Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

27.02.2012

Vor Finnland-Test

Arnautovic hat "ein gutes Gefühl"

Marko Arnautovic beim Training für das Testspiel gegen Finnland

Marko Arnautovic - der 22-jährige Skandal-Kicker will sich künftig nur noch aufs Sportliche konzentrieren (© APA)

Marko Arnautovic hat sich im Camp der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Pörtschach geläutert präsentiert. Nach diversen Fehltritten abseits des Platzes gelobte der Angreifer Besserung und sorgte zuletzt tatsächlich nur noch auf dem Rasen für Schlagzeilen - in der Frühjahrssaison gelangen dem Wiener immerhin schon zwei Treffer für Werder Bremen. Lob für den einstigen Skandal-Kicker kommt von Neo-Teamkollege Zlatko Junuzovic.

"Ich bin in vielen Sachen ruhiger geworden und konzentriere mich auf das Wesentliche", betonte Arnautovic (22). "In Österreich und Deutschland haben mich die Medien gern als Skandal-Fußballer hingestellt, aber jetzt sieht man, dass es in die richtigen Bahnen läuft."

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...

In der Vergangenheit habe er versucht, negative Berichte erst gar nicht zu lesen. "Aber wenn man sie nicht liest, wird man trotzdem von vielen Leuten darauf angesprochen. Doch ich hoffe, diese Zeit ist jetzt vorbei. Ich bin meinen Trainern und meiner Familie dankbar, dass ich jetzt auf einem guten Weg bin", sagte Arnautovic.

Arnautovic's Reifeprozess
Der 16-fache Internationale (5 Tore) stellt bei sich einen ständigen Reifeprozess fest. "Jeden Tag zwischen Aufstehen und Schlafengehen hat man etwas gelernt. Mein Motto ist, das Leben nicht zu verschlafen, sondern zu leben, und das mache ich gerade."

Alle Infos zum Testspiel Österreich gegen Finnland

Arnautovic hat den Eskapaden abgeschworen

Pogatetz reist wegen Knieproblemen ab

Junuzovic im Heute-Interview

Koller verspricht Angriffsfußball

Live-Ticker zum ÖFB-Test gegen Finnland

Mit einem Sieg am Mittwoch in Klagenfurt gegen Finnland würde sich die Lebensqualität von Arnautovic wohl weiter steigern. "Ich habe ein gutes Gefühl. Wir hätten schon beim 1:2 gegen die Ukraine Punkte verdient gehabt, ich hoffe, dass es jetzt vor eigenem Publikum bessergeht", sagte der frühere Inter-Mailand-Kicker, der bei Werder zuletzt nicht zur Anfangsformation gehörte.

Junuzovic: "Mit jedem Spiel geht es besser"
Im Gegensatz dazu schaffte sein neuer Clubkollege Zlatko Junuzovic gleich auf Anhieb den Sprung zum Stammspieler. "Das war sehr positiv, so hatte ich nicht viel Zeit zum Nachdenken. Und mit jedem Spiel geht es besser", meinte der 24-Jährige, für den der Wechsel von der österreichischen in die deutsche Bundesliga beinahe einen Kulturschock bedeutete. "Es ist schon ein Unterschied, immer in einem vollen Stadion zu spielen. Da ist jedes Match ein Highlight. Die deutsche Liga ist eine ganz große Show, und es ist schön, wenn man ein Teil davon ist."

Junuzovic lobt seinen Teamkollegen
Die Partien in Deutschland seien um einiges intensiver als in Österreich. "Es wird aggressiver gespielt, das Tempo ist höher und man muss vom Denken her schneller sein. Bevor man den Ball hat, muss man schon eine Lösung parat haben." Überfordert fühlt sich der Mittelfeldspieler deswegen nicht. "Das ist sicher eine große Umstellung, doch man gewöhnt sich leicht, weil man vor einer großen Herausforderung steht."

Für Arnautovic fand Junuzovic ausschließlich lobende Worte. "Er polarisiert, und die Medien hauen schnell auf ihn hin, aber er hat sich gebessert und konzentriert sich voll auf die Arbeit. Es macht Spaß, mit ihm in einer Mannschaft zu spielen", sagte der Ex-Austrianer.

Keine Kritik an Vastic
Obwohl sein früherer Verein einen holprigen Start hingelegt hat, verteidigte Junuzovic Neo-Coach Ivica Vastic, mit dem er im Jänner noch drei Wochen zusammengearbeitet hatte. "Das neue Trainerteam arbeitet gut, es wird an den richtigen Punkten angesetzt. Für mich ist die Austria nach wie vor Titelfavorit, im Kader gibt es eine große Qualität."

Dies trifft laut Junuzovic auch auf die ÖFB-Auswahl zu. "Es ist großartig, dass wir im Nationalteam so viele Legionäre haben. Jetzt müssen wir aber auch andere Ansprüche stellen. Wir müssen mehr gewinnen, und am besten beginnen wir schon am Mittwoch damit."

APA/red.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Freiburg holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

Junuzovic, Prödl geschlagen

Freiburg holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

ÖFB-Team so gut wie zuletzt im Juli 2001

43. in FIFA-Weltrangliste

ÖFB-Team so gut wie zuletzt im Juli 2001

Pleite für Weimann-Klub, Arnautovic auf Bank

Boxing-Day in Premier League

Pleite für Weimann-Klub, Arnautovic auf Bank

Marko Arnautovic: "Ich lese keine Zeitungen"

ÖFB-Star will brav bleiben

Marko Arnautovic: "Ich lese keine Zeitungen"

"Fans waren Wahnsinn, der Bauch entschied"

Koller über den Entschluss

"Fans waren Wahnsinn, der Bauch entschied"



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute