Gänsehaut-Moment

27. August 2017 14:40; Akt: 27.08.2017 15:00 Print

Mick Schumacher berührt mit Ehrenrunde für Papa

Vor dem GP von Spa fuhr Mick Schumacher eine Ehrenrunde im Benetton seines Vaters Michael. Hintergrund war dessen erster Sieg vor 25 Jahren.

Mick Schumacher durfte in Spa eine Runde im 25 Jahre alten Benetton-Boliden seines Vaters Michael drehen.  (Bild: imago sportfotodienst)

Mick Schumacher durfte in Spa eine Runde im 25 Jahre alten Benetton-Boliden seines Vaters Michael drehen. (Bild: imago sportfotodienst)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein Gänsehaut-Moment der Extraklasse, als Mick Schumacher im 1994er-Benetton-Boliden seines Vaters Michael Platz nahm und eine Runde auf der Rennstrecke von Spa drehen durfte. "Am liebsten wäre ich gleich das Rennen gefahren", erklärte der Sohn des Rekordweltmeister glücklich, aber auch sichtlich wehmütig, im Anschluss.

Vor fast genau 25 Jahren feierte Michael Schumacher in Belgien seinen ersten Sieg in der Formel 1 - jetzt will ihm sein Sohn in die Königsklasse des Motorsports folgen. "Das war eine Erfahrung fürs Leben, ich bin sehr dankbar", freute sich Schumacher junior nach der Runde zum Gedenken an seinen Vater, der sich nach seinem Ski-Unfall im Jahr 2013 in seiner Schweizer Wahlheimat auf Reha befindet.


(red.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.