"Der Bösartige"

17. Juni 2017 20:10; Akt: 17.06.2017 20:14 Print

Toto Wolff tritt gegen Ex-Pilot Nico Rosberg nach

Die Formel-1-Saison ist schon voll im Gange. Doch Toto Wolff trat noch einmal gegen seinen Ex-Schützling Nico Rosberg nach.

Toto Wolff tritt gegen Nico Rosberg nach (Bild: Reuters/

Toto Wolff tritt gegen Nico Rosberg nach (Bild: Reuters/"Heute"-Montage)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf das beinharte Psycho-Duell zwischen seinen ehemaligen Fahrern Lewis Hamilton und Nico Rosberg angesprochen, bezog der Mercedes-Motorsportdirektor klar Stellung und entlarvte den amtierenden Weltmeister als Unruhestifter.

Gegenüber der Daily Mail antwortete der Wiener auf die Frage, wer der größere Intrigant gewesen sei: "Der, der nicht mehr da ist. der Bösartige. Nico nutzte einfach alle Waffen, die ihm zur Verfügung standen."

Der Wiener erklärte weiter: Rosberg habe Psychotricks angewandt, "die man verwenden kann, um seinen Gegner zu destabilisieren."

Nach Meinung des Wieners heizten die Rahmenbedingen das Verhältnis der beiden ebenfalls auf. Hamilton wuchs in einfachen Verhältnissen auf, Rosberg wurde im noblen Fürstentum Monaco groß.

Auch die Tatsache, dass beide in gleichstarken Boliden saßen, ließ die Rivalität nur noch steigen. "Es kann nicht alles problemlos laufen, wenn zwei Teamkollegen ein Fahrzeug haben, das gut genug ist, um die Meisterschaft zu holen."

Wenige Tage, nachdem der Deutsche die Weltmeisterschaft geholt hatte, trat Rosberg zurück. Mit seinem Nachfolger Valtteri Bottas ist die Hierarchie bei den "Silberpfeilen" eindeutig geklärt.

(wem)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reini am 17.06.2017 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reden - Silber / Schweigen -Gold

    Also des hint nach reden is unwürdig - Reden ist Silber - Schweigen ist Gold - Herr Hamilton is sicher auch kein Lämmchen sonst wäre er net so erfolgreich

  • Florian am 18.06.2017 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Fade F1

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Schmutzwäsche öffentlich waschen schadet dem Ruf. Finde sowieso, dass pro Team nur ein Fahrzeug antreten sollte. Da würde es diese faden Stallorderspielchen nicht mehr geben und die Rennen würden wieder spannender.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Florian am 18.06.2017 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Fade F1

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Schmutzwäsche öffentlich waschen schadet dem Ruf. Finde sowieso, dass pro Team nur ein Fahrzeug antreten sollte. Da würde es diese faden Stallorderspielchen nicht mehr geben und die Rennen würden wieder spannender.

  • Reini am 17.06.2017 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reden - Silber / Schweigen -Gold

    Also des hint nach reden is unwürdig - Reden ist Silber - Schweigen ist Gold - Herr Hamilton is sicher auch kein Lämmchen sonst wäre er net so erfolgreich