Hamburg Fußball

Blutige Krawalle bei Hallenfußballturnier

Schweinske-Cup

Die Chaoten gingen äußerst brutal vor

Schweinske-Cup

Die Chaoten gingen äußerst brutal vor

Beim Schweinske-Cup in Hamburg kam es zu Ausschreitungen zwischen Fans von St. Pauli, dem HSV und Lübeck. 60 Randalierer wurden festgenommen, 17 Menschen verletzt.

Bereits vor dem Beginn des Turniers kam es vor der Halle zu Krawallen. Steine und Becher flogen, die Polizei ging mit Pfefferspray vor. Eine Stunde nach Turnierbeginn eskalierte die Situation völlig, als ein Fan des VfB Lübeck eine Fahne der St. Pauli-Anhänger stahl.

Ausschreitungen bei Schweinske-Cup

Nur mit massivem Polizeieinsatz konnte die Lage unter Kontrolle gebracht werden

Die beiden Fangruppen gingen aufeinander los - die Fäuste flogen, auf am Boden liegende Chaoten wurde brutal eingetreten. 250 Polizisten versuchte mit Einsatz von Tränengas und Pfefferspray der Lage Herr zu werden. Dabei wurden auch zahlreiche Unbeteiligte Opfer - Eltern flüchteten mit weinenden Kindern aus der Halle.

Schließlich versuchten 50 Vermummte den VIP-Bereich zu stürmen - das Turnier wurde abgebrochen. Doch auch nachher ging es noch stundenlang vor der Halle heftig zur Sache. Per Facebook hatten sich Krawallmacher mit Stadionverboten zu einer Schlägerei verabredet, unter ihnen auch HSV-Hooligans.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel