Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Anti-Israel-Proteste

Lade Login-Box.

30.01.2012

Roman Kienast

Ex-Rapidler stürmt jetzt für die "Veilchen"

Roman Kienast

Roman Kienast erzielte in der vorigen Saison 19 Bundesligatreffer (© APA)

Austria Wien verstärkte sich mit Roman Kienast. Der Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung von Sturm Graz an den Verteilerkreis.

Nach den Abgängen von  Zlatko Junuzovic  und Nacer Barazite war die Austria zum Handeln gezwungen. Der Wiener Neustädter Tomas Simkovic wurde bereits als Neuzugang präsentiert, am Montag gaben die Wiener zudem die Verpflichtung von Roman Kienast bekannt.

Ein brisanter Wechsel, denn der 27-Jährige stammt aus einer grün-weißen Familie - Vater Wolfgang und Onkel Reinhard spielten bereits für Rapid. Der Neo-Austrianer wurde mit 14 Jahren von Rapid entdeckt und schaffte 2002 den Sprung in Kampfmannschaft.

Roman Kienast und Toni Ehmann

Kienast kickte früher für den Lokalrivalen (© APA)

In Hütteldorf konnte sich der 1,89 Meter große Stürmer nicht durchsetzen und wagte den Sprung ins Ausland, kickte für Ham-Kam (Norwegen) und Helsingborg (Schweden), ehe er 2010 bei Sturm Graz landete. Dort ging sein Stern richtig auf - im Vorjahr schoss er die Blackies mit 19 Toren zur Meisterschaft.

Jetzt soll er am Verteilerkreis für Furore sorgen. "Mit Roman Kienast haben wir einen gestandenen und erfahrenen Spieler verpflichtet, der sehr gut zu uns passen wird. Wir sind froh, dass es mit dem Transfer geklappt hat und dass er gleich in die Vorbereitung bei uns einsteigen wird", freute sich Austria-AG-Sportvorstand Thomas Parits.

Kienast unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2015. Da sein Vertrag bei Sturm erst im Sommer ausgelaufen wäre, müssen die Wiener eine Ablösesumme an den Meister überweisen. Wie hoch diese ausfiel, ist nicht bekannt.

Bei Sturm ist die Enttäuschung groß, dass man den Angreifer nicht halten konnte. "Trotz intensiver Bemühungen unserer sportlichen Leitung konnte eine Vertragsverlängerung mit dem Spieler über den Sommer hinaus leider nicht erzielt werden", so Sturm-Präsident Christian Jauk.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Neue Saison startet mit Salzburg - Rapid

Bundesliga Spielplan 2014/15

Neue Saison startet mit Salzburg - Rapid

Angst vor Krawallen bei Sturm gegen Austria

Sicherheitszonen errichtet

Angst vor Krawallen bei Sturm gegen Austria

Der Bundesliga laufen die Fans davon

Zuschauerschnitt sinkt

Der Bundesliga laufen die Fans davon

Der letzte Hit des Jahres!

Austria empfängt Sturm

Der letzte Hit des Jahres!



TopHeute