Grand Prix von Ungarn

29. Juli 2012 14:18; Akt: 29.07.2012 17:03 Print

Hamilton siegt eine Sekunde vor Räikkönen

Lewis Hamilton feierte am Hungaroring seinen zweiten Saisonsieg, lag im Ziel aber nur eine Sekunde vor dem starken "Iceman" Kimi Räikkönen. Fernando Alonso vergrößerte den Vorsprung in der WM-Wertung.

 (Bild: DAPD)

(Bild: DAPD)

Fehler gesehen?

Lewis Hamilton feierte am Hungaroring seinen zweiten Saisonsieg, lag im Ziel aber nur eine Sekunde vor dem starken "Iceman" Kimi Räikkönen. Fernando Alonso vergrößerte den Vorsprung in der WM-Wertung.

Pole-Setter Lewis Hamilton setzte sich mit einem Raketenstart an die Spitze des Feldes. Ebenfalls gut weg kamen sein Teamkollege Jenson Button, der Sebastian Vettel auf Platz vier verdrängte sowie Mark Webber. Der Australier stieß vom elften Startplatz bis auf Rang sieben vor. Dann begann das übliche taktische Rennen am Hungaroring, auf dem es nur wenige Überholmöglichkeiten gibt. Bis zum ersten Stopp hieß die Reihenfolge Hamilton vor Grosjean, Button, Vettel, Alonso, Räikkönen und Webber.

Button läutete in der 16. Runde die erste Boxenstopp-Phase ein. Interessant zu beobachten war dabei, wie unterschiedlich die Reifenstrategien für den zweiten Teil des Rennens gewählt wurden. Während McLaren die konservative Variante wählten und von den weichen auf die harten Pneus wechselten, entschlossen sich unter anderem Grosjean, Vettel und Räikkönen weiterhin auf weiche zu setzen und somit voll zu attackieren.

Strategie-Poker bei Räikkönen geht auf

Zwar konnten Grosjean und Vettel schnell auf Hamilton bzw. Button aufschließen, vorbei kamen sie aber nicht. Die Briten reagierten dennoch ungewöhnlich, plötzlich funkte die McLaren-Box an die Piloten: "Wir müssen vielleicht auf Plan B wechseln." Zumindest bei Button wurde die Strategie von zwei auf drei Stopps umgestellt. Allerdings verkalkulierte sich die Box, der Weltmeister von 2009 kam um ein paar Hundertstel zu spät aus der Box und hing dann hinter dem langsamen Senna fest. Buttons Siegchancen waren also dahin, er beendete das Rennen als Sechster.

Viel besser machte es Räikkönen. Der "Iceman" schonte trotz der enormen Hitze seine Reifen und konnte mit dem weichen Satz länger draußen bleiben als alle anderen. Selbst Leader Hamilton musste früher zum Service. Zudem knallte Räikkönen gegen Ende des Stints eine schnelle Runde nach der anderen hin. Als er dann in der 45. von 69 zum letzten Stopp abbog lag er nach dem Reifenwechsel plötzlich auf Rang zwei. Mit dem Vorteil der frischeren Reifen nahm er die Verfolgung von Hamilton auf.

Hamilton hält Räikkönen in Schach

In der 58. Runde hatte der Weltmeister von 2007 auf jenen von 2008 aufgeschlossen und belauerte Hamilton. Allerdings konnte Räikkönen nicht mehr das entscheidende Überholmanöver setzen. Somit feierte Hamilton seinen zweiten Saisonsieg nach Kanada. Der nur um 1,032 Sekunden geschlagene Finne kann mit seinem fünften Podestplatz aber auch zufrieden sein. Alonso baute mit dem fünften Rang die WM-Führung weiter aus.

Endstand beim Grand Prix von Ungarn:

1. Lewis Hamilton (GBR) McLaren 1:41:05,503 Std.

2. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus +1,032 Sek.

3. Romain Grosjean (FRA) Lotus +10,518

4. Sebastian Vettel (GER) Red Bull +11,614

5. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +26,653

6. Jenson Button (GBR) McLaren +30,243

7. Bruno Senna (BRA) Williams +33,899

8. Mark Webber (AUS) Red Bull +34,458

9. Felipe Massa (BRA) Ferrari +38,350

10. Nico Rosberg (GER) Mercedes +51,234

11. Nico Hülkenberg (GER) Force India +57,283

12. Paul di Resta (GBR) Force India +1:02,887 Min.

13. Pastor Maldonado (VEN) Williams +1:03,606

14. Sergio Perez (MEX) Sauber +1:04,494

15. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso +1 Runde

16. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +1 Runde

17. Heikki Kovalainen (FIN) Caterham +1 Runde

18. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber +2 Runden

19. Witali Petrow (RUS) Caterham +2 Runden

20. Charles Pic (FRA) Marussia +2 Runden

21. Timo Glock (GER) Marussia +3 Runden

22. Pedro de la Rosa (ESP) HRT +3 Runden

Ausgeschieden:

Narain Karthikeyan (IND) HRT

Michael Schumacher (GER) Mercedes

Schnellste Runde:

Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:24,136 Min. (68. Runde/Schnitt: 187,454 km/h)

WM-Stand (nach 11 von 20 Rennen):

1. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 164 Punkte

2. Mark Webber (AUS) Red Bull 124

3. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 122

4. Lewis Hamilton (GBR) McLaren 117

5. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 116

6. Nico Rosberg (GER) Mercedes 77

7. Jenson Button (GBR) McLaren 76

8. Romain Grosjean (FRA) Lotus 76