Hamilton-Wirbel

27. August 2018 07:37; Akt: 27.08.2018 07:40 Print

Illegaler Ferrari? "Vettel hat paar Tricks am Auto"

Sebastian Vettel überholte beim Formel-1-Rennen in Spa Lewis Hamilton dank mehr Motorleistung. Der Brite ist not amused.

Bildstrecke im Grossformat »
Vollgas in der Formel 1! "Heute" hat die Übersicht über alle Teams und Piloten der PS-Königsklasse in der Saison 2018. Durchklicken! Die "Silberpfeile" wollen zum fünften Mal in Serie den Konstrukteurs-Titel. Auch Weltmeister will seinen Titel verteidigen. : Mehr als nur ein Edelhelfer? Wann beenden die Italiener die Durststrecke? Der letzte Kontrukteurs-Titel gelang 2008. fährt seit 2013 dem WM-Titel hinterher. Der "Iceman" gibt an der Seite des Deutschen für Ferrari Gas. Der Austro-Rennstall hofft, wieder mit Mercedes und Ferrari mithalten zu können. Gelingt der erste Titel im "Bullen"-Cockpit? gilt als das größte Talent im PS-Zirkus. ist wieder mit dem österreichischen Hauptsponsor BWT unterwegs. Das Fahrerteam in Rosa ist unverändert: ... ... und sitzen hinter dem Steuer. Zurück zu den glorreichen Zeiten? Der neunfache Konstrukteurs-Champion feierte zuletzt 1997 den Gesamtsieg. Millionärs-Sohn soll für Erfolge sorgen. Auch bringt Sponsor-Millionen mit. Der Russe feiert sein Formel-1-Debüt. Die Franzosen statten Red Bull und Honda mit Motoren aus und betreiben ihr eigenes Team. geht für die Franzosen an den Start ... ... ebenso der Deutsche . Das zweite Red-Bull-Team wagt den Wechsel zu Motor-Hersteller Honda. Ob es besser läuft als zuletzt für McLaren? Mit gibt ein Neuseeländer in der Formel-1-Gas. feierte 2017 sein Formel-1-Debüt und will regelmäßig punkten. Das US-Team geht in die dritte Formel-1-Saison. stand in seiner Debüt-Saison 2014 gleich im ersten Rennen als Zweiter am Stockerl. Gelingt ihm heuer eine ähnliche Leistung? hält bei zwei zweiten Plätzen und acht Mal Rang drei. Mit Honda tief in der Krise, jetzt soll mit Renault der Neustart gelingen. Ikone will es mit den Briten nochmals versuchen. wartet auf seine Stockerl-Premiere. Die Schweizer haben mit Alfa Romeo einen Formel-1-Rückkehrer als Motor-Partner. bestreitet seine vierte Saison für Sauber. geht zum ersten Mal in der Formel 1 an den Start.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Es ist alles nach Plan gelaufen, alles sauber und rund", sagte Sebastian Vettel nach seinem Sieg beim Großen Preis von Belgien, mit dem er den Rückstand auf den in Spa zweitplatzierten Mercedes-Star Lewis Hamilton in der WM-Wertung auf 17 Punkte verkürzte.

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene war noch viel emotionaler: "Macchina magica, Vettel ist der Hammer."

Die Entscheidung über den Rennsieg in Belgien fiel zwischen Vettel und Hamilton bereits am Start. In der ersten Kurve blieb Vettel zwar noch hinter seinem WM-Rivalen, doch auf der langen Kemmel-Geraden nutzte er den Leistungsvorteil seines Ferraris und den Windschatten aus, um sich in Führung zu setzen.

Hamilton: "Sie haben ein paar Tricks am Auto"

Hamilton überraschte das nicht: "Es war unvermeidlich. Für mich war es keine Überraschung. Er ist an mir vorbeigefahren, als wäre ich überhaupt nicht da gewesen." Verantwortlich macht der Brite dafür einzig die Motorenleistung.

"Sie haben ein paar Tricks im Auto", nuschelte der Brite, für seine Verhältnisse ungewöhnlich mürrisch.
Hamilton sah sich Vettels Ferrari dann im Parc ferme ganz genau an.

Hamilton sprach nicht von Regelverstößen. Er erweckte aber den Anschein, Ferrari habe etwas Illegales am Auto. Was er so nicht stehen lassen wollte: "Nein, das habe ich nie gesagt. 'Trick' ist einfach ein Wort für etwas Besonderes. Ich weiß gar nicht, was an ihrem Auto ist, von daher könnte ich es gar nicht sagen", so der Brite. "Sie können von Kurve 1 bis Eau Rouge mehr Leistung freisetzen und das dann mit auf die Gerade nehmen. Ich weiß aber nicht wie."

Vettel in WM weiter unter Zugzwang

Trotz des Sieges hat Vettel in der Fahrer-WM weiter Rückstand. Nun kommt aber das Heimspiel in Monza, wo man den Tifosi endlich wieder einmal einen Sieg präsentieren möchte. "Heute haben wir gewonnen und gezeigt, dass unser Auto stärker ist", betont Teamchef Maurizio Arrivabene. "Ich freue mich schon jetzt auf das Rennen in Monza."


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • H.Langer am 27.08.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Jämmerlich

    Verliert Hamilton einmal haben die anderen natürlich getrickst. Jämerrlich

    einklappen einklappen
  • Nil am 27.08.2018 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Verlierer

    Wie Merzendes jahrelang fast jedes Rennen gewonnen hat sprach niemand von Tricks Der Engländer ist nur ein schlechter Verlierer. Er sollte sich schämen, wenn er nich verlieren kann soll er eben aufhören zu fahren der eingebildete Engländer.

    einklappen einklappen
  • Zwytscher am 27.08.2018 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Jammern

    Sobald jemand schneller ist, muss es gleich betrug sein. Mit solchen Aussagen möchte man ja nur Unruhe stiften. Wenn man irgendwelche Beweise hätte, dann würde man ja gleich zur FIA gehen. Da hat wohl einfach jemand gut gearbeitet und hat einen Rückstand in einen Vorsprung umgewandelt, so einfach wie die letzten Jahre wird es eben nicht mehr. Da hat Mercedes von den Regeländerungen meistens profitiert.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Zwytscher am 27.08.2018 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Jammern

    Sobald jemand schneller ist, muss es gleich betrug sein. Mit solchen Aussagen möchte man ja nur Unruhe stiften. Wenn man irgendwelche Beweise hätte, dann würde man ja gleich zur FIA gehen. Da hat wohl einfach jemand gut gearbeitet und hat einen Rückstand in einen Vorsprung umgewandelt, so einfach wie die letzten Jahre wird es eben nicht mehr. Da hat Mercedes von den Regeländerungen meistens profitiert.

  • Nil am 27.08.2018 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Verlierer

    Wie Merzendes jahrelang fast jedes Rennen gewonnen hat sprach niemand von Tricks Der Engländer ist nur ein schlechter Verlierer. Er sollte sich schämen, wenn er nich verlieren kann soll er eben aufhören zu fahren der eingebildete Engländer.

    • Alpha am 27.08.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

      Die Silbernen können nicht alles besser

      Da geb ich dir zu 100 Prozent recht, die glauben, dass sie alles besser können. Von Ferrari sind mir solche blöden Sprüche nicht bekannt.

    • HA SI am 27.08.2018 18:53 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      MERCEDES ist die Marke und NICHT heißt das Wort!

    • F1 Experte am 27.08.2018 19:15 Report Diesen Beitrag melden

      Doch

      Doch die gibt es aus den letzten Jahren auch zur Genüge. Recherche im Web uff man erhält viele Videos dazu.

    einklappen einklappen
  • H.Langer am 27.08.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Jämmerlich

    Verliert Hamilton einmal haben die anderen natürlich getrickst. Jämerrlich

    • Ralf am 27.08.2018 11:43 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Ist eh immer so oder hat bottas in Ungarn eine Strafe bekommen für das was er gemacht hat Nein. Aber Vettel und Räikkönen wie sie unabsichtlich in die Mercedes gerutscht sind

    einklappen einklappen
  • Tschakaree am 27.08.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    zuckerl

    ferrari drohte ja mit abgang aus der f1. denen musst ja zuckerln geben das bleiben.

    • Dominic R. am 27.08.2018 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tschakaree 

      so ein Schwachsinn.. das ist Sport der bessere oder das bessere Auto gewinnt!! war nix anderes wie Mercedes vor 5 Jahren den speziellen heckflügel konstruierte und somit Red Bull vom Dauer gewinnen aufhielt , so macht das Ferrari mit Mercedes.... Und Gott sei dank ist es so , sonst wäre es ja langweilig immer die gLeichen gewinnen zusehen...

    einklappen einklappen