

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

Wiens neues Wahrzeichen

Hase auf Albertina

Wiens neues Wahrzeichen

07.12.2011

Illegale Fahrhilfen

Ex-Teamkollege belastet Schumacher

Michael Schumacher

Schumacher gewann 1994 seinen ersten Titel, mit unerlaubten Mitteln? (© Reuters)

Jos Verstappen, ehemaliger Teamkollege von Michael Schumacher bei Benetton, behauptet, der Rekordweltmeister fuhr 1994 mit illegalen Hilfsmitteln zum WM-Titel.

1994 war für die Formel 1 ein prägendes Jahr. Zum einen verunglückte Ayrton Senna tödlich, zum anderen fuhr Michael Schumacher den ersten von sieben WM-Titeln ein. Doch wie jetzt Jos Verstappen gegenüber NUsport behauptet, könnte dies mit unrechten Dingen passiert sein.

"Ich weiß, was damals bei Benetton passiert ist, als wir dort 1994 gemeinsam fuhren", behauptet der Niederländer. "Die Leute glauben, dass ich nach Ausreden suche, wenn ich das sage, aber ich weiß einfach, dass sich dieses Auto in diesem Jahr von meinem unterschieden hat."

Jos Verstappen

Verstappen war 1994 Teamkollege von Schumacher (© Wikipedia)

Während Schumacher auf dem Weg zum ersten Titel acht Rennen gewann, musste sich Verstappen mit zwei Stockerlplätzen begnügen, die auch die beiden einzigen in seiner Karriere bleiben sollten. Der Niederländer, dessen Fans ihm den Spitznamen "Jos the Boss" verpassten, glaubt nicht, dass das Talent den Unterschied machte.

"Es gab elektronische Fahrhilfen", behauptet Verstappen. "Sie würden es nie zugeben, aber ich bin davon überzeugt. Ich fragte später bei Flavio Briatore nach, der mich damals als Teammanager zu Benetton holte. Er antwortete: 'Sprechen wir nicht darüber'. Jetzt weiß ich genug."

Einen stichhaltigen Beweis hat der 39-Jährige aber nicht. "Ich fuhr Michaels Auto mehrmals, in Hockenheim zum Beispiel, aber ich drehte mich. Er hätte mit diesem Setup nie so schnell sein können. Aber das System, das Michael verwendete, war zu diesem Zeitpunkt nicht im Auto. Für die meisten Leute war er ein Gott, aber er ist kein Superman, das war er nie. Beim Kartfahren hat er mich nie geschlagen."



News für Heute?


Verwandte Artikel

Ab Reha-Beginn keine Infos über Schumacher

Managerin Kehm kündigt an

Ab Reha-Beginn keine Infos über Schumacher

Michael Schumacher teilweise wach!

Verlegung in Reha-Klinik?

Michael Schumacher teilweise wach!

Aufwachprozess gestoppt? Managerin dementiert

Verwirrung um Schumis Zustand

Aufwachprozess gestoppt? Managerin dementiert

Schumi-Spott: Magazin empört ganz Europa

Nach dem "Heute"- Bericht

Schumi-Spott: Magazin empört ganz Europa

Heftige Kritik an den neuen F1-Boliden

"Erinnert mich an Film 'Alien'"

Heftige Kritik an den neuen F1-Boliden

Alle Formel 1-Cockpits sind nun vergeben

Caterham nominiert Fahrer-Duo

Alle Formel 1-Cockpits sind nun vergeben

Kamera beweist: Schumi war langsam unterwegs

Neue Infos zu Unfallhergang

Kamera beweist: Schumi war langsam unterwegs




Formel1 Kalender

19.04.2014: 08:00 Uhr

GP China: Qualifying

20.04.2014: 09:00 Uhr

GP China: Rennen

09.05.2014: 10:00 Uhr

GP Spanien: 1. Training

09.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: 2. Training

10.05.2014: 11:00 Uhr

GP Spanien: 3. Training


Formel1Tweet


SportkommentareHeute

< Der Star ist der Arzt

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute