Formel 1 2012 Formel1

Alle neuen Regeln im Überblick

Alle neuen Regeln im Überblick

Die Regelhüter des Weltmotorsportverbandes (FIA) werden auch in diesem Jahr genau darauf achten, dass alles mit rechten Dingen zugeht (© Reuters)

FIA
Die Regelhüter des Weltmotorsportverbandes (FIA) werden auch in diesem Jahr genau darauf achten, dass alles mit rechten Dingen zugeht
Wie jedes Jahr wurde das Reglement der Formel 1 für die neue Saison leicht überarbeitet. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für Sie im Überblick.

Sportliches Regelwerk:
  • Die maximale Renndauer beträgt nun vier Stunden. Die Regelhüter reagierten damit auf den Kanada-GP im Vorjahr, der wegen der zahlreichen Regenunterbrechungen länger dauerte.

  • Testfahrten: Nach etlichen Jahren Pause wird es in diesem Jahr wieder Tests während der Saison geben. Insgesamt stehen vom 1. bis 3. Mai drei Tage zur Verfügung, in denen auf der italienschen Rennstrecke in Mugello getestet werden darf

Safety-Car
Es wurden auch Änderungen für die Safety-Car-Phase beschlossen
  • Safety-Car: Sollte es zu einer Safety-Car-Phase kommen, dürfen sich die überrundeten Fahrzeuge zurückrunden und hinten an das Feld anschließen. Damit soll verhindert werden, dass beim Restart Überrundete den Führenden im Weg stehen.

  • Verhalten auf der Strecke: Abkürzen der Strecke darf nicht mehr ohne "vertretbaren Grund" erfolgen. Bei Zweikämpfen darf der vordere Pilot nicht mehr als einen Richtungswechsel zum Verteidigen seiner Position vollführen. Beim Zurückfahren auf die Ideallinie vor einer Kurve muss er mindestens eine Fahrzeugbreite zum Streckenrand Platz lassen.

Technisches Regelwerk:
  • Kein Fahrzeugteil, der sich mehr als 1950mm vor dem Cockpit-Anfang befindet, darf höher als 550mm sein. Diese Änderung ist für die "Entenschnäbel" der 2012er-Boliden verantwortlich.

Mercedes GP
Das neue Regelwerk ist für die merkwürdigen Nasen verantwortlich
  • Auch vor jeder Testfahrt müssen ab sofort sämtliche Crashtests bestanden werden. Insgesamt gibt es 18 verschiedene Tests, die allesamt positiv absolviert werden müssen.

  • Der Toleranzwert bei Aerodynamikteilen wurde von 5 auf 3mm gesenkt.

  • Die größte Änderung gab es bei der Motorsteuerung und bei der Auspuffpositionierung. Hier wuchs die Regelbeschreibung gegenüber dem Vorjahr von 89 auf 954 Wörter an. Damit soll gewährleistet werden, dass der angeblasene Diffusor nicht mehr zum Einsatz kommt.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Formel1 (10 Diaserien)