Mercedes-Star

03. September 2018 17:32; Akt: 03.09.2018 17:32 Print

Hamilton provoziert Vettel: "Das muss furchtbar sein"

Lewis Hamilton rast Sebastian Vettel in der Formel-1-WM davon. Nach dem Sieg in Monza packt der Mercedes-Star noch dazu die Psycho-Tricks aus.

Bildstrecke im Grossformat »
Vollgas in der Formel 1! "Heute" hat die Übersicht über alle Teams und Piloten der PS-Königsklasse in der Saison 2018. Durchklicken! Die "Silberpfeile" wollen zum fünften Mal in Serie den Konstrukteurs-Titel. Auch Weltmeister will seinen Titel verteidigen. : Mehr als nur ein Edelhelfer? Wann beenden die Italiener die Durststrecke? Der letzte Kontrukteurs-Titel gelang 2008. fährt seit 2013 dem WM-Titel hinterher. Der "Iceman" gibt an der Seite des Deutschen für Ferrari Gas. Der Austro-Rennstall hofft, wieder mit Mercedes und Ferrari mithalten zu können. Gelingt der erste Titel im "Bullen"-Cockpit? gilt als das größte Talent im PS-Zirkus. ist wieder mit dem österreichischen Hauptsponsor BWT unterwegs. Das Fahrerteam in Rosa ist unverändert: ... ... und sitzen hinter dem Steuer. Zurück zu den glorreichen Zeiten? Der neunfache Konstrukteurs-Champion feierte zuletzt 1997 den Gesamtsieg. Millionärs-Sohn soll für Erfolge sorgen. Auch bringt Sponsor-Millionen mit. Der Russe feiert sein Formel-1-Debüt. Die Franzosen statten Red Bull und Honda mit Motoren aus und betreiben ihr eigenes Team. geht für die Franzosen an den Start ... ... ebenso der Deutsche . Das zweite Red-Bull-Team wagt den Wechsel zu Motor-Hersteller Honda. Ob es besser läuft als zuletzt für McLaren? Mit gibt ein Neuseeländer in der Formel-1-Gas. feierte 2017 sein Formel-1-Debüt und will regelmäßig punkten. Das US-Team geht in die dritte Formel-1-Saison. stand in seiner Debüt-Saison 2014 gleich im ersten Rennen als Zweiter am Stockerl. Gelingt ihm heuer eine ähnliche Leistung? hält bei zwei zweiten Plätzen und acht Mal Rang drei. Mit Honda tief in der Krise, jetzt soll mit Renault der Neustart gelingen. Ikone will es mit den Briten nochmals versuchen. wartet auf seine Stockerl-Premiere. Die Schweizer haben mit Alfa Romeo einen Formel-1-Rückkehrer als Motor-Partner. bestreitet seine vierte Saison für Sauber. geht zum ersten Mal in der Formel 1 an den Start.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vorentscheidung in der Formel 1? Lewis Hamilton feierte den Sieg in Monza, Sebastian Vettel wurde auf der Ferrari-Heimstrecke nur Vierter. Der Deutsche liegt in der WM nun 30 Zähler hinter dem Mercedes-Star. Hamilton hat auch abseits der Rennstrecke eine Breitseite für Vettel, er packt auch in den Interviews die Psycho-Tricks aus.

Druck zu groß?

"Ich bin sehr stolz auf das Manöver", freut sich Hamilton beispielsweise über die harte Überholaktion gleich nach dem Start, bei der ihm Vettel in den Boliden krachte, den Ferrari beschädigte und weit zurückfiel. Der Weltmeister deutet an, dass Vettel im Titelkampf wohl die Nerven wegschmeißt. "Es muss furchtbar für ihn sein. Der Druck ist ... puh! Ich kann mich nicht erinnern, dass er jemals größer war."

Keine Panik

Vettel aber glaubt nicht, dass der WM-Kampf schon entschieden ist. "Alles in allem hätte es schlimmer kommen können", hakt er das Monza-Debakel ab. "Wir haben noch Zeit, uns zu verbessern." Weiter geht es in der PS-Königsklasse mit dem Rennen in Singapur am 16. September.


Das könnte Sie auch interessieren:

(heute.at)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andi am 03.09.2018 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hamilton um Längen besser

    Der Vettel will ein noch besser Auto er kann es einfach nicht nutzen einmal fährt er in Führung in die Leitplanke einmal in andere Autos und immer ohne Hirn

    einklappen einklappen
  • Tom am 04.09.2018 02:36 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel ist einfach ein Durchschnittsfahrer

    Vettel ist einfach ein Durchschnittsfahrer. Ohne den überlegenen Red Bull und der klaren Stallorder damals, hätte er keinen einzigen Titel geholt. Er hat dieses Jahr klar das beste Auto und liegt weil er laufend Fehler macht 30 Punkte hinten.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tom am 04.09.2018 02:36 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel ist einfach ein Durchschnittsfahrer

    Vettel ist einfach ein Durchschnittsfahrer. Ohne den überlegenen Red Bull und der klaren Stallorder damals, hätte er keinen einzigen Titel geholt. Er hat dieses Jahr klar das beste Auto und liegt weil er laufend Fehler macht 30 Punkte hinten.

    • tz am 04.09.2018 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tom

      what? seit 3 rennen hat er das bessere auto. Ganz ehrlich, du schämliton Groupie! Hamilton wäre ohne botas ein nichts.

    einklappen einklappen
  • Andi am 03.09.2018 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hamilton um Längen besser

    Der Vettel will ein noch besser Auto er kann es einfach nicht nutzen einmal fährt er in Führung in die Leitplanke einmal in andere Autos und immer ohne Hirn

    • Joe heute am 03.09.2018 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andi

      richtig dann spielt er die beleidige Leberwurst.

    • Günter am 03.09.2018 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andi

      Hamilton provoziert Vettl ist für mich kein Sportsmann

    • Carlos am 03.09.2018 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andi

      hätte vettel so ein Überholmanöver gemacht hätte er wieder eine 10sec straffe bekommen.

    einklappen einklappen