"Kann man nicht nein sagen"

14. September 2018 20:28; Akt: 14.09.2018 20:28 Print

Ferrari will Schumacher-Sohn in die Formel 1 holen

Mick Schumacher ist eine der heißesten Aktien im Rennsport. Nun mischt sich auch Ferrari im Poker um den Sohn der Formel-1-Legende ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fährt bald wieder ein Schumacher bei Ferrari? Teamchef Maurizio Arrivabene spielt mit dem Gedanken Rennfahrer-Talent Mick Schumacher in die Formel 1 zu holen. "Wie kann man zu so einem Namen Nein sagen?", sagt der Italiener vor dem Grand Prix von Singapur.

Sofort wird es nicht klappen, immerhin steht mit Sebastian Vettel ein Superstar und ab nächster Saison Top-Talent Charles Leclerc bei der Scuderia unter Vertrag.

Allerdings betont Arrivabene: "Die Tür in Maranello ist für Mick immer offen. Am Ende wird es eine Entscheidung der Schumacher-Familie."

Momentan rast der 19-Jährige Sohn des siebenfachen Weltmeisters in der Formel 3 von Erfolg zu Erfolg. Arrivabene würde Mick gerne bei Ferrari sehen, er geht die Sache aber als Langzeit-Projekt an: "Das Wichtigste ist, ihn sich entwickeln zu lassen, ohne Druck auszuüben."


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heribert Manko am 15.09.2018 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    großer Imagefehler wegen Herrn Raikkönen

    freue mich schon drauf, hoffe dass das bald so weit sein wird. Dass Herr Raikkönen Ferrari verlassen muss, tut mir ausgesprochen leid da er für mein Dafürhalten in den letzten Monaten besser war als Herr Vettel. Dies ist unwürdig

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heribert Manko am 15.09.2018 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    großer Imagefehler wegen Herrn Raikkönen

    freue mich schon drauf, hoffe dass das bald so weit sein wird. Dass Herr Raikkönen Ferrari verlassen muss, tut mir ausgesprochen leid da er für mein Dafürhalten in den letzten Monaten besser war als Herr Vettel. Dies ist unwürdig