Red Bull in Quali chancenlos Formel1

Hamilton erneut neben Button in erster Startreihe

Sebastian Vettel

Vettel machte keinen glücklichen Eindruck (© Reuters)

Schumacher, Hamilton und Button
Schumacher ganz lässig neben den McLaren-Boys Hamilton und Button
Lewis Hamilton sicherte sich die Pole-Position für den Grand Prix von Malaysia. McLaren-Teamkollege Jenson Button komplettiert die erste Startreihe. Das Qualifying bot einige Überraschungen: Michael Schumacher fuhr auf den dritten Platz, Red Bull war gegen die "Silberpfeil-Fraktion" chancenlos.

Ernste Miene bei Sebastian Vettel nach der Qualifikation. Nur Startplatz fünf für den Weltmeister, der im vergangenen Jahr 15 Mal von der Pole-Position ins Rennen ging. Zu seiner Verteidigung sei erwähnt, der Deutsche wählte als einziger der Top-Ten-Piloten die härtere Reifenmischung, vielleicht bietet ihm diese dann im Grand Prix einen strategischen Vorteil.

Malaysia GP: Qualifying

Sebastian Vettel
Nicht in bester Laune präsentierte sich Sebastian Vettel nach der Quali.
Vettel will von irgendwelchen Strategiespielchen aber nichts wissen: "Ich habe mich auf den weichen Reifen nicht wohlgefühlt. Auf den kurzen Runs hatten wir schon das ganze Wochenende Probleme." Dies bewies auch die Zeit von Teamkollege Mark Webber, der trotz der weicheren Reifen nur Vierter (+0,242 Sek.) wurde.

Der Deutsche ist aber für das Rennen optimistisch, denn mit vollen Tanks war Red Bull in den Trainings das schnellste Team. "Auf den Longruns läuft es besser. Im Rennen können wir sicher bis ganz nach vorne fahren", glaubt der Weltmeister.

Aufgrund der anderen Reifenwahl Vettels wirkte Hamilton trotz Pole-Position skeptisch: "Ich weiß nicht, ob das der beste Startplatz ist, denn wir werden unterschiedliche Strategien sehen. Hoffentlich läuft das Auto im Rennen genauso gut."

Michael Schumacher
Schumacher ging ans Limit
"Schumi" mit bestem Comeback-Startplatz
Den sentimentalen Höhepunkt lieferte Schumacher. Der Rekordweltmeister wurde erst am Ende der Session von Jenson Button aus der ersten Startreihe verdrängt. Trotzdem ist es sein bester Startplatz seit seinem Comeback. "Das war das absolute Maximum. Mit dieser Leistung dürfen wir aber in Anbetracht der Tatsache, wer aller hinter uns steht, zufrieden sein", freute sich der 43-Jährige.

Ebenfalls stark präsentierte sich Kimi Räikkönen, der in der Quali den fünften Platz erreichte. Wegen eines Getriebewechsels wurde der Finne aber auf Startplatz zehn zurückversetzt. Doch bereits in Melbourne lieferte Lotus-Pilot eine grandiose Aufholjagd (von Startplatz 17 auf Rang sieben). Für das Rennen stärken muss sich Räikkönen aber bei Ferrari, weil in der Nacht die Lotus-Hospitality abgebrannt ist (Heute.at berichtete).

Die Startaufstellung:
1. Lewis Hamilton (GBR) McLaren
2. Jenson Button (GBR) McLaren
3. Michael Schumacher (GER) Mercedes
4. Mark Webber (AUS) Red Bull
5. Sebastian Vettel (GER) Red Bull
6. Romain Grosjean (FRA) Lotus
7. Nico Rosberg (GER) Mercedes
8. Fernando Alonso (ESP) Ferrari
9. Sergio Perez (MEX) Sauber
10. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus
11. Pastor Maldonado (VEN) Williams
12. Felipe Massa (BRA) Ferrari
13. Bruno Senna (BRA) Williams
14. Paul di Resta (GBR) Force India
15. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso
16. Nico Hülkenberg (GER) Force India
17. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber
18. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso
19. Vitaly Petrov (RUS) Caterham
20. Timo Glock (GER) Marussia
21. Charles Pic (FRA) Marussia
22. Pedro de la Rosa (ESP) HRT
23. Narain Karthikeyan (IND) HRT
24. Heikki Kovalainen (FIN) Caterham

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Formel1 (10 Diaserien)