Nach Maldonado-Triumph Formel1

5 Sieger in 5 Rennen - das gab's zuletzt 1983!

Nelson Piquet jubelt (Foto aus dem Jahr 1983) - eine ähnliche Konstellation wie heuer gab es zuletzt vor 29 Jahren

Nelson Piquet jubelt (Foto aus dem Jahr 1983) - eine ähnliche Konstellation wie heuer gab es zuletzt vor 29 Jahren

Nelson Piquet jubelt (Foto aus dem Jahr 1983) - eine ähnliche Konstellation wie heuer gab es zuletzt vor 29 Jahren

Nelson Piquet jubelt (Foto aus dem Jahr 1983) - eine ähnliche Konstellation wie heuer gab es zuletzt vor 29 Jahren

Fünf verschiedene Sieger aus fünf verschiedenen Teams - so ausgeglichen und abwechselnd ist die Formel-1-WM schon fast 30 Jahre nicht mehr verlaufen. Zuletzt hatte sich 1983 in den ersten fünf Saisonläufen jeweils ein anderer Pilot aus einem anderen Rennstall durchgesetzt.

Damals gewann der spätere Weltmeister Nelson Piquet das Auftaktrennen in Jacarepagua in seiner Heimat Brasilien. Danach triumphierte der britische McLaren-Pilot John Watson in Long Beach.

Alain Prost feierte in Frankreich auf Renault einen Heimsieg, in San Marino siegte sein Landsmann Patrick Tambay im Ferrari. Williams-Pilot Keke Rosberg durfte in Monaco in die Fürstenloge, erst das sechste Saisonrennen in Belgien gewann wieder Prost.

Die aktuelle Fahrergeneration hat das Kunststück von 1983 wiederholt. Zum Auftakt in Australien siegte Jenson Button im McLaren, danach setzte sich im Regenchaos von Malaysia überraschend Ferrari-Star Fernando Alonso durch.

Ihre ersten Grand-Prix-Siege feierten Nico Rosberg, Sohn von Keke Rosberg, im Mercedes in China und Pastor Maldonado am Sonntag im Williams in Barcelona. Dazwischen trug sich in Bahrain auch Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull in die Siegerliste ein. Der Deutsche führt die WM vor dem punktgleichen Alonso an.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Formel1 (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel