"Bin ich halt unglücklich"

14. September 2018 09:09; Akt: 14.09.2018 09:11 Print

F1-Schelme! Kimi frotzelt Reporter, Hamilton lacht

Kimi Räikkönen wurde bei Ferrari ausgemustert. Seinen trockenen Schmäh hat er dabei nicht verloren. Er sorgt für Lacher bei Superstar Lewis Hamilton.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Fahrer-Karussell dreht sich in der Formel 1. Ferrari gab diese Woche den Abschied von Kimi Räikkönen bekannt. Die Scuderia schnappt sich statt des Finnen den Monegassen Charles Leclerc. Räikkönen übernimmt wiederum dessen Cockpit bei Sauber.

Vor dem Singapur-Grand-Prix wird Räikkönen auf den Wechsel angesprochen. Der Transfer sei nicht auf seinem Mist gewachsen, warum mache er es also? "Warum nicht", zuckt Räikkönen mit den Schultern.

Ob seine Leidenschaft fürs Rennfahren noch da sei? "Nein, es geht mir eigentlich nur darum, mit euch Spielchen zu spielen. Ich habe halt unterschrieben, werde zwei Jahre dort sein. Glücklich werde ich nicht sein, aber ja..."

Räikkönen hat bei seinen sarkastischen Ausführungen ein spitzbübischen Schmunzeln auf den Lippen. Neben ihm sitzt Weltmeister Lewis Hamilton am Podium, den es jetzt vor Lachen schüttelt. Der trockene Humor des Iceman hat wieder zugeschlagen und wird Motorsportfans zum Glück auch weiterhin begleiten. Auch Hamilton wird's freuen.


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KrawuziKapuzi am 14.09.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    bei ferrari

    hat man noch nie die verdienste des fahrers mit der nummer 2 entsprechend gewürdigt. es steht doch wohl ausser frage, wer von den beiden - vettel/Räikkönen - der sympathischere fahrer ist. wenn kimi das selbe material wie der piefke bekäme, würde er dem 'basti' sowas von um die ohren fahren, dass der nur mehr den auspuff sieht. es war ja schon zu zeiten von schumacher das gleiche spiel, wo barichello der steigbügelhalter für ihn sein musste. alleine hätte der niemals solche erfolge haben können und nun das selbe traurige spiel mit kimi.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • KrawuziKapuzi am 14.09.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    bei ferrari

    hat man noch nie die verdienste des fahrers mit der nummer 2 entsprechend gewürdigt. es steht doch wohl ausser frage, wer von den beiden - vettel/Räikkönen - der sympathischere fahrer ist. wenn kimi das selbe material wie der piefke bekäme, würde er dem 'basti' sowas von um die ohren fahren, dass der nur mehr den auspuff sieht. es war ja schon zu zeiten von schumacher das gleiche spiel, wo barichello der steigbügelhalter für ihn sein musste. alleine hätte der niemals solche erfolge haben können und nun das selbe traurige spiel mit kimi.