Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

Checkfelix beste Online-Flugsuche

14 Anbieter im Test

Checkfelix beste Online-Flugsuche

Countdown zum Beatpatrol

Gesamte Timetable

Countdown zum Beatpatrol

Mario macht beide Geschlechter

Austria's next Topmodel

Mario macht beide Geschlechter

24.05.2012

Alex Wurz im Interview

"Monaco bewirkt im Kopf ein Glücksgefühl"

Alexander Wurz

Alexander Wurz schwärmt vom Endorphinrausch an der Cote d'Azur. (© APA)

"Faszination Monaco!" Das Formel-1-Rennen im Fürstentum am Mittelmeer lockt nicht nur jedes Jahr zahlreiche VIP's und Fans an die Cote d'Azur sowie Millionen Zuschauer vor die TV-Schirme, auch die Piloten lieben den engen und gefährlichen Stadtkurs vor allem auf der emotionalen Ebene.

+++ Märchen, Mythen, Moneten, Monte Carlo +++

"Du kommst hier auf ein Konzentrationsniveau wie auf keiner anderen Strecke. Das erzeugt eine Art Suchtgefühl", erklärt Alexander Wurz die Begeisterung der Fahrer.

"Wenn du das hier einmal erlebt hast, willst du es immer wieder", zog der österreichische Rennfahrer und ORF-TV-Co-Kommentator einen weiteren Vergleich. Wurz kann insoferne gut vergleichen, weil er mit seiner Familie seit langem in Monaco lebt und die Straßen des Fürstentums fast täglich auch mit herkömmlichen Verkehrsmitteln wie PKW, Motorroller und Fahrrad befährt.

So ähnlich müssen Drogen sein
In einem rund 700 PS starken und 300 km/h schnellen Formel 1-Boliden durch die selben Gassen zu rasen, ist selbst für den ehemaligen Formel-1-Piloten aus Niederösterreich der reinste Irrwitz. "Es ist schwer in Worte zu fassen. Ich habe ja noch nie in meinem Leben Drogen genommen, aber es muss so ähnlich sein", glaubt Wurz zu wissen.

Der Österreicher holt sich dieses "Glücksgefühl" so oft wie nur möglich ab. In der Monaco-Woche bestritt der dreifache Familien-Vater in Südfrankreich Toyota-Tests für das kommende 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Einem Klassiker, den der 38-Jährige schon zwei Mal gewonnen hat. Diesmal geht Wurz am 16./17. Juni erstmals in einem Hybrid-Auto an den Start.

Endorphin/Adrenalin-Cocktail
"Es geht wohl um diese extrem hohe Mischung aus Endorphinen und Adrenalin, die im Kopf ein Glücksgefühl bewirkt", vermutet Wurz, warum das Rennfahren in Monaco so besonders ist. "Es ist extrem cool, wenn du in Monaco durch diesen Schlauch an Leitschienen durch dampfst. Es ist total irrwitzig. Aber wie so oft im Leben gilt, je irrwitziger, desto besser ist es."


News für Heute?


Verwandte Artikel

Verdächtiges Paket bei Grand Prix gesprengt

Mehrere Zwischenfälle in Monaco

Verdächtiges Paket bei Grand Prix gesprengt

Puls 4-Beauty Schneider wird Traumrobe tragen

Silvia in russischer Opulenz

Puls 4-Beauty Schneider wird Traumrobe tragen

Monte-Carlo-Sieg für Sebastien Loeb

Frühzeitig abgebrochen

Monte-Carlo-Sieg für Sebastien Loeb

So schick ist die schwangere Charlène!

Auftritt bei Yachtclub-Eröffnung

So schick ist die schwangere Charlène!

Caroline tanzte mit Stock an

Das royale Gewalze

Caroline tanzte mit Stock an

Nico Rosberg feiert bald Sommer-Hochzeit

Kollege Hamilton nicht dabei!

Nico Rosberg feiert bald Sommer-Hochzeit

Sicherheit in Monaco stark verbessert

Nach schweren Unfällen

Sicherheit in Monaco stark verbessert

Charlottes Sohn darf Monaco nicht regieren

Thronfolge schließt ihn aus

Charlottes Sohn darf Monaco nicht regieren

Jo-Wilfried Tsonga ließ Melzer keine Chance

Achtelfinal-Aus in Monte Carlo

Jo-Wilfried Tsonga ließ Melzer keine Chance

Platonische Turtelei am Strand

Österreicher gibt Sylvie ihr Lächeln zurück




Formel1 Kalender

05.09.2014 10:00 Uhr

GP Italien: 1. Training

05.09.2014 14:00 Uhr

GP Italien: 2. Training

06.09.2014 11:00 Uhr

GP Italien: 3. Training

06.09.2014 14:00 Uhr

GP Italien: Qualifying

07.09.2014 14:00 Uhr

GP Italien: Rennen


Formel1Tweet


SportkommentareHeute

< Post von Frenkie Schinkels zum Salzburg-Debakel

Frenkie Schinkels

"Heute" hat ein Leiberl in Brasilien

WM Tagebuch

>

TopHeute