Lorenz Kirchschlager Interview Fußball

"Ein neues Stadion für die 'Kleinen' - das wäre was"

"Ein neues Stadion für die 'Kleinen' - das wäre was"

Lorenz Kirchschlager hält die Sanierung des Hanappi-Stadions für wenig sinnvoll (© Christian Hofer)

Kirchschlager Lorenz
Lorenz Kirchschlager hält die Sanierung des Hanappi-Stadions für wenig sinnvoll
Vienna-Manager Lorenz Kirchschlager erzählt im Heute.at-Interview von seiner Vision einer gemeinsamen Spielstätte der Döblinger, dem Sportklub und den Vienna Vikings. Außerdem zweifelt er an der Sinnhaftigkeit der Renovierung des Hanappi-Stadions.

Herr Kirchschlager, wie haben Sie die Nachricht aufgenommen, dass die Stadt Wien bei der Sanierung des Hanappi-Stadions 26,4 Millionen Euro zuschießt?
"Die Sportstättenförderung der Stadt Wien ist zu respektieren. Es geht aber nicht nur um diese Förderung sondern auch um das Sponsoring. Man muss sich auch die Sponsorenpools der beiden Klubs anschauen. Da sind sehr viele Stadt-Wien-nahe Betriebe vertreten. Der Sportklub hat zumindest Wien Energie mit 50.000 Euro pro Saison. Diese Unterstützung gibt es für die Vienna nicht mehr. Wenn das der Weg der Stadt Wien ist, alles an Rapid und die Austria zu verteilen, muss man das so respektieren."

Hohe Warte
Auch die Hohe Warte hat schon bessere Zeiten erlebt
Würden Sie sich auch einen Zuschuss für die Renovierung der Hohen Warte wünschen?
"Das Stadion hat viel Charme und Geschichte. Ich persönlich bin kein Fan davon, ständig alte Stadien zu renovieren. Das Hanappi-Stadion ist schon über 30 Jahre alt. Das ist eine Frage der Kosten-Nutzen-Rechnung. Es stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, ständig zu renovieren oder ob es besser wäre, doch einmal ein großes neues Stadion für die beiden großen Vereine zu bauen und ein kleineres für die 'Kleinen'. Damit könnte es auch einmal wieder ein Champions-League- oder Europa-League-Finale in Wien geben."

"Man braucht nur ins tschechische Pilsen, in die Schweiz oder sogar in die dritte deutsche Liga schauen. Dort werden keine Stadien renoviert, sondern Visionen verwirklicht. Aber vielleicht ist man ja draufgekommen, dass es dasselbe bringt, das Hanappi-Stadion zu renovieren, wie wenn man ein neues bauen würde."

Gibt es konkrete Pläne für ein gemeinsames Stadion für die Vienna und den Sportklub?
"Noch nicht. Die Vision wäre nicht nur auf die Vienna und den Sportklub beschränkt, sondern auch die Vienna Vikings, die ebenfalls auf der Hohen Warte spielen, wollen weiter wachsen. Für diese drei Vereine ein Stadion zu bauen, was gleichzeitig als Konzertlocation dient, wäre etwas. Wenn man über die Grenzen schaut, gäbe es genug Beispiele. Dass auch beim American Football viele Zuschauer kommen, hat die WM gezeigt. Die Vikings werden deshalb in der kommenden Saison für zumindest zwei Spiele in die Generali Arena ausweichen."

"Für Rapid und Austria ist es eine tolle Sache, wenn in die Infrastruktur investiert wird. Man hat gesehen, wie der Zuschauerschnitt gestiegen ist, als das Hanappi-Stadion komplett überdacht wurde, oder in der Generali Arena die Osttribüne errichtet wurde. Aber um wirklich wachsen zu können benötigt man Skylogen und Businessseats, weil man dadurch mehr Geld lukrieren kann."

Markus Miksch

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
mdjelrubiox@yahoo.de Newcomer (7)

Antworten Link Melden 0 am 25.11.2011 12:36

Zuviel Kommerz ist auch nicht gut und die modernen Sportarenen bieten ja auch nur Komfort für die VIPs, denn die "normalen" Fans werden wie Tiere zusammengepfercht (siehe Sitzplätze für kinder!)! Und der Charme der Hohen Warte ist sowieso mit nichts auf dieser Welt zu vergleichen.

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)