Grand Prix von Österreich

22. Juni 2014 19:30; Akt: 22.06.2014 19:38 Print

Gabalier sang Hymne ohne "große Töchter"

Andreas Gabalier sang am Sonntag vor dem Rennen die österreichische Bundeshymne. Dabei verwendete er die althergebrachte Textpassage mit "großen Söhnen". Der Grand Prix sei für ihn sein "persönliches Highlight 2014" gewesen.

Fehler gesehen?

hat, sei für ihn sein "persönliches Highlight 2014" gewesen.

Speziell war der Rennsonntag in Spielberg auch für Andreas Gabalier. Der Volks-Rock'n Roller gab die rot-weiß-rote Hymne zum besten. In seiner eigenen Version zwar, textlich aber als Land großer Söhne. "Klassisch, wie ich es mit acht Jahren in der Schule gelernt habe", betonte der Steirer.

Der Musiker gestand weiche Knie. "Logisch, wenn man daran denkt, dass sich das 100.000 live und fünf bis siebenhundert Millionen im Fernsehen anhören." Dabei ist der Ring so etwas wie eine zweite Heimat für Gabalier. "Was ich hier schon Reifen verbrannt habe, kann man sich nicht vorstellen. Heute das ist mein persönliches Highlight 2014."

 

>