Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tödlicher Brand in der City | Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

23.09.2012

Grand Prix von Singapur

Vettel gewinnt Nightrace dank Hamilton-Defekt

Sebastian Vettel

Vettel profitierte von Hamiltons Pech und fuhr zum Sieg (© APA)

Sebastian Vettel gewann den Grand Prix von Singapur. Entscheidend war ein Defekt des führenden Lewis Hamilton. Michael Schumacher sorgte mit einem Crash für eine Safety-Car-Phase.

Der Start verlief vor allem für Sebastian Vettel nach Wunsch. Weil Überraschungsmann Pastor Maldonado in der ersten Kurve von der Ideallinie kam, konnte sich der Weltmeister gleich an Pole-Setter Lewis Hamilton anhängen. Das Duo setzte sich sofort vom Rest der Verfolger ab und blieb auch nach dem ersten Boxenstopp an der Spitze.

Hamilton vom Pech verfolgt
In der 23. Runde griff leider der Defektteufel entscheidend ein. Hamilton wurde plötzlich langsamer und musste seinen McLaren mit einem Getriebeschaden abstellen. Somit übernahm Vettel kampflos die Führung, mit etwas Abstand folgten ihm Jenson Button, Pastor Maldonado und Fernando Alonso.

+++ Tops und Flops beim Singapur-GP +++

Wie bei allen bisherigen Rennen auf dem sehr schwierigen Kurs in Singapur musste auch diesmal das Safety-Car ausrücken. Narain Karthikeyan verbremste sich in der 33. Runde und krachte gegen die Mauer, und das an einer sehr ungünstigen Stelle - im Tunnel.

Spektakulärer Schumi-Crash
Während der Bergungsarbeiten endete auch das Rennen von Maldonado mit einem Hydraulikdefekt. Doch bereits in der ersten Runde nachdem das Rennen freigegeben wurde, krachte es erneut. Michael Schumacher war offensichtlich in Gedanken woanders und verpasste den Bremspunkt.

Mit qualmenden, blockierenden Räder fuhr er auf Jean-Eric Vergne auf - beide flogen spektakulär von der Piste. Erneut musste das Safety-Car das Rennen neutralisieren. In der 43. Runde wurde endlich wieder weitergefahren, Vettel führte vor Button, Alonso und Di Resta.

Vettel wieder Zweiter in der WM
Der Deutsche setzte sich schnell wieder von seinen Verfolgern ab, nur Button konnte mit dem Weltmeister halbwegs mithalten. Gefährlich nahe kam der McLaren-Pilot an Vettel aber nicht mehr heran und somit feierte der 25-Jährige seinen zweiten Saisonsieg.

Das Podium komplettierten Button und Alonso, der die WM weiter anführt. Vettel eroberte Platz zwei in der Gesamtwertung zurück und liegt jetzt 29 Punkte hinter dem Spanier. Der nächste WM-Lauf folgt am 7. Oktober im japanischen Suzuka.

Endstand beim Grand Prix von Singapur:
1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 2:00:16,144 Std.
2. Jenson Button (GBR) McLaren +8,959 Sek.
3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +15,227
4. Paul di Resta (GBR) Force India +19,063
5. Nico Rosberg (GER) Mercedes +34,784
6. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus +35,759
7. Romain Grosjean (FRA) Lotus +36,698
8. Felipe Massa (BRA) Ferrari +42,828
9. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso +45,820
10. Sergio Perez (MEX) Sauber +50,619

WM-Stand nach 14 von 20 Rennen:
1. Fernando Alonso - 194 Punkte
2. Sebastian Vettel - 165
3. Kimi Räikkönen - 149
4. Lewis Hamilton - 142
5. Mark Webber - 132
6. Jenson Button - 119

News für Heute?


Verwandte Artikel

Ab Reha-Beginn keine Infos über Schumacher

Managerin Kehm kündigt an

Ab Reha-Beginn keine Infos über Schumacher

Bahrain-Test endet mit Ferrari-Debakel

Bestzeit durch Hamilton

Bahrain-Test endet mit Ferrari-Debakel

Nico Rosberg rast zur Pole-Position in Bahrain

Sebastian Vettel weit zurück

Nico Rosberg rast zur Pole-Position in Bahrain

Mercedes gibt auch in Bahrain den Ton an

In Freitags-Trainings voran

Mercedes gibt auch in Bahrain den Ton an

Michael Schumacher teilweise wach!

Verlegung in Reha-Klinik?

Michael Schumacher teilweise wach!

Vettel vor Malaysia-Hitzeschlacht

"So cool bin ich im Cockpit"

Vettel vor Malaysia-Hitzeschlacht

Euphorie bei Mercedes nach Auftakt-Bestzeit

"Haben das schnellste Auto"

Euphorie bei Mercedes nach Auftakt-Bestzeit

Aufwachprozess gestoppt? Managerin dementiert

Verwirrung um Schumis Zustand

Aufwachprozess gestoppt? Managerin dementiert

Red Bull Racing

Formel 1 2014 Teams

Red Bull Racing




Formel1 Kalender

20.04.2014: 09:00 Uhr

GP China: Rennen

09.05.2014: 10:00 Uhr

GP Spanien: 1. Training

09.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: 2. Training

10.05.2014: 11:00 Uhr

GP Spanien: 3. Training

10.05.2014: 14:00 Uhr

GP Spanien: Qualifying


Formel1Tweet


SportkommentareHeute

< Der Star ist der Arzt

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute