Grand Prix von Deutschland Formel1

Alonso triumphiert - Vettel nach Strafe Fünfter

Alonso gewinnt Grand Prix von Deutschland

Fernando Alonso feierte in am Hockenheimring enen Start-Ziel-Sieg

Alonso gewinnt Grand Prix von Deutschland

Fernando Alonso feierte in am Hockenheimring enen Start-Ziel-Sieg

Fernando Alonso feierte am Hockenheimring seinen dritten Saisonsieg und baute seine WM-Führung weiter aus. Das Rennen war über die gesamte Distanz von einem Hundertstelkrimi geprägt. Bitter endete das Heimspiel für Sebastian Vettel, der seinen zweiten Platz nachträglich aberkannt bekam.

Bereits einige Stunden vor dem Start herrschte ungewohnte Aufregung im Fahrerlager. Die FIA fand einen Regelverstoß bei Red Bull, sah aber dann doch von einer Bestrafung ab (Heute.at berichtete). Es bleibt dennoch abzuwarten, ob das Ergebnis des Grand Prix von Deutschland aber so stehen bleiben wird.

Unbeeindruckt davon ging der zehnte Saisonlauf über die Bühne. Polesetter Alonso startete einmal mehr perfekt und behauptete die Führung. Vettel kam schlecht weg und musste sich zu Beginn einem aggressiven Schumacher zur Wehr setzen, blieb aber vor dem Rekordweltmeister. Dann fand der amtierende Champion den Rhythmus und schloss schnell auf den Ferrari-Piloten auf.

Unschönes Ende für Jubilar Hamilton
Dahinter kam es zu Beginn zu kleinen Reibereien. Senna und Grosjean kollidierten, konnten das Rennen aber nach einer Reparatur fortsetzen. Folgenschwerer war die Kollision zwischen Ricciardo und Massa, bei der der Ferrari-Pilot seinen Frontflügel verlor. Denn Hamilton schlitzte sich dabei auf einem Wrackteil einen Reifen auf, seinen 100. Grand Prix beendete er in der 58. Runde vorzeitig in der Garage.

Grand Prix von Deutschland

Grid-Girl in Hockenheim
Willkommen in Hockenheim!
Bis zum ersten Boxenstopp behauptete Alonso souverän die Führung. Dann aber geriet der Spanier zunehmend durch Vettel und auch Button unter Druck. Der McLaren-Pilot war kurz vor dem zweiten Stopp in der 41. von 67 Runden der Schnellste des Führungstrios.

Er ging eine Runde vor Alonso und Vettel an die Box und zog auch dank eines blitzschnellen Reifenwechsels in 2,4 Sekunden (mehr Infos zu den schnellen Boxenstopps) am Deutschen vorbei. Das letzte Drittel des Rennens wurde zum Hundertstelkrimi. Die drei Führenden trennten meist nicht mehr als drei Sekunden.

Vettel verlor den zweiten Platz
In der vorletzten Runde gelang es Vettel dann noch sich an Button vorbeizuquetschen - allerdings nicht unumstritten. Der Deutsche war beim Überholmanöver ausgangs der Haarnadelkurve mit allen vier Reifen neben der Strecke. Zwei Stunden nach dem Rennen wurde gegen den Lokalmatador eine 20-Sekunden-Strafe ausgesprochen. Dadurch rutschte er auf Platz fünf zurück und Kimi Räikkönen auf das Podest nach.

Alonso bekam von alledem nichts mit. Mit seinem dritten Saisonsieg baute der Spanier die WM-Führung auf Mark Webber, der nur Achter wurde, auf 34 Punkte aus. "Ein Spanier gewinnt in einem italienischen Auto, entworfen von einem Griechen", war Alonsos erste witzige Reaktion auf den Sieg in Deutschland.

Endstand beim Grand Prix von Deutschland:
1. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:31:05,862 Std.
2. Jenson Button (GBR) McLaren +6,949 Sek.
3. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus +16,409
4. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber +21,925
5. Sebastian Vettel (GER) Red Bull +23,732 (20-Sekunden-Strafe)
6. Sergio Perez (MEX) Sauber +27,896
7. Michael Schumacher (GER) Mercedes +28,970
8. Mark Webber (AUS) Red Bull +46,941
9. Nico Hülkenberg (GER) Force India +48,162
10. Nico Rosberg (GER) Mercedes +48,889
11. Paul di Resta (GBR) Force India +59,227
12. Felipe Massa (BRA) Ferrari +1:11,428 Min.
13. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso +1:16,829
14. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +1:16,965
15. Pastor Maldonado (VEN) Williams +1 Runde
16. Witali Petrow (RUS) Caterham +1 Runde
17. Bruno Senna (BRA) Williams +1 Runde
18. Romain Grosjean (FRA) Lotus +1 Runde
19. Heikki Kovalainen (FIN) Caterham +2 Runden
20. Charles Pic (FRA) Marussia +2 Runden
21. Pedro de la Rosa (ESP) HRT +3 Runden
22. Timo Glock (GER) Marussia +3 Runden
23. Narain Karthikeyan (IND) HRT +3 Runden

WM-Stand:
1. Alonso - 154 Punkte
2. Webber - 120
3. Vettel - 110
4. Räikkönen - 98
5. Hamilton - 92
6. Rosberg - 76
7. Button - 68
8. Grosjean - 61


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
novatax Routinier (34)

Antworten Link Melden 0 am 23.07.2012 04:57

In Zukunft mus sich jeder Fahrer ein Überholmanover überlegen ,denn er könnte ja von der Strecke gedränkt werden . So interessiert mich die Formel1 nicht mehr .Diese Entscheidung ,schreit zum Himmel und darf nicht halten !!!

Fotoshows aus Formel1 (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel