Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

24.05.2012

Alex Wurz im Interview

"Monaco bewirkt im Kopf ein Glücksgefühl"

Alexander Wurz

Alexander Wurz schwärmt vom Endorphinrausch an der Cote d'Azur. (© APA)

"Faszination Monaco!" Das Formel-1-Rennen im Fürstentum am Mittelmeer lockt nicht nur jedes Jahr zahlreiche VIP's und Fans an die Cote d'Azur sowie Millionen Zuschauer vor die TV-Schirme, auch die Piloten lieben den engen und gefährlichen Stadtkurs vor allem auf der emotionalen Ebene.

+++ Märchen, Mythen, Moneten, Monte Carlo +++

"Du kommst hier auf ein Konzentrationsniveau wie auf keiner anderen Strecke. Das erzeugt eine Art Suchtgefühl", erklärt Alexander Wurz die Begeisterung der Fahrer.

"Wenn du das hier einmal erlebt hast, willst du es immer wieder", zog der österreichische Rennfahrer und ORF-TV-Co-Kommentator einen weiteren Vergleich. Wurz kann insoferne gut vergleichen, weil er mit seiner Familie seit langem in Monaco lebt und die Straßen des Fürstentums fast täglich auch mit herkömmlichen Verkehrsmitteln wie PKW, Motorroller und Fahrrad befährt.

So ähnlich müssen Drogen sein
In einem rund 700 PS starken und 300 km/h schnellen Formel 1-Boliden durch die selben Gassen zu rasen, ist selbst für den ehemaligen Formel-1-Piloten aus Niederösterreich der reinste Irrwitz. "Es ist schwer in Worte zu fassen. Ich habe ja noch nie in meinem Leben Drogen genommen, aber es muss so ähnlich sein", glaubt Wurz zu wissen.

Der Österreicher holt sich dieses "Glücksgefühl" so oft wie nur möglich ab. In der Monaco-Woche bestritt der dreifache Familien-Vater in Südfrankreich Toyota-Tests für das kommende 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Einem Klassiker, den der 38-Jährige schon zwei Mal gewonnen hat. Diesmal geht Wurz am 16./17. Juni erstmals in einem Hybrid-Auto an den Start.

Endorphin/Adrenalin-Cocktail
"Es geht wohl um diese extrem hohe Mischung aus Endorphinen und Adrenalin, die im Kopf ein Glücksgefühl bewirkt", vermutet Wurz, warum das Rennfahren in Monaco so besonders ist. "Es ist extrem cool, wenn du in Monaco durch diesen Schlauch an Leitschienen durch dampfst. Es ist total irrwitzig. Aber wie so oft im Leben gilt, je irrwitziger, desto besser ist es."


News für Heute?


Verwandte Artikel

Heftige Kritik an den neuen F1-Boliden

"Erinnert mich an Film 'Alien'"

Heftige Kritik an den neuen F1-Boliden

Alle Formel 1-Cockpits sind nun vergeben

Caterham nominiert Fahrer-Duo

Alle Formel 1-Cockpits sind nun vergeben

Massa erhält Ferrari-V8-Motor zum Abschied

Brasilianer wechselt zu Williams

Massa erhält Ferrari-V8-Motor zum Abschied

Vettel im Regen von Sao Paulo nicht zu stoppen

Weltmeister wieder auf "Pole"

Vettel im Regen von Sao Paulo nicht zu stoppen

Rivale Webber "stiehlt" Vettel Suzuka-Pole

Heißes Stallduell in Japan

Rivale Webber "stiehlt" Vettel Suzuka-Pole

Sebastian Vettel fährt Bestzeit in Suzuka

Entscheidendes Rennwochenende

Sebastian Vettel fährt Bestzeit in Suzuka




Formel1 Kalender

09.05.2014: 10:00 Uhr

GP Spanien: 1. Training

09.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: 2. Training

10.05.2014: 11:00 Uhr

GP Spanien: 3. Training

10.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: Qualifying

11.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: Rennen


Formel1Tweet


SportkommentareHeute

< Druck wird größer

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute