Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

17.03.2012

Grand Prix von Australien

Quali: McLaren nimmt Red Bull auf die Hörner

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton drückte dem ersten Qualifying der Saison seinen Stempel auf (© Daniel Munoz / Reuters)

Herbe Qualifying-Pleite für die Weltmeister von Red Bull Racing: Mark Webber und Doppel-Weltmeister Sebastian Vettel müssen sich zum Saison-Auftakt der Formel 1 in Australien mit den Startpositionen 5 und 6 begnügen. Die Pole Position sichert sich Lewis Hamilton. Während Rückkehrer Kimi Räikkönen patzt, jubelt sein Lotus-Teamkollege über Platz drei im Qualifying.

Für Hamilton ist es die 20. Pole Position seiner Karriere. Der Brite war im Vorjahr in Korea auch der einzige Pilot gewesen, der die überlegenen Red Bull in einem Qualifying bezwungen hatte.

So schlecht war Vettel 2011 nicht
Für Vettel bedeutet Startplatz Nummer sechs die schlechteste Ausgangsposition seit dem Grand Prix von Italien im Jahr 2010. Satte sieben Zehntelsekunden fehlen dem Deutschen auf das rasante McLaren-Duo.

"Bisschen mehr erhofft"
Vettel wollte sich davon nicht zu sehr beunruhigen lassen. "Wir haben uns ein bisschen mehr erhofft", gestand der 24-Jährige. "Ich war nicht ganz zufrieden mit mir. Aus der letzten Runde hätte ich mehr rausquetschen können." Für das Rennen sei das Auto zwar besser abgestimmt, die Statistik spricht aber gegen ihn: Von seinen bisher 21 GP-Siegen hat Vettel keinen einzigen geholt, wenn er nicht unter den ersten drei gestartet ist.

Bei Webber war das Energierückgewinnungssystem KERS defekt, das auf dieser Strecke bis zu drei Zehntelsekunden bringen soll. Bei Vettels Auto passte die Abstimmung auf die weicheren Reifen nicht, weil er durch einen Abflug ins Kiesbett im Abschlusstraining wertvolle Zeit verloren hatte.

Räikkönen-Kollege schnell
Die große Überraschung war der Franzose Romain Grosjean, der im Lotus vor Rekordweltmeister Michael Schumacher im Mercedes auf Platz drei landete. Enttäuschungen setzte es für die Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Kimi Räikkönen. Während Ferrari-Star Alonso nach einem Ausritt Rang zwölf erreichte, kam Räikkönen bei seinem F1-Comeback als 18. nicht einmal in die zweite Quali-Phase.

Ergebnis des Qualifyings:
1. Lewis Hamilton GBR McLaren 1:24,992
2. Jenson Button GBR McLaren 1:25,074
3. Romain Grosjean FRA Lotus 1:25,302
4. Michael Schumacher GER Mercedes 1:25,336
5. Mark Webber AUS Red Bull 1:25,651
6. Sebastian Vettel GER Red Bull 1:25,668
7. Nico Rosberg GER Mercedes 1:25,686
8. Pastor Maldonado VEN Williams 1:25,908
9. Nico Hülkenberg GER Force India 1:26,451
10. Daniel Ricciardo AUS Toro Rosso keine Zeit
Out in Q2:
11. Jean Eric Vergne FRA Toro Rosso 1:26,239
12. Fernando Alonso ESP Ferrari 1:26,494
13. Kamui Kobayashi JPN Sauber 1:26,590
14. Bruno Senna BRA Williams 1:26,663
15. Paul di Resta GBR Force India 1:27,086
16. Felipe Massa BRA Ferrari 1:27,497
17. Sergio Perez MEX Sauber keine Zeit
Out in Q1:
18. Kimi Raikkonen FIN Lotus 1:27,758
19. Heikki Kovalainen FIN Caterham 1:28,679
20. Witali Petrow RUS Caterham 1:29.018
21. Timo Glock GER Marussia 1:30,923
22. Charles Pic FRA Marussia 1:31,670
23. Pedro de la Rosa ESP HRT 1:33,495 *
24. Narain Karthikeyan IND HRT 1:33,643 *
* Außerhalb der 107-%-Regel

News für Heute?


Verwandte Artikel

Mercedes-Boss Lauda kritisiert den F1-Champ

"Vettel hat Fahren verlernt!"

Mercedes-Boss Lauda kritisiert den F1-Champ

Mercedes fordert harte Strafe für Red Bull

Urteil in Benzinaffäre offen

Mercedes fordert harte Strafe für Red Bull

Bahrain-Test endet mit Ferrari-Debakel

Bestzeit durch Hamilton

Bahrain-Test endet mit Ferrari-Debakel

Nico Rosberg rast zur Pole-Position in Bahrain

Sebastian Vettel weit zurück

Nico Rosberg rast zur Pole-Position in Bahrain

Mercedes gibt auch in Bahrain den Ton an

In Freitags-Trainings voran

Mercedes gibt auch in Bahrain den Ton an

Red Bull droht Renault und stellt Ultimatum

Vertragsauflösung möglich

Red Bull droht Renault und stellt Ultimatum

Vettel vor Malaysia-Hitzeschlacht

"So cool bin ich im Cockpit"

Vettel vor Malaysia-Hitzeschlacht

Euphorie bei Mercedes nach Auftakt-Bestzeit

"Haben das schnellste Auto"

Euphorie bei Mercedes nach Auftakt-Bestzeit




Formel1 Kalender

09.05.2014: 10:00 Uhr

GP Spanien: 1. Training

09.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: 2. Training

10.05.2014: 11:00 Uhr

GP Spanien: 3. Training

10.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: Qualifying

11.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: Rennen


Formel1Tweet


SportkommentareHeute

< Druck wird größer

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute