Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eine Ikone im Test

Porsche 911 Turbo S Coupé

Milo Moiré legte nackt Eier

Kunst-Performance

Milo Moiré legte nackt Eier

03.03.2012

F1-Tests in Barcelona

Redeverbot für die Ferrari-"Schnecken"

Ferrari

Der Frust bei Ferrari dürfte ausgeprägt sein - jetzt erteilte man sich Sprechverbot (© Albert Gea / Reuters)

Am vorletzten Testtag vor der neuen Formel-1-Saison hat Sergio Perez vom Schweizer Sauber-Team die Bestzeit erzielt. Der Mexikaner benötigte am Samstag auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona für seine schnellste Runde 1:22,094 Minuten. Ferrari sorgte abseits der Strecke für Aufsehen.

Lediglich neun Tausendstelsekunden langsamer als Perez auf dem 4,655 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs war der britische Ex-Weltmeister Jenson Button im McLaren-Mercedes.

Auf Rang drei landete Daniel Ricciardo aus Australien im Toro Rosso. Unmittelbar vor Mercedes-Fahrer Nico Rosberg war Mark Webber Achter. Der Australier steuerte einen deutlich überarbeiteten Red Bull RB8, ehe Doppelweltmeister Sebastian Vettel am Finaltag wieder an der Reihe ist. Insgesamt werden dann gleich fünf der sechs Weltmeister, die in diesem Jahr im Fahrerfeld vertreten sind, antreten. Auch Michael Schumacher wird am Sonntag nochmals im neuen Silberpfeil Platz nehmen.

Pressekonferenzen gestrichen
Ebenso Fernando Alonso im Ferrari. Die Scuderia sorgte am Samstag aber mit einer ungewöhnlichen Maßnahme neben der Strecke für Unmut. Ferrari strich kurzerhand die üblichen Pressekonferenzen und -gespräche von Alonso und Teamkollege Felipe Massa, der am vorletzten Tag auf dem vierten Platz landete.

Ergebnisse Formel-1-Testfahrten Barcelona vom Samstag: 1. Sergio Perez (MEX) Sauber-Ferrari 1:22,094 Min. (114 Runden) - 2. Jenson Button (GBR) McLaren-Mercedes 1:22,103 (44) - 3. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso-Ferrari 1:22,155 (131) - 4. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:22,413 (122) - 5. Paul Di Resta (GBR) Force India-Mercedes 1:22,446 (108) - 6. Bruno Senna (BRA) Williams-Renault 1:22,480 (111) - 7. Heikki Kovalainen (FIN) Caterham-Renault 1:22,630 (64) - 8. Mark Webber (AUS) Red Bull-Renault 1:22,662 (70) - 9. Nico Rosberg (GER) Mercedes-AMG 1:22,932 (129) - 10. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus-Renault 1:25,379 (43)

News für Heute?


Verwandte Artikel

Bahrain-Test endet mit Ferrari-Debakel

Bestzeit durch Hamilton

Bahrain-Test endet mit Ferrari-Debakel

Mercedes gibt auch in Bahrain den Ton an

In Freitags-Trainings voran

Mercedes gibt auch in Bahrain den Ton an

Massa erhält Ferrari-V8-Motor zum Abschied

Brasilianer wechselt zu Williams

Massa erhält Ferrari-V8-Motor zum Abschied

Vettel im Regen von Sao Paulo nicht zu stoppen

Weltmeister wieder auf "Pole"

Vettel im Regen von Sao Paulo nicht zu stoppen

Ferrari hat Rückenschmerzen

F1-Wechselroulette

Ferrari hat Rückenschmerzen




Formel1 Kalender

19.04.2014: 05:00 Uhr

GP China: 3. Training

19.04.2014: 08:00 Uhr

GP China: Qualifying

20.04.2014: 09:00 Uhr

GP China: Rennen

09.05.2014: 10:00 Uhr

GP Spanien: 1. Training

09.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: 2. Training


Formel1Tweet


SportkommentareHeute

< Der Star ist der Arzt

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute