Gegner rätseln

09. Juli 2018 13:29; Akt: 09.07.2018 17:19 Print

Ferrari-Raketenstarts dank unerlaubtem Trick?

Dritter Raketenstart in Serie! Ferrari lässt die Formel-1-Konkurrenz rätseln. Tricksen die Italiener?

 (Bild: picturedesk.com)

(Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sebastian Vettel triumphierte im Hamilton-Land – trotz Nackenschmerzen. Am Samstag musste der Deutsche das Qualifying deshalb noch abbrechen. 48 Stunden später fuhr er in Silverstone zum Sieg, liegt jetzt in der WM-Wertung acht Punkte vor Titel-Rivale Lewis Hamilton (GB). "Gestern war ich noch ziemlich angeschlagen. Das Adrenalin, das einem durch die Adern strömt, hat mir geholfen", strahlte Vettel.

Hamilton stinksauer

Der Grand Prix von Großbritannien hat freilich ein Nachspiel, die Startphase sorgt für heftige Diskussionen. Hamilton war sauer, weil er durch einen Crash in Kurve drei mit Kimi Räikkönen viel Zeit verlor. Der Brite unterstellte nach dem Rennen Ferrari Absicht. "Interessante Taktik von ihrer Seite, würde ich sagen, aber wir werden alles tun, was wir können, um gegen sie zu kämpfen."

Lauda: "Unfair!"

Mercedes-Boss Niki Lauda sprach von einer "unfairen" Aktion. "Es ist jetzt schon das zweite Mal passiert." Ferrari hält die Vorwürfe für an den Haaren herbei gezogen.

Rätsel um Raketenstarts

Was auffiel: Ferrari legte den dritten Raketenstart in Serie hin. In Le Castellet startet Vettel überragend, in Spielberg Teamkollege Räikkönen, jetzt wieder Vettel. "Das war ein wichtiger Baustein am Weg zum Sieg", meinte der anschließend. Ein ganz wichtiger, bei der Konkurrenz rauchende Köpfe hinterlässt. In der PS-Szene wird gemunkelt, dass Ferrari, das die Kopfstützen am Auto für Vettel extra polsterte, einen Trick für Blitzstarts gefunden hat. Wie Vettel an die Spitze stürmte, kommt nicht nur Mercedes-Leuten unheimlich vor.


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gianni am 09.07.2018 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Stern

    Wenn die Italiener vorne sind riechen die Mercedes Fuzzis Betrug.

    einklappen einklappen
  • erdhaxn am 09.07.2018 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Der Neid is a Hund!

  • rosenburger am 09.07.2018 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    abgeschossen

    Von einem Niki Lauda hätte ich so ein Kommentar nie erwartet.Wie soll der Kimi wissen daß der Hamilton beim Start versagt und er ihn dann absichtlich rammen kann.Und wenn Ferrari einen Startzauber gefunden hat so ist das nur ein Zeichen ,die tun etwas.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seitenblick am 10.07.2018 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Tricks für alle

    Es waren jetzt 4 furchtbare Jahre für alle anderen Teams. Kaum arbeiten Teams mit ähnlichen Tricks wie Mercedes gibt es einen Rülpser und Geschrei. Mit 40 PS mehr und einem zusätzlichen Turboboost kann man leicht gewinnen.Wenn RB jetzt noch einen konkurrenzfähigen Motor bekommt wird Mercedes wahrscheinlich aufhören. Niki stoß deine Mercedes-Aktien ab. Die andern haben jetzt auch einen Qualimodus.

  • Tessiner am 09.07.2018 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    F1 Kindergarten

    Wenn einer so verzögert startet wie der Hamilton gestern, sieht jeder normale Start wie ein Raketenstart aus. Die Mercedes hatten doch auch in Österreich zu viel Wheelspin. Der Bottas konnte doch beim Start in Silverstone ohne Probleme mithalten.

  • AlienIch am 09.07.2018 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Zu langsam

    Das heißt, wenn ich jemanden überholen will, weil er zu langsam ist, darf ich sein Auto abschießen und ihm die Schuld auch noch geben.

  • Sapeste am 09.07.2018 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statt Anerkennung - Anschuldigung

    Es ist Saisonmitte und Mercedes verliert an Boden. Ferrari und Red Bull rücken mit großen Schritten näher und aus der Dominanz wird ein Kampf. Doch anstatt die Leistung der anderen Teams anzuerkennen wird von Mercedes Betrug unterstellt! Das ist nicht fair. Der Unfall von Raikkönen war eben genau das - ein UNFALL.

  • Gustav am 09.07.2018 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Qualifying war Samstag

    Heute: "Am Freitag musste der Deutsche das Qualifying deshalb noch abbrechen." -> Am Freitag gibt es das Training.

    • Sapeste am 09.07.2018 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gustav

      Heute: "Am Samstag musste... Qualifying abbrechen. 48 Std. später...", was heute also Montag wäre. Offenbar wurde zu schnell getippt, denn es sind noch ein paar kleinere Fehler in dem Artikel. Fakt ist, das Vettel das Training abbrach und nicht das Qualifying.

    einklappen einklappen